Rechtsprechung
   BSG, 18.12.2018 - B 1 KR 31/17 R   

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • juris.de (Pressemitteilung)

    Krankenkassen dürfen Versichertenfoto nicht dauerhaft speichern

  • spiegel.de (Pressemeldung, 18.12.2018)

    Krankenkassen dürfen Foto von Versicherten nicht dauerhaft speichern

  • Jurion (Kurzinformation)

    Keine dauerhafte Speicherung des Lichtbildes eines Versicherten durch die Krankenkasse

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 18.12.2018)

    Kassen dürfen Konterfei nicht ewig speichern

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Krankenkasse dürfen Lichtbild eines Versicherten nicht dauerhaft speichern

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Krankenkasse darf Lichtbilder von Versicherten nicht dauerhaft speichern - Speicherung von Lichtbildern nach Herstellung der elektronische Gesundheitskarte und Übermittlung der Karte an den Versicherten unzulässig

  • Bundessozialgericht (Terminbericht)

    J. G. ./. Techniker Krankenkasse

    Krankenversicherung


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • Bundessozialgericht (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Speicherung des Lichtbildes eines Versicherten durch die Krankenkasse?

  • Bundessozialgericht (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Keine dauerhafte Speicherung des Lichtbildes eines Versicherten durch die Krankenkasse?

Besprechungen u.ä.

  • dgbrechtsschutz.de (Entscheidungsbesprechung, auf der Grundlage der Pressemitteilung)

    Krankenkasse darf Fotos nicht auf Vorrat speichern

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LSG Baden-Württemberg, 11.07.2018 - L 4 KR 4901/17

    Krankenversicherung - sozialgerichtliches Verfahren - keine Abänderungsbefugnis

    Die eingelegte Revision des Klägers ist derzeit beim BSG anhängig (B 1 KR 31/17 R).

    Der Umstand, dass sie, die Antragsgegnerin, im Revisionsverfahren B 1 KR 31/17 R ein Anerkenntnis abgegeben habe, wirke sich auf das vorliegende Verfahren nicht aus, in dem der Antragsteller die Ausstellung von Einzelfallbestätigungen begehre.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht