Rechtsprechung
   BGH, 30.04.2015 - IX ZR 196/13   

Volltextveröffentlichungen (15)

  • lexetius.com

    InsO § 135 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2

  • IWW

    § 544 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § ... 544 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2 ZPO, § 134 Abs. 1 InsO, § 544 Abs. 2 Satz 3 ZPO, § 135 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 InsO, § 544 Abs. 2 Satz 2 ZPO, § 543 Abs. 2 Satz 1 ZPO, § 39 Abs. 1 Nr. 5 InsO, § 135 Abs. 1 Nr. 2 InsO, § 135 Abs. 2 InsO, § 135 InsO, § 39 Abs. 1 Nr. 5, § 135 Abs. 1, 2 InsO, Art. 9 Nr. 5 des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG), Art. 9 Nr. 8 MoMiG, § 32b GmbHG, § 136 Abs. 2 InsO, § 31 GmbHG, Art. 14 Abs. 1 Satz 1 GG, § 131 Abs. 1 Nr. 1 InsO, Art. 3 Abs. 1 GG, § 544 Abs. 4 Satz 2 Halbs. 2 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 39 Abs 1 Nr 5 InsO, § 135 Abs 1 Nr 2 InsO, § 135 Abs 2 InsO, Art 9 Nr 5 MoMiG
    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines GmbH-Gesellschafterdarlehens bzw. die Rückgewähr eines durch den Gesellschafter abgesicherten Kredits

  • Deutsches Notarinstitut

    InsO §§ 39 Abs. 1 Nr. 2, 5, 134 Abs. 1, 135 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2, 136 Abs. 2; GmbHG §§ 31, 32b
    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens unabhängig von Krise der Gesellschaft im Zeitpunkt der Rückgewähr möglich

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens binnen eines Jahres vor Stellung eines Insolvenzantrags

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens binnen Jahresfrist vor Insolvenzantragstellung auch ohne Gesellschaftskrise

  • Betriebs-Berater

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens binnen eines Jahres vor Stellung eines Insolvenzantrags

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Krise der Gesellschaft keine Voraussetzung für die Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    InsO § 135 Abs. 1 Nr. 2; InsO § 135 Abs. 2
    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens binnen eines Jahres vor Stellung eines Insolvenzantrags

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Darlehens

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens - und die Insolvenzanfechtung

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    InsO § 135 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2
    Gesellschafterdarlehen, Insolvenzanfechtung, Rückzahlung von Gesellschafterdarlehen

  • Jurion (Kurzinformation)

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens auch ohne Krise

  • dreher-partner.de (Kurzinformation)

    Rückgewähr Gesellschaftsdarlehen Insolvenzanfechtung

Besprechungen u.ä. (5)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    InsO § 135 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2
    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens binnen Jahresfrist vor Insolvenzantragstellung auch ohne Gesellschaftskrise

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Krisenunabhängigkeit der kapitalerhaltenden Anfechtung

  • haufe.de (Entscheidungsbesprechung)

    Anfechtbarkeit von Rückzahlungen auf Gesellschafterdarlehen setzt keine Krise voraus

  • deloitte-tax-news.de (Entscheidungsbesprechung)

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens binnen eines Jahres vor Stellung eines Insolvenzantrags setzt keine Krise der Gesellschaft voraus

  • heuking.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Wohin mit den Gesellschafterdarlehen?

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Gesellschafterdarlehen: Insolvenzanfechtung der Rückgewähr binnen eines Jahres vor Insolvenzantrag ohne Krise der GmbH - Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 30.04.2015" von RA/FAHandelsGesR Dr. Jochen Blöse, original erschienen in: GmbHR 2015, 704 - 706.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 3656
  • NJW-RR 2015, 944
  • ZIP 2015, 1130
  • ZIP 2015, 43
  • MDR 2015, 731
  • NZI 2015, 657
  • WM 2015, 1119
  • BB 2015, 1345
  • DB 2015, 1345
  • NZG 2015, 924



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • BGH, 14.02.2019 - IX ZR 149/16

    Zum Auskunftsanspruch des Insolvenzverwalters aus Insolvenzanfechtung und aus

    Ungeachtet der Einschränkung des Gläubigerschutzes, der sich aus dem Wegfall der Rechtsprechungsregeln und der in § 135 Abs. 1 Nr. 2 InsO geregelten Jahresfrist ergibt, hat der Gesetzgeber mit dem Verzicht auf das Tatbestandsmerkmal "kapitalersetzend" die Anfechtungsregeln im Rahmen des MoMiG in diesem Punkt verschärft (vgl. BGH, Beschluss vom 30. April 2015 - IX ZR 196/13, ZIP 2015, 1130 Rn. 7, 9).
  • BGH, 13.10.2016 - IX ZR 184/14

    Insolvenzanfechtung: Auszahlung eines Gesellschafterdarlehens an die Gesellschaft

    aa) Auf eine Gewährung oder das Stehenlassen eines Darlehens in der Krise der Gesellschaft im Sinne des § 32a Abs. 1 GmbHG aF kann für die nach neuem Recht zu beurteilenden Fälle aufgrund der Aufgabe des Merkmals "kapitalersetzend" und der nun voraussetzungslosen Anordnung des Nachrangs für alle Ansprüche aus Gesellschafterdarlehen und Forderungen aus Rechtshandlungen, die einem solchen Darlehen wirtschaftlich entsprechen, nicht mehr abgestellt werden (vgl. BGH, Urteil vom 17. Februar 2011 - IX ZR 131/10, BGHZ 188, 363 Rn. 24 f hinsichtlich der Beurteilung des Näheverhältnisses des § 134 Abs. 2 InsO; Beschluss vom 30. April 2015 -IX ZR 196/13, WM 2015, 1119 Rn. 5 f zu § 135 Abs. 1 InsO nF).

    An die Stelle der Krise ist eine an starre Fristen anknüpfende Regelung getreten (vgl. BGH, Beschluss vom 30. April 2015, aaO Rn. 5; siehe hierzu auch BVerfG, Beschluss vom 14. Juli 2015 - 2 BvR 1126/16, nv).

    Die Anfechtbarkeit ist im Unterschied zur früheren Regelung nicht mehr auf Rechtshandlungen beschränkt, die für die Forderung eines Gesellschafters auf Rückgewähr eines kapitalersetzenden Darlehens oder für eine gleichgestellte Forderung Befriedigung gewährt haben, in denen die Befriedigung der Gesellschafter mithin ihrer Finanzierungsfolgenverantwortung widersprach (vgl. BGH, Urteil vom 7. März 2013 - IX ZR 7/12, WM 2013, 708 Rn. 14; vom 4. Juli 2013 - IX ZR 229/12, BGHZ 198, 77 Rn. 29; Beschluss vom 30. April 2015 - IX ZR 196/13, WM 2015, 1119 Rn. 5; BAG, ZIP 2014, 927 Rn. 23).

    Schließlich ist durch die Einfügung von § 135 Abs. 3 Satz 1 InsO nF der Anspruch des Insolvenzverwalters der Gesellschaft gegen den Gesellschafter auf unentgeltliche Nutzung eines überlassenen Wirtschaftsgutes entfallen (vgl. BGH, Beschluss vom 30. April 2015 - IX ZR 196/13, WM 2015, 1119 Rn. 7 f).

  • BGH, 15.11.2018 - IX ZR 39/18

    Insolvenzanfechtung einer Darlehensrückzahlung gem. § 135 Abs. 1 Nr. 2 InsO ;

    Nur wenn der Darlehensgeber in dieser Zeit Gesellschafter oder einem solchen gleichzustellen war, unterliegt die Befriedigung seiner Rückzahlungsforderung der Anfechtung (vgl. BGH, Beschluss vom 15. November 2011 - II ZR 6/11, ZIP 2012, 86 Rn. 13 ff; Urteil vom 21. Februar 2013 - IX ZR 32/12, BGHZ 196, 220 Rn. 25, 27; vom 20. Februar 2014 - IX ZR 164/13, BGHZ 200, 210 Rn. 15; Beschluss vom 30. April 2015 - IX ZR 196/13, ZIP 2015, 1130 Rn. 3; MünchKomm-InsO/Gehrlein, 3. Aufl., § 135 Rn. 22; Schmidt/Herchen, InsO, 19. Aufl., § 39 Rn. 38; HK-InsO/Kleindiek, 9. Aufl., § 39 Rn. 42; Uhlenbruck/Hirte, InsO, 14. Aufl., § 39 Rn. 45).
  • OLG Köln, 20.04.2018 - 6 U 116/17

    "TV-Flops" sind für andere Sender kostenpflichtig

    Das Berufungsgericht hat nach § 529 Abs. 1 Nr. 1 ZPO seiner Entscheidung die vom Gericht des ersten Rechtszugs festgestellten Tatsachen zu Grunde zu legen, soweit nicht konkrete Anhaltspunkte Zweifel an der Richtigkeit und Vollständigkeit der entscheidungserheblichen Feststellungen begründen und deshalb eine erneute Feststellung gebieten (vgl. BGH, Urteil vom 24.02.2015 - X ZR 31/13, GRUR 2015, 768 Rn. 25; BGH, Urteil vom 05.05.2015 - XI ZR 326/14, NJW-RR 2015, 1200; BGH, Beschluss vom 11.06.2015 - I ZR 217/14, NJW-RR 2015, 944, jeweils mwN).
  • AG Potsdam, 18.02.2016 - 37 C 275/15

    Insolvenzanfechtung: "Stehenlassen" einer Gesellschafterleistung

    Dem habe sich auch der Bundesgerichtshof angeschlossen (BGH, Beschluss vom 30.4.2015, IX ZR 196/13, IP 2015, 113).

    Für eine wertende Korrektur besteht angesichts der Gesetzesmaterialien kein Anlass (im Einzelnen vgl. Burmeister/Nohlen a. a. O. und auch BGH BeckRS 2015, 09443 Rz. 7).

    Der Bundesgerichtshof geht hingegen davon aus, dass das Erfordernis der Krise sowohl nach dem Gesetzeswortlaut als auch nach der Gesetzesbegründung jegliche Relevanz verloren hat (BGH BeckRS 2015, 09443 Rz. 5).

  • OLG Köln, 30.11.2017 - 3 U 147/16

    Parteifähigkeit einer wegen Vermögenslosigkeit gelöschten GmbH

    Insoweit gilt, dass das Berufungsgericht nach § 529 Abs. 1 Nr. 1 ZPO seiner Entscheidung die vom Gericht des ersten Rechtszugs festgestellten Tatsachen zu Grunde zu legen hat, soweit nicht konkrete Anhaltspunkte Zweifel an der Richtigkeit und Vollständigkeit der entscheidungserheblichen Feststellungen begründen und deshalb eine erneute Feststellung gebieten (vgl. BGH, Urt. v. 24.02.2015 - X ZR 31/13, GRUR 2015, 768 Rn. 25; BGH, Urt. v. 05.05.2015 - XI ZR 326/14, NJW-RR 2015, 1200; BGH, Beschl. v. 11.06.2015 - I ZR 217/14, NJW-RR 2015, 944, jeweils mwN).
  • LG Potsdam, 14.09.2016 - 7 S 72/16

    Insolvenzanfechtung: "Stehenlassen" einer Gesellschafterleistung und vertragliche

    Ziel des Gesetzgebers war es, durch eine Vereinfachung der Rechtslage und durch Schaffung typisierender Regelungen mehr Rechtssicherheit zu erreichen und die GmbH für den Wirtschaftsverkehr attraktiver zu machen (BGH, B.v. 30.4.2015, IX ZR 196/13, zitiert nach Juris).
  • OLG Brandenburg, 13.04.2016 - 7 U 202/14

    Insolvenzanfechtung der Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens; Voraussetzungen

    Rückzahlungen auf Gesellschafterdarlehen sind innerhalb der Jahresfrist des § 135 Abs. 1 Nr. 2 InsO stets anfechtbar (vgl. BGH, Beschluss vom 30.04.2015 - IX ZR 196/13, Rn. 4ff m. w. N).
  • OLG Köln, 28.03.2017 - 3 U 116/16
    aa) Das Berufungsgericht hat nach § 529 Abs. 1 Nr. 1 ZPO seiner Entscheidung die vom Gericht des ersten Rechtszugs festgestellten Tatsachen zu Grunde zu legen, soweit nicht konkrete Anhaltspunkte Zweifel an der Richtigkeit und Vollständigkeit der entscheidungserheblichen Feststellungen begründen und deshalb eine erneute Feststellung gebieten (vgl. BGH, Urteil vom 24.02.2015 - X ZR 31/13, GRUR 2015, 768 Rn. 25; BGH, Urteil vom 05.05.2015 - XI ZR 326/14, NJW-RR 2015, 1200; BGH, Beschluss vom 11.06.2015 - I ZR 217/14, NJW-RR 2015, 944, jeweils mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht