Rechtsprechung
   BSG, 14.03.2001 - B 6 KA 35/00 R   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,5458
BSG, 14.03.2001 - B 6 KA 35/00 R (https://dejure.org/2001,5458)
BSG, Entscheidung vom 14.03.2001 - B 6 KA 35/00 R (https://dejure.org/2001,5458)
BSG, Entscheidung vom 14. März 2001 - B 6 KA 35/00 R (https://dejure.org/2001,5458)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,5458) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer

    Zulassung - Vertragsärztliche Tätigkeit - Praxisgemeinschaft - Arztgruppe der Orthopäden - Zulassungsbeschränkung - Überversorgung - Feststellungen des Krankenhausplans - Planbetten - Belegarzt - Berufungsausschuß - Klagebefugnis - Defensive Konkurrentenklage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erteilung einer Sonderzulassung zur Ausübung der belegärztlichen Tätigkeit

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BSG, 14.03.2001 - B 6 KA 34/00 R

    Sonderzulassung - Belegarzt - überversorgter Planungsbereich - Klagebefugnis -

    Der Kläger hat ein Drittel der außergerichtlichen Kosten des Beklagten sowie der Beigeladenen zu 2. und 11. zu erstatten, die diesen in den Revisionsverfahren B 6 KA 34/00 R, B 6 KA 37/00 R und B 6 KA 35/00 R insgesamt entstanden sind.
  • BSG, 14.03.2001 - B 6 KA 37/00 R

    Erteilung einer Sonderzulassung zur Ausübung der belegärztlichen Tätigkeit

    Der Kläger hat ein Drittel der außergerichtlichen Kosten des Beklagten sowie der Beigeladenen zu 1. und 11. zu erstatten, die diesen in den Revisionsverfahren B 6 KA 34/00 R, B 6 KA 37/00 R und B 6 KA 35/00 R insgesamt entstanden sind.
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 18.02.2009 - L 3 KA 98/08

    Vertragsärztliche Versorgung - Sonderbedarfszulassung über § 103 Abs 7 SGB 5 -

    Er begründete seinen Beschluss damit, dass er die in den Urteilen des Bundessozialgerichts (BSG), vom 14. März 2001 (Az: B 6 KA 34/00 R, B 6 KA 35/00 R und B 6 KA 37/00 R) genannten Anforderungen für die Zulassung des Ast geprüft habe.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht