Rechtsprechung
   BSG, 12.06.2003 - B 9 VG 6/02 R   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,4673
BSG, 12.06.2003 - B 9 VG 6/02 R (https://dejure.org/2003,4673)
BSG, Entscheidung vom 12.06.2003 - B 9 VG 6/02 R (https://dejure.org/2003,4673)
BSG, Entscheidung vom 12. Juni 2003 - B 9 VG 6/02 R (https://dejure.org/2003,4673)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,4673) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    Gewaltopferentschädigung - Schockschaden des Sekundäropfers - Rechtsfähigkeit des Primäropfers - postmortales Persönlichkeitsrecht - tätlicher Angriff - sexuelle Manipulation an toter Enkelin

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Entschädigungs-/Schwerbehindertenrecht

  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Versorgungsanspruch nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG) bei Angriff gegen eine bereits verstorbene Person; Versorgungsanspruch wegen Schockschadens; Versorgungsanspruch wegen Verletzung des postmortalen Persönlichkeitsrechts

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1 § 823; OEG § 1 Abs. 1; StGB § 168
    Anspruch auf Gewaltopferentschädigung wegen Verletzung des postmortalen Persönlichkeitsrechts

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • 123recht.net (Pressemeldung)

    Keine Opferentschädigung nach Übergriff auf Leiche // Missbrauch in der Leichenhalle

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 18.03.2010 - L 12 VG 2/06

    Gewaltopferentschädigung - tätlicher Angriff iS des § 1 Abs 1 S 1 OEG -

    Lediglich den Kreis möglicher Schockschaden-Opfer hat das BSG in der Folgezeit dadurch eingegrenzt, dass ein enger Zusammenhang zwischen der das Primäropfer betreffenden Gewalttat und den psychischen Auswirkungen beim Sekundäropfer erforderlich sei, wie er nur durch eine besondere zeitliche und örtliche Nähe zu dem primär schädigenden Ereignis (z.B. beim Tatzeugen) und/oder durch eine besondere personale Nähe zum Primäropfer (z.B. naher Angehöriger) bestehen könne (BSGE 91, 107; BSG v. 12.6.2003 - B 9 VG 6/02 R = SGb 2003, 519; BSG SozR 3100 § 5 Nr. 6; noch offen gelassen in BSGE 88, 240, 245).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht