Rechtsprechung
   BGH, 31.01.2008 - III ZR 57/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,6716
BGH, 31.01.2008 - III ZR 57/07 (https://dejure.org/2008,6716)
BGH, Entscheidung vom 31.01.2008 - III ZR 57/07 (https://dejure.org/2008,6716)
BGH, Entscheidung vom 31. Januar 2008 - III ZR 57/07 (https://dejure.org/2008,6716)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,6716) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Jurion

    Vorliegen einer neuen und eigenständigen Verletzung des Grundsatzes des rechtlichen Gehörs als Begründetheitsvoraussetzung einer Gehörsrüge

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 321a
    Statthaftigkeit der Anhörungsrüge

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BVerfG, 05.05.2008 - 1 BvR 562/08

    Keine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör oder des Willkürverbots

    a) den Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 31. Januar 2008 - III ZR 57/07 -,.

    b) den Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 20. Dezember 2007 - III ZR 57/07 -,.

  • BGH, 28.04.2009 - IX ZR 230/06

    Zurückweisung einer Gehörsrüge mangels Verletzung des rechtlichen Gehörs

    Die weiterhin geltend gemachte Gehörsverletzung durch die Vorinstanz ist kein zulässiger Inhalt der Anhörungsrüge gegen die Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde ( BGH, Beschl. v. 20. November 2007 - VI ZR 38/07, NJW 2008, 923 f; v. 31. Januar 2008 - III ZR 57/07; BVerfG, Kammerbeschl. v. 5. Mai 2008, NJW 2008, 2635, 2636 m. Anm. Zuck).
  • BGH, 19.03.2008 - III ZR 173/07

    Zurückweisung einer Nichtanhörungsrüge mangels Verletzung des rechtlichen Gehörs

    Die Anhörungsrüge ist unzulässig, soweit sie dem Senat vorwirft, Verstöße des Berufungsgerichts gegen Art. 103 Abs. 1 GG "perpetuiert" zu haben (vgl. BGH, Beschluss vom 20. November 2007 - VI ZR 38/07 - FamRZ 2008, 401 f. Rn. 4 ff.; Senatsbeschluss vom 31. Januar 2008 - III ZR 57/07 - Rn. 2).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht