Rechtsprechung
   BSG, 14.05.2014 - B 11 AL 8/13 R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,9717
BSG, 14.05.2014 - B 11 AL 8/13 R (https://dejure.org/2014,9717)
BSG, Entscheidung vom 14.05.2014 - B 11 AL 8/13 R (https://dejure.org/2014,9717)
BSG, Entscheidung vom 14. Mai 2014 - B 11 AL 8/13 R (https://dejure.org/2014,9717)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,9717) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com
  • openjur.de

    Aufhebung der Arbeitslosengeldbewilligung; Nichterscheinen zu mehreren Meldeterminen; mehrmalige Verletzung der allgemeinen Meldepflicht; kein automatisches Entfallen der Verfügbarkeit; Einzelfallprüfung; Indiz für fehlende subjektive Verfügbarkeit und ...

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 119 Abs 1 Nr 3 SGB 3, § 119 Abs 5 SGB 3, § 309 Abs 1 S 1 SGB 3, § 20 SGB 10, § 48 Abs 1 S 1 SGB 10
    Aufhebung der Arbeitslosengeldbewilligung - Nichterscheinen zu mehreren Meldeterminen - mehrmalige Verletzung der allgemeinen Meldepflicht - kein automatisches Entfallen der Verfügbarkeit - Einzelfallprüfung - Indiz für fehlende subjektive Verfügbarkeit und ...

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Bundessozialgericht (Terminbericht)

    Arbeitslosenversicherung und Angelegenheiten der Bundesagentur für Arbeit

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kein "stempeln gehen" für ALG I mehr notwendig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Arbeitslose müssen nicht mehr "stempeln" gehen

  • infodienst-schuldnerberatung.de (Kurzinformation)

    Dreimaliges Meldeversäumnis führt nicht zwingend zur Sanktion

  • sozialberatung-kiel.de (Kurzinformation)

    Meldeversäumnis rechtfertigt nicht Aufhebung von ALG-Bewilligung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BSG, 29.04.2015 - B 14 AS 19/14 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - Minderung des Arbeitslosengeld II wegen

    Eine Meldeaufforderung ist nach weitgehend einhelliger Meinung ein Verwaltungsakt (vgl nur BSG Beschluss vom 19.12.2011 - B 14 AS 146/11 B - juris - mit zahlreichen weiteren Nachweisen) und die Verfügung einer solchen steht im pflichtgemäßen Ermessen des Beklagten (vgl nur Siefert in Eicher/Schlegel, SGB III nF, Stand: Januar 2015, § 309 RdNr 18; Voelzke in Hauck/Noftz, SGB 111, 2. Aufl, Stand: März 2015, K § 309 RdNr 27; Winkler in Gagel, SGB II/SGB III, Stand: Dezember 2014, § 309 SGB III RdNr 25) , wie sich zudem aus der Entstehungsgeschichte und dem heutigen Zweck der Meldepflicht ergibt (BSG Urteil vom 14.5.2014 - B 11 AL 8/13 R - SozR 4-4300 § 309 Nr. 2 RdNr 21 f; Winkler, aaO, RdNr 1, 4 ff) .
  • BSG, 29.04.2015 - B 14 AS 20/14 R

    Rechtmäßigkeit von Bescheiden über Meldeversäumnisse und Minderungen von

    Eine Meldeaufforderung ist nach weitgehend einhelliger Meinung ein Verwaltungsakt (vgl nur BSG Beschluss vom 19.12.2011 - B 14 AS 146/11 B - juris - mit zahlreichen weiteren Nachweisen) und die Verfügung einer solchen steht im pflichtgemäßen Ermessen des Beklagten (vgl nur Siefert in Eicher/Schlegel, SGB III nF, Stand: Januar 2015, § 309 RdNr 18; Voelzke in Hauck/Noftz, SGB 111, 2. Aufl, Stand: März 2015, K § 309 RdNr 27; Winkler in Gagel, SGB II/SGB III, Stand: Dezember 2014, § 309 SGB III RdNr 25) , wie sich zudem aus der Entstehungsgeschichte und dem heutigen Zweck der Meldepflicht ergibt (BSG Urteil vom 14.5.2014 - B 11 AL 8/13 R - SozR 4-4300 § 309 Nr. 2 RdNr 21 f; Winkler, aaO, RdNr 1, 4 ff) .
  • SG Hildesheim, 02.12.2020 - S 58 AS 4177/20
    Es handelt sich um zwei Rechtsinstitute mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Rechtscharakter und Folgen (BSG, Urteil vom 14.05.2014, B 11 AL 8/13 R, dort Rn. 28; BayLSG, Beschluss vom 31.08.2012, L 7 AS 601/12 B ER, Rn. 40).
  • LSG Saarland, 22.06.2018 - L 9 AS 11/17

    Sozialgerichtliches Verfahren - Urteilsergänzung nach § 140 SGG - Verstreichen

    Fordert das Jobcenter den Bezieher von Alg II gem § 59 SGB II iVm § 309 Abs. 1 S 1 SGB III auf, sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, und kommt der Leistungsbezieher dieser Aufforderung ohne wichtigen Grund nicht nach, kann das Jobcenter die Leistung auch gem §§ 62, 66 SGB I zumindest teilweise versagen; die Sanktionsnormen der §§ 31 Abs. 2 Nr. 4, 31a SGB II iVm §§ 159 Abs. 1 S 2 Nr. 6, 309 SGB III stellen keine die Anwendung der §§ 60 - 66 SGB I ausschließende Spezialregelung dar (Anschluss an BSG vom 14.5.2014 - B 11 AL 8/13 R = SozR 4-4300 § 309 Nr. 2).

    „Besondere Schwierigkeiten“ rechtlicher Art“ waren im vorliegenden Fall schon im Hinblick darauf zu bejahen, dass - worauf das SG in den Entscheidungsgründen des Gerichtsbescheides selbst hinweist - hinsichtlich der Frage, ob neben der speziellen Sanktionsnorm des § 31 a SGB II a.F. i.V.m. §§ 31 Abs. 2 Nr. 4, 59 SGB II, 309 Abs. 1 SGB III auch die allgemeinen Regelungen der §§ 62, 66 SGB I anwendbar sind, unterschiedliche Rechtsauffassungen verschiedener Landessozialgerichte bestehen und eine höchstrichterliche Klärung dieser Rechtsfrage frühestens mit Erlass des Urteils des BSG vom 14.05.2014 (Az.: B 11 AL 8/13 R) erfolgt ist.

    Denn das BSG hat - wie bereits angemerkt - mit Urteil vom 14.05.2014 (a.a.O.) entschieden, alternativ zu einer Prüfung über Meldeaufforderungen (nach § 309 SGB III) bestehe für die Agentur für Arbeit auch die Möglichkeit, die Mitwirkungspflichten nach §§ 60ff SGB I zu konkretisieren und im Fall fehlender Mitwirkung des Arbeitslosen nach Maßgabe des § 66 SGB I zu reagieren.

    Eine solche Spezialität bestehe im Verhältnis von §§ 61, 66 SGB I zu § 309 SGB III nicht; denn es handele sich insoweit um zwei verschiedene Rechtsinstitute (so BSG-Urteil vom 14.05.2014 a.a.O. m.w.N.).

  • LSG Bayern, 23.03.2021 - L 10 AL 71/20

    Einstellung der Arbeitsvermittlung nach § 38 Abs. 4 Satz 2 SGB III.

    Nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts und des Senats (Urteil des BSG vom 14.05.2015 - B 11 AL 8/13 R - juris; dem zustimmend Urteil des Senats vom 23.01.2019 - L 10 AL 60/18 - unveröffentlicht) ist ein Schluss aus Meldeversäumnissen unmittelbar oder kraft Rechtsvermutung auf fehlende Verfügbarkeit mit der Konzeption des SGB III nicht vereinbar.
  • LSG Schleswig-Holstein, 10.02.2020 - L 3 AS 12/20

    Angelegenheiten nach dem SGB II

    Er trägt vor, entgegen der Rechtsprechung des erkennenden Senats bestehe kein Vorrang der Absenkungsregelung nach § 32 SGB II gegenüber der Versagung gemäß § 66 SGB I. Dies ergebe sich aus dem Urteil des Bundessozialgerichts vom 14. Mai 2014 im Verfahren B 11 AL 8/13.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 29.01.2015 - L 7 AS 1306/14

    Rechtmäßigkeit einer Einladung zu einem Termin mit einem Mitarbeiter vom

    Es treten vielmehr nur Rechtsnachteile für den Leistungsberechtigten ein, wenn er die Obliegenheit verletzt (vgl. zu § 309 SGB III Scholz in: NK-SGB III, 5. Aufl. 2013, § 309 Rn. 8 m.w.N.; zum Charakter der Pflicht zur Meldung als Obliegenheit BSG, Urteile vom 14.05.2014 - B 11 AL 8/13 R, vom 25.08.2011 - B 11 AL 30/10 R und vom 09.11.2010 - B 4 AS 27/10 R; Voelzke in: Hauck/Noftz, SGB III, § 309 Rn. 3; zur Sperrzeit bei Arbeitsaufgabe bereits BSG, Urteil vom 27.05.2003 - B 7 AL 4/02 R; Voelzke, Die Herbeiführung des Versicherungsfalls im Sozialversicherungsrecht, 2004, S. 98 f; ders., NZS 2005, 281).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 22.08.2018 - L 18 AL 76/17

    Ruhen des Anspruchs auf Arbeitslosengeld wegen eines Meldeversäumnisses

    Soweit die Anregung der Verfügbarkeitsprüfung dann mit den Meldeaufforderungen zum 22. und 30. April 2014 umgesetzt worden war und die Klägerin zu einem Gespräch über ihre Leistungsangelegenheiten aufgefordert worden war, bestehen vor dem Hintergrund der Einlassungen der Klägerin zu ihrer zeitlichen Eingebundenheit in ihre wissenschaftlichen Projekte und des Umfangs ihrer Lehrtätigkeit sowie des sich aus dem drei- bzw. viermaligen Nichterscheinen zum Meldetermin ergebenden Hinweises auf ein Fehlen der subjektiven Verfügbarkeit (vgl. BSG, Urteil vom 14. Mai 2014 - B 11 AL 8/13 -, juris Rn. 27) keine Bedenken an einem zulässigen Meldezweck.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 12.09.2016 - L 7 AS 1605/16

    Grundsicherungsleistungen; Meldeaufforderung; Nichterreichen der Berufungssumme;

    Es treten vielmehr nur Rechtsnachteile für den Leistungsberechtigten ein, wenn er die Obliegenheit verletzt (vgl. zu § 309 SGB III Scholz, in: NK-SGB III, 5. Aufl. 2013, § 309 Rn. 8 m.w.N.; zum Charakter der Pflicht zur Meldung als Obliegenheit BSG, Urteile vom 14.05.2014 - B 11 AL 8/13 R, vom 25.08.2011 - B 11 AL 30/10 R und vom 09.11.2010 - B 4 AS 27/10 R; Voelzke, in: Hauck/Noftz, SGB III, § 309 Rn. 3; zur Sperrzeit bei Arbeitsaufgabe bereits BSG, Urteil vom 27.05.2003 - B 7 AL 4/02 R; Voelzke, Die Herbeiführung des Versicherungsfalls im Sozialversicherungsrecht, 2004, S. 98 f; ders., NZS 2005, 281).
  • SG München, 18.04.2019 - S 46 AS 785/19

    Mitwirkungspflichten neben Sanktionsregelungen

    Es handelt sich um zwei Rechtsinstitute mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Rechtscharakter und Folgen (BSG, Urteil vom 14.05.2014, B 11 AL 8/13 R, dort Rn. 28; BayLSG, Beschluss vom 31.08.2012, L 7 AS 601/12 B ER, Rn. 40).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 26.11.2015 - L 7 AS 1560/15

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen einen Eingliederungsverwaltungsakt des

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 01.06.2015 - L 7 AS 591/15

    Rechtmäßigkeit der mit einem Eingliederungsbescheides festgelegten Obliegenheiten

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 09.08.2018 - L 9 AL 1/17

    Dauer der Bewilligung von Arbeitslosengeld

  • SG Bayreuth, 05.03.2018 - S 10 AL 96/16

    Vorläufige Erbringung von Geldleistungen - Keine vorläufige Feststellung einer

  • BSG, 28.06.2016 - B 11 AL 20/16 B
  • BSG, 14.06.2016 - B 14 AS 649/15 B
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht