Rechtsprechung
   BSG, 16.11.2000 - B 4 RA 122/99 B   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,453
BSG, 16.11.2000 - B 4 RA 122/99 B (https://dejure.org/2000,453)
BSG, Entscheidung vom 16.11.2000 - B 4 RA 122/99 B (https://dejure.org/2000,453)
BSG, Entscheidung vom 16. November 2000 - B 4 RA 122/99 B (https://dejure.org/2000,453)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,453) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Altersrente - Versorgungsausgleich - Anwartschaften - Altersruhegeld - Nichtzulassung der Revision - Verfahrensfehler - Anspruchs auf rechtliches Gehör - Antrag auf Terminsverlegung - Terminsverlegung - Erfolgsaussichten - Kompetenzgefüge von Beschwerde- und ...

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Behandlung von Anträgen auf Terminsverlegung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anträge auf Terminsverlegung, Kompetenzen des Bundessozialgerichts

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (142)

  • BSG, 08.11.2005 - B 1 KR 76/05 B

    Einschränkung des Rechts über die Berufung durch Beschluss ohne mündliche

    Grundsätzlich bedarf es keines weiteren Vortrags zum Beruhen der angegriffenen Entscheidung auf dem Verfahrensfehler, wenn ein Beschwerdeführer behauptet, um sein Recht auf mündliche Verhandlung gebracht worden zu sein (vgl BSG, Beschluss vom 9. Juni 2004, B 12 KR 16/02 B; BSG SozR 3-1500 § 160 Nr. 33 S 62).
  • BSG, 11.12.2019 - B 6 KA 49/18 B

    Disziplinarmaßnahme wegen Verletzung vertragszahnärztlicher Behandlungspflichten

    Grundsätzlich bedarf es keines weiteren Vortrags zum "Beruhen" der angegriffenen Entscheidung auf dem Verfahrensfehler, wenn ein Beschwerdeführer behauptet, um sein Recht auf eine mündliche Verhandlung gebracht worden zu sein (vgl BSG Beschluss vom 8.11.2005 - B 1 KR 76/05 B - SozR 4-1500 § 158 Nr. 2 RdNr 4; BSG Beschluss vom 9.6.2004 - B 12 KR 16/02 B - juris RdNr 3; BSG Beschluss vom 16.11.2000 - B 4 RA 122/99 B - SozR 3-1500 § 160 Nr. 33 S 62) .
  • BSG, 11.12.2019 - B 13 R 324/18 B
    Das LSG musste dem Beweisantrag nicht nachkommen, weil die Frage des Vorliegens von Arbeitsunfähigkeit des Klägers im Zeitraum vom 4.7.2009 bis 25.5.2012 - ausgehend von der materiellen Rechtsauffassung des LSG (vgl nur BSG Beschluss vom 16.11.2000 - B 4 RA 122/99 B - SozR 3-1500 § 160 Nr. 33 - juris RdNr 23) - bereits hinreichend geklärt war.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht