Rechtsprechung
   BGH, 29.04.1999 - IX ZR 163/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,876
BGH, 29.04.1999 - IX ZR 163/98 (https://dejure.org/1999,876)
BGH, Entscheidung vom 29.04.1999 - IX ZR 163/98 (https://dejure.org/1999,876)
BGH, Entscheidung vom 29. April 1999 - IX ZR 163/98 (https://dejure.org/1999,876)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,876) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Wolters Kluwer

    Maßgeblicher Zeitpunkt für die Anfechtungsvoraussetzungen ; Entbehrlichkeit einer Annahmeerklärung für das Zustandekommen eines Bürgschaftsvertrages unter Berücksichtigung der Verkehrssitte; Mittelbare Zuwendungen einer Gemeinschuldnerin; Gewährung einer inkongruenten ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Konkursanfechtung der Bürgschaft eines vom Gemeinschuldner beauftragten Dritten bei Vorliegen der Anfechtungsvoraussetzungen im Zeitpunkt der Bürgschaftsübernahme

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KO §§ 30, 31
    Maßgeblicher Zeitpunkt bei anfechtbarer Stellung einer Sicherheit

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    KO §§ 30, 31
    Konkursanfechtung der Bürgschaft eines vom Gemeinschuldner beauftragten Dritten bei Vorliegen der Anfechtungsvoraussetzungen im Zeitpunkt der Bürgschaftsübernahme

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    KO § 31 Nr. 1; InsO § 133 Abs. 1
    Anfechtbarkeit der Bürgschaft eines Dritten im Konkurs bei Vorliegen der Voraussetzungen im Zeitpunkt der Bürgschaftsübernahme

Papierfundstellen

  • NJW 1999, 3046
  • ZIP 1999, 973
  • MDR 1999, 1021
  • NZI 1999, 268
  • WM 1999, 1218
  • BB 1999, 1293
  • DB 1999, 1492
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BGH, 18.12.2003 - IX ZR 199/02

    Anfechtung von Leistungen zur Abwendung eines angekündigten Insolvenzantrags;

    Jedoch hat der erkennende Senat in dem noch zur Konkursordnung ergangenen Urteil vom 29. April 1999 (IX ZR 163/98, ZIP 1999, 973, 974) bereits ausgesprochen, daß die von einer inkongruenten Deckung ausgehenden Beweisanzeichen in ganz besonderem Maße zutreffen, wenn der Empfänger die ihm gewährte Sicherheit durch Drohung mit einem Konkursantrag erhalten hat (vgl. Fischer, Festschrift für Kirchhof 2003 S. 73, 75 f).

    Der Umstand, daß die Beklagte vom Schuldner Leistungen entgegennahm, obwohl sie zur Begründung der angekündigten Insolvenzanträge erklärt hat, jener sei nach dem berechneten Beitragsrückstand von zwei Monaten vermutlich zahlungsunfähig, deutet in ganz besonderem Maße darauf hin, daß sie sich bewußt eine bevorzugte Befriedigung vor anderen Gläubigern verschaffen wollte (vgl. BGH, Urt. v. 29. April 1999, aaO S. 974).

  • BGH, 29.11.2007 - IX ZR 121/06

    Insolvenzanfechtung von Zahlungen im Anweisungsverhältnis; Bestimmung des

    Zwar hat der Senat eine gesamtschuldnerische Haftung von Angewiesenem und den jeweiligen durch ihn befriedigten Gläubigern für den der Entscheidung BGHZ 142, 284 zugrunde liegenden Fall verneint (aaO S. 289 f; offen gelassen noch im Urt. v. 29. April 1999 - IX ZR 163/98, WM 1999, 1218, 1220).
  • BGH, 19.01.2012 - IX ZR 2/11

    Insolvenzanfechtung: Umsatzsteuerzahlung bei umsatzsteuerlicher Organschaft;

    Dies gilt ohne weiteres auch dann, wenn die Leistung des Schuldners - wie hier - zugleich einem im Verhältnis zu ihm nachrangig Mitverpflichteten zugutekommt (BGH, Urteil vom 29. April 1999 - IX ZR 163/98, ZIP 1999, 973, 974 unter 2 d).
  • BGH, 11.03.2004 - IX ZR 160/02

    Rechtsfolgen des Ansichziehens einer inkongruenten Sicherung durch den Gläubiger

    Dazu hätte er dartun müssen, daß die Schuldnerin bei Vornahme der angefochtenen Rechtshandlung (§ 140 Abs. 1 InsO) angenommen habe, sie könne mit Sicherheit alle ihre Gläubiger befriedigen (vgl. BGHZ 138, 291, 308; BGH, Urt. v. 29. April 1999 - IX ZR 163/98, NJW 1999, 3046, 3047; v. 2. Dezember 1999 - IX ZR 412/98, NJW 2000, 957, 958).
  • BGH, 26.06.2008 - IX ZR 144/05

    Anfechtbarkeit der Werthaltigmachung abgetretener künftiger Forderungen

    Sie haften gegebenenfalls als Gesamtschuldner (BGH, Urt. v. 29. April 1999 - IX ZR 163/98, ZIP 1999, 973, 974; v. 29. November 2007 - IX ZR 165/05, aaO S. 373 Rn. 17).
  • BGH, 07.03.2013 - IX ZR 216/12

    Insolvenzanfechtung: Inkongruenz einer Deckungshandlung unter dem Druck der

    Entsprechendes gilt, wenn ein Insolvenzantrag nicht gestellt, sondern nur angedroht ist (BGH, Urteil vom 29. April 1999 - IX ZR 163/98, ZIP 1999, 973, 974; vom 18. Dezember 2003, aaO S. 247).
  • BGH, 20.06.2002 - IX ZR 177/99

    Zulässigkeit der Behauptung einer nur vermuteten Tatsache im Anfechtungsprozeß;

    Der hierfür maßgebliche Zeitpunkt bestimmt sich danach, wann die rechtlichen Wirkungen der entsprechenden Rechtshandlung eingetreten sind (BGHZ 138, 40, 46 f; BGH, Urt. v. 29. April 1999 - IX ZR 163/98, ZIP 1999, 973).
  • BGH, 29.11.2007 - IX ZR 165/05

    Anfechtbarkeit von einen an eine Bank abgetretenen Vergütungsanspruch auslösenden

    Es können, sofern die Voraussetzungen vorliegen, beide in Anspruch genommen werden und haften gegebenenfalls als Gesamtschuldner (vgl. RGZ 117, 86, 88; BGH, Urt. v. 29. April 1999 - IX ZR 163/98, ZIP 1999, 973, 974 unter 2d).
  • BGH, 02.12.1999 - IX ZR 412/98

    Kenntnis von der Inkongruenz

    Die Gewährung einer inkongruenten Deckung ist ein wesentliches Beweisanzeichen für eine Gläubigerbenachteiligungsabsicht (st. Rspr., vgl. BGHZ 123, 320, 326; 138, 291, 308; BGH, Urt. v. 15. Dezember 1994 - IX ZR 18/94, NJW 1995, 1093, 1094; v. 30. Januar 1997 - IX ZR 89/96, ZIP 1997, 513, 515; v. 3. Dezember 1998 - IX ZR 313/97, NJW 1999, 645, 646; v. 29. April 1999 - IX ZR 163/98, WM 1999, 1218, 1219).

    Dazu hätten sie dartun müssen, die Schuldnerin sei seinerzeit davon ausgegangen, mit Sicherheit alle ihre Gläubiger befriedigen zu können (st. Rspr., vgl. BGHZ 138, 291, 308; BGH, Urt. v. 29. April 1999 - IX ZR 163/98, aaO).

  • BGH, 24.05.2005 - IX ZR 77/03

    Herausgabe einer Bürgschaftsurkunde an den Insolvenzverwalter

    Die vom BGH nicht kommentierten Feststellungen und Aussagen des LG Berlin und des KG (vgl. LS 2) sind rechtsfehlerfrei und stimmen mit der -- soweit ersichtlich -- einzigen zum Problemkreis ergangenen Entscheidung des BGH überein (BGH ZIP 1999, 973, 974 dazu EWiR § 31 KO 1/99, 957 (M. Huber) ).

    Wären dagegen die Rückgriffsansprüche der D. nicht durch die Hinterlegung von Geld seitens der Schuldnerin abgesichert worden, läge ein bloßer Gläubigerwechsel vor, der eine Gläubigerbenachteiligung nicht darstellt (so im Ergebnis auch BGH ZIP 1999, 973, 974 r. Sp.): Die bürgschaftsgesicherte Forderung des Gläubigers gegen die Schuldnerin und die durch die Befriedigung des Gläubigers aufschiebend bedingte Rückgriffsforderung des Bürgen sind bei wirtschaftlicher Betrachtung identisch; eine Doppelanmeldung kommt nicht in Betracht ( C. Schmitz , Die Bauinsolvenz, 3. Aufl., 2004, Rz. 747 ff.).

    BGH ZIP 1999, 973, 974 r. Sp. jedenfalls sah in seiner "Segelanweisung" keinen Anlass, das OLG auf diesen Aspekt hinzuweisen.

  • OLG Koblenz, 17.03.2015 - 3 U 977/14

    Insolvenzanfechtung von Zahlungen der Insolvenzschuldnerin auf von dem

  • OLG München, 05.07.2006 - 7 U 5721/05
  • OLG München, 31.05.2006 - 7 U 5721/05

    Nachträgliche Bürgschaftsgewährung als inkongruente Deckung - Keine

  • FG Hamburg, 15.04.2014 - 3 V 63/14

    Dinglicher Arrest zur Sicherung eines Anfechtungsanspruchs nach § 11 Abs. 1

  • OLG Stuttgart, 16.10.2003 - 2 U 39/03

    Insolvenzanfechtung: Vorliegen einer Gläubigerbenachteiligung

  • OLG Hamburg, 30.06.2006 - 1 U 187/05

    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit der Zahlung einer Bank an den

  • OLG Jena, 28.05.2009 - 1 U 985/07

    Zur Kenntnis von der Gläubigerbenachteiligungsabsicht des Schuldners -

  • OLG Jena, 28.05.2009 - 1 U 958/07
  • LG Berlin, 28.12.2004 - 5 O 384/04

    Voraussetzungen einer objektiven Gläubigerbenachteiligung;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht