Rechtsprechung
   BSG, 01.03.1963 - 2 RU 152/60   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1963,1418
BSG, 01.03.1963 - 2 RU 152/60 (https://dejure.org/1963,1418)
BSG, Entscheidung vom 01.03.1963 - 2 RU 152/60 (https://dejure.org/1963,1418)
BSG, Entscheidung vom 01. März 1963 - 2 RU 152/60 (https://dejure.org/1963,1418)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,1418) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Unfallversicherung - Vollrente wegen einer Berufskrankheit - Lungenblähung - Wechsel des Leistungsträgers - Zulässigkeit einer Widerklage auf zivilrechtlicher Grundlage vor den Sozialgerichten - Dritter im Sinne des § 839 BGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BSGE 18, 293
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 16.11.2016 - L 2 R 579/16

    Rentenversicherung

    Einer solchen Geltendmachung steht der Einwand der unzulässigen Rechtsausübung (dolo facit, qui petit, quod statim redditurus est) entgegen (vgl. BSG Urteil v. 01.03.1963 - 2 RU 152/60).
  • BSG, 30.09.2015 - B 3 KR 22/15 B

    Sozialgerichtliches Verfahren - Nichtzulassungsbeschwerde - Verfahrensmangel -

    Allgemeine Prozessvoraussetzung für die Widerklage ist, dass der Rechtsweg zur Sozialgerichtsbarkeit eröffnet ist (vgl BSGE 18, 293, 298 = SozR Nr. 2 zu § 839 BGB, Aa 3 R) .
  • LSG Bayern, 27.09.2019 - L 16 R 5084/16

    Zur Beurteilung des sozialversicherungsrechtlichen Status von Flugbegleiterinnen

    Die Beklagte erhebt Beiträge für einen zu prüfenden Sachverhalt in Kenntnis der Tatsache nach, dass die Klägerin diese Beiträge von der Einzugsstelle für denselben Sachverhalt wiedererstattet bekommt (vgl. Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 16.11.206, L 2 R 579/16, Rn. 211 zitiert nach juris; BSG, Urteil vom 01.03.1963, 2 RU 152/60, Rn. 20 zitiert nach juris).
  • LSG Baden-Württemberg, 05.02.2007 - L 13 AS 64/07

    Arbeitslosengeld II - Bekanntgabe des Entzugs der Leistungen - fehlende

    Auch im öffentlichen Recht gilt der sich aus § 242 BGB als Form der unzulässigen Rechtsausübung ergebende Grundsatz, dass nicht gefordert werden kann, was alsbald wieder zurückgewährt werden muss (vgl. BSGE 18, 293, 295; BSG, Urteil vom 23. September 1980 - 7 RAr 97/79 - in DBlR 2516a, AFG/§ 152).

    Nach dem auch im öffentlichen Recht entsprechend geltenden sich aus § 242 BGB als Form der unzulässigen Rechtsausübung ergebenden Grundsatz, dass nicht gefordert werden kann, was alsbald wieder zurückgewährt werden muss (vgl. BSGE 18, 293, 295; BSG, Urteil vom 23. September 1980 - 7 RAr 97/79 - in DBlR 2516a, AFG/§ 152), kann die Antragstellerin Ansprüche aus dem Bewilligungsbescheid für die streitbefangene Zeit derzeit nicht erheben.

  • BSG, 21.03.1974 - 8 RU 59/73

    Verletztenrente - Feststellung - Vorläufige Rente - Rückwirkung - Dauerrente -

    Ob eine solche Unterlassung einen Anspruch auf Schadensersatz unter dem Gesichtspunkt von § 839 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) i.V.m. Art. 34 des Grundgesetzes (GG) begründen kann, für den der ordentliche Rechtsweg gegeben wäre, ist in diesem Verfahren nicht zu erörtern (vgl. BSG 18, 293 [298]).
  • BSG, 03.03.1966 - 8 RV 997/64

    Bestattungsgeld für einen Verstorbenen - Feststellung des Anspruchs auf

    Für Schadensersatzansprüche aus Anitspflichtverletzung (§ 839 BGB) ist der Rechtsweg zu den Gerichten der Sozialgerichtsbarkeit auch dann nicht gegeben, wenn die Amtshandlung eine Angelegenheit der Kriegsopferversorgung betrifft (vgl. BSG 18, 293).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht