Rechtsprechung
   BGH, 31.03.2016 - I ZR 31/15   

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF

    Apothekenabgabepreis

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 5 Abs 1 S 1 UWG, § 5 Abs 2 Nr 2 UWG, § 130 Abs 1 SGB 5
    Arzneimittelwerbung: Irreführende Preisgegenüberstellung mit dem "einheitlichen Apothekenabgabepreis zur Verrechnung mit der Krankenkasse" - Apothekenabgabepreis

  • webshoprecht.de

    Irreführende Werbung für Apotheken-Abgabepreise

  • damm-legal.de

    Unzulässige Werbung einer Apotheke mit überhöhtem Vergleichspreis

  • Jurion

    Angabe eines um 5% überhöhten Vergleichspreises in der Werbung einer Apotheke für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel; Veranlassung des Verbrauchers zu einer andernfalls nicht getroffenen geschäftlichen Entscheidung; Erhebliche Bedeutung der Werbung mit Preisen oder Preisvorteilen

  • kanzlei.biz

    Rabatt-Werbung mit überhöhtem Vergleichspreis ist unzulässig

  • Betriebs-Berater

    Werbung einer Apotheke mit überhöhtem Vergleichspreis ist irreführend - Apothekenabgabepreis

  • online-und-recht.de

    Irreführender Apothekenabgabepreis

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)

    Arzneimittelwerbung: Irreführende Preisgegenüberstellung mit dem "einheitlichen Apothekenabgabepreis zur Verrechnung mit der Krankenkasse" - Apothekenabgabepreis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Apothekenabgabepreis

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Unzulässige Werbung einer Apotheke mit überhöhtem Vergleichspreis

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbswidrige Werbung einer Apotheke für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel bei Bewerbung mit überhöhtem Vergleichspreis

  • lto.de (Kurzinformation)

    Werbung in Apotheken: Rabatt-Angebote dürfen keine falsche Ersparnis vorgaukeln

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Irreführende Werbung einer Apotheke durch Angabe eines überhöhten Vergleichspreises

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Irreführende Werbung einer Apotheke durch Angabe eines überhöhten Vergleichspreises

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Angabe eines überhöhten Vergleichspreises

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Preiswerbung: Unzulässige Werbung einer Apotheke[24.08.2016]

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Wettbewerbswidrige Irreführung durch leicht erhöhten Vergleichspreis

  • deutsche-apotheker-zeitung.de (Pressemeldung)

    Wettbewerbsrecht - OTC-Preisvergleich nur mit Kassenabschlag

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Rabatt-Angebote dürfen keine falsche Ersparnis vorgaukeln

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Um 5 % überhöhter Vergleichspreis in Apothekerwerbung ist irreführend

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Werbung einer Apotheke mit überhöhtem Vergleichspreis ist irreführend

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Preiswerbung einer Apotheke unter Bezugnahme auf einen Krankenkassenverrechnungspreis

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Werberecht für Apotheken: Preiswerbung mit einem Krankenkassenverrechnungspreis

  • deutsche-apotheker-zeitung.de (Pressemeldung)

    Lauer-Taxe-Preisvergleich irreführend

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2016, 1185
  • MDR 2016, 1160
  • GRUR 2016, 1070



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BGH, 11.10.2017 - I ZR 78/16  

    Tiegelgröße

    Dabei sind die in dieser Hinsicht vom Tatrichter getroffenen Feststellungen zur Verkehrsauffassung in der Revisionsinstanz nur darauf zu überprüfen, ob das Gericht bei seiner Würdigung gegen Denkgesetze oder Erfahrungssätze verstoßen oder wesentliche Umstände unberücksichtigt gelassen hat (st. Rspr.; vgl. nur BGHZ 194, 314 Rn. 42 - Biomineralwasser; BGH, Urteil vom 31. März 2016 - I ZR 31/15, GRUR 2016, 1070 Rn. 18 = WRP 2016, 1217 - Apothekenabgabepreis; Urteil vom 21. April 2016 - I ZR 151/15, GRUR 2016, 1193 Rn. 20 = WRP 2016, 1354 - Ansprechpartner; Urteil vom 21. Juli 2016 - I ZR 26/15, GRUR 2016, 1076 Rn. 37 = WRP 2016, 1221 - LGA tested; Urteil vom 3. November 2016 - I ZR 227/14, GRUR 2017, 418 Rn. 13 = WRP 2017, 422 - Optiker-Qualität, jeweils mwN).
  • BGH, 21.09.2017 - I ZR 53/16  

    Festzins Plus - Der durch eine Blickfangangabe verursachte Irrtum wird auch bei

    Enthalten Unterlassungsanträge auslegungsbedürftige Formulierungen wie "eindeutig", "unübersehbar" oder "leicht erkennbar", ohne die Charakteristik des gerügten Verstoßes durch eine Bezugnahme auf die konkrete Verletzungsform klarzustellen, sind sie regelmäßig unbestimmt, weil der gesamte Streit über die Reichweite des Verbots in das Vollstreckungsverfahren verlagert wird (vgl. BGH, Urteil vom 4. Mai 2005 - I ZR 127/02, GRUR 2005, 692, 693 = WRP 2005, 1009 - "statt"-Preis; Urteil vom 4. Oktober 2007 - I ZR 143/04, GRUR 2008, 84 Rn. 13 f. = WRP 2008, 98 - Versandkosten; Urteil vom 31. März 2016 - I ZR 31/15, GRUR 2016, 1070 Rn. 12 f. = WRP 2016, 1217 - Apothekenabgabepreis, jeweils mwN).
  • BGH, 03.11.2016 - I ZR 227/14  

    Optiker-Qualität - Unlauterer Wettbewerb: Werbung für eine Brille mit der Angabe

    Dabei sind die in dieser Hinsicht vom Tatrichter getroffenen Feststellungen zur Verkehrsauffassung in der Revisionsinstanz nur darauf zu überprüfen, ob das Gericht bei seiner Würdigung gegen Denkgesetze oder Erfahrungssätze verstoßen oder wesentliche Umstände unberücksichtigt gelassen hat (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteil vom 13. September 2012 - I ZR 230/11, BGHZ 194, 314 Rn. 42 - Biomineralwasser; Urteil vom 31. März 2016 - I ZR 31/15, GRUR 2016, 1070 Rn. 18 = WRP 2016, 1217 - Apothekenabgabepreis; Urteil vom 21. April 2016 - I ZR 151/15, GRUR 2016, 1193 Rn. 20 = WRP 2016, 1354 - Ansprechpartner; Urteil vom 21. Juli 2016 - I ZR 26/15, GRUR 2016, 1076 Rn. 37 = WRP 2016, 1221 - LGA tested, jeweils mwN).
  • BGH, 30.03.2017 - I ZR 263/15  

    BretarisGenuair - Verletzung einer Unionsmarke: Tatbestandswirkung der

    (3) Die vom Tatrichter getroffenen Feststellungen zur Verkehrsauffassung sind in der Revisionsinstanz nur darauf zu überprüfen, ob das Gericht bei seiner Würdigung gegen Denkgesetze oder Erfahrungssätze verstoßen oder wesentliche Umstände unberücksichtigt gelassen hat (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteil vom 31. März 2016 - I ZR 31/15, GRUR 2016, 1070 Rn. 18 = WRP 2016, 1217 - Apothekenabgabepreis; Urteil vom 21. April 2016 - I ZR 151/15, GRUR 2016, 1193 Rn. 20 = WRP 2016, 1354 - Ansprechpartner; Urteil vom 21. Juli 2016 - I ZR 26/15, GRUR 2016, 1076 Rn. 37 = WRP 2016, 1221 - LGA tested, jeweils mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht