Rechtsprechung
   BSG, 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - keine Erstattung der notwendigen Aufwendungen zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung nach § 63 SGB 10 - fehlender Erfolg des Widerspruchs - keine Heilung bei Mangel einer fehlerhaften Rechtsbehelfsbelehrung - kein sozialrechtlicher Herstellungsanspruch

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren; Erstattung von Kosten im Vorverfahren; fehlender Erfolg des Widerspruchs; weder direkte noch analoge Anwendung des § 63 Abs 1 S 2 SGB 10 im Falle einer fehlerhaften Rechtsbehelfsbelehrung; kein sozialrechtlicher Herstellungsanspruch

  • Bundessozialgericht

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - keine Erstattung der notwendigen Aufwendungen zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung nach § 63 SGB 10 - fehlender Erfolg des Widerspruchs - keine Heilung bei Mangel einer fehlerhaften Rechtsbehelfsbelehrung - kein sozialrechtlicher Herstellungsanspruch

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 63 Abs 1 S 1 SGB 10, § 63 Abs 1 S 2 SGB 10, § 41 Abs 1 SGB 10, § 86 SGG, § 80 VwVfG
    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - Erstattung von Kosten im Vorverfahren - fehlender Erfolg des Widerspruchs - weder direkte noch analoge Anwendung des § 63 Abs 1 S 2 SGB 10 im Falle einer fehlerhaften Rechtsbehelfsbelehrung - kein sozialrechtlicher Herstellungsanspruch

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion
  • sozialrecht-heute.de

    Erstattung von Kosten im Vorverfahren bei fehlendem Erfolg des Widerspruchs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erstattung von Kosten im Vorverfahren bei fehlendem Erfolg des Widerspruchs

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Bundessozialgericht (Terminbericht)

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kostenerstattung bei erfolglosem Widerspruch

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2012, 957



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)  

  • BSG, 02.11.2012 - B 4 AS 97/11 R

    Erstattung von Vorverfahrenskosten nach § 63 SGB 10 - Zulässigkeit des

    Erfolg iS des § 63 Abs. 1 S 1 SGB X hat nach der ständigen Rechtsprechung des BSG der Widerspruch dann, wenn die Behörde ihm stattgibt (vgl zuletzt BSG Urteil vom 19.6.2012 - B 4 AS 142/11 R sowie BSG Urteile vom 21.7.1992 - 4 RA 20/91 - SozR 3-1300 § 63 Nr. 3, S 13; vom 17.10.2006 - B 5 RJ 66/04 R - SozR 4-1300 § 63 Nr. 5 RdNr 14; vom 20.10.2010 - B 13 R 15/10 R - SozR 4-1500 § 193 Nr. 6 RdNr 30; vom 2.5.2012 - B 11 AL 23/10 R - zur Veröffentlichung vorgesehen) .
  • BSG, 12.06.2013 - B 14 AS 68/12 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - Statthaftigkeit der Sprungrevision - isolierter

    Zwar ist die Kostenentscheidung, die regelmäßig ein Teil des Widerspruchsbescheids ist, eine erstmalige Entscheidung, gegen die aber - als Teil des Widerspruchsbescheids sogleich der Klageweg beschritten werden kann, wenn sie über den angefochtenen Bescheid hinaus eine weitere Beschwer enthält (Bundessozialgericht Urteil vom 19.6.2012 - B 4 AS 142/11 R - RdNr 10, NZS 2012, 957; BSG Urteil vom 6.5.2009 - B 6 KA 7/08 R - SozR 4-1300 § 63 Nr. 9; Becker in Hauck/Noftz, SGB X, K § 63 RdNr 25, Stand: 12/2010; Leitherer in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 10. Aufl 2012, § 78 RdNr 8; Roos in von Wulffen, SGB X, 7. Aufl 2010, § 63 RdNr 37) .
  • SG Duisburg, 22.02.2019 - S 49 AS 2475/18
    Auch wenn die Sach- und die Kostenentscheidung dem Grunde nach voneinander unabhängige Entscheidungen der Behörde darstellen, führt ausnahmsweise eine mit dem Abhilfe- oder Widerspruchsbescheid ergehende - auch nur teilweise - Ablehnung der Kostenerstattung unmittelbar zur Zulässigkeit einer Klage, ohne dass es eines gesonderten Vorverfahrens hinsichtlich der Kostengrundentscheidung bedürfen würde (BSG, Urt. v. 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R, juris, Rn. 10; Giesbert, in: Schlegel/Voelzke, jurisPK-SGG, 1. Aufl. 2017, § 78 SGG, Rn. 17; Straßfeld, Erstattung der anwaltlichen Vergütung für eine Tätigkeit im außergerichtlichen Verfahren durch Dritte (Teil I), SGb 2013, 326, 331).

    Veranlassungsgesichtspunkte sollen im Rahmen der Kostenentscheidung nach § 63 SGB X jedenfalls nicht zu berücksichtigen sein (vgl. BSG, Urt. v. 20.10.2010 - B 13 R 15/10 R, juris, Rn. 32 ff., 37 ff.; BSG, Urt. v. 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R, juris, Rn. 19; kri-tisch hierzu: Becker, in: Hauck/Noftz, SGB, 05/17, § 63 SGB X, Rn. 39).

    Mit § 63 Abs. 1 SGB X wird bewusst der Einfachheit der Kostenentscheidung ein Vorrang gegenüber Billigkeitsaspekten einräumt (vgl. BSG, Urt. v. 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R, juris, Rn. 16).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 18.11.2016 - L 19 AS 1993/16

    Kosten eines Widerspruchsverfahrens; Erledigung einer vorläufigen Bewilligung;

    Erfolg oder Misserfolg eines eingelegten Widerspruchs ist am tatsächlichen (äußeren) Verfahrensgang der §§ 78 ff. SGG zu messen (vgl. BSG, Urteile vom 02.11.2012 - B 4 AS 97/11 R und 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R, SozR 1300 § 63 Nr. 20 m.w.N.).

    Entscheidend ist der Vergleich der mit dem Widerspruch begehrten und der das Vorverfahren abschließenden Sachentscheidung (BSG, Urteil vom 12.06.2013 - B 14 AS 68/12 R, NZS 2012, 957).

    Abgesehen von dem Fall des § 63 Abs. 1 S. 2 SGB X kommen Ausnahmen von diesem Erfolgsprinzip, etwa unter dem Gesichtspunkt der Veranlassung, nicht in Betracht (BSG, Urteil vom 19.06.2012, a.a.O.).

    Unerheblich ist insoweit, aus welchen Gründen der Widerspruch in der Sache Erfolg hatte (BSG, Urteil vom 19.06.2012, a.a.O.).

    Der Kausalzusammenhang entfällt, wenn der angegriffene Bescheid nach § 96 Abs. 1 SGG Gegenstand eines anderen Gerichtsverfahrens (BSG, Urteil vom 20.10.2010 - B 13 R 15/10 R, SozR 4-1500 § 193 Nr. 6) oder nach § 86 SGG Gegenstand eines anderen Vorverfahrens wird (BSG, Urteil vom 19.06.2012, a.a.O.) und damit die Erhebung eines Widerspruchs zur Verhinderung des Eintritts der Bestandskraft nicht erforderlich ist bzw. das die Rechtwidrigkeit des angefochtenen Bescheides auslösende Ereignis im Verantwortungsbereich des Widerspruchsführers gelegen hat (BSG, Urteil vom 19.10.2011 - B 6 KA 35/10 R, SozR 4-1300 § 63 Nr. 16).

  • LSG Sachsen-Anhalt, 01.12.2016 - L 4 AS 609/15

    Angelegenheiten nach dem SGB II (AS)

    Erfolg im Sinne von § 63 Abs. 1 Satz 1 SGB X hat ein Widerspruch nur dann, wenn die Behörde ihm stattgibt (vgl. BSG, Urteile vom 12. Juni 2013, Az.: B 14 AS 68/12 R, juris; und vom 19. Juni 2012, Az.: B 4 AS 142/11 R, juris).

    Eine über den Wortlaut der Regelungen in § 63 Abs. 1 Satz 1 und 2 SGB X hinausgehende erweiternde Auslegung ist schon aufgrund der Entstehungsgeschichte der Norm nicht möglich (vgl. BSG, Urteil vom 20. Oktober 2010, Az.: B 13 R 15/10 R, juris RN 34; ihm folgend: BSG, Urteil vom 19. Juni 2012, Az.: B 4 AS 142/11 R, juris RN 14ff.; Becker in: Hauck/Noftz, SGB X, Losebl., § 63 RN 38 ff.; Feddern in: LPK-SGB X, § 63 RN 27 ff. (29)).

    Eine planwidrige Regelungslücke kann daher nicht festgestellt werden (vgl. auch BSG, Urteil vom 20. Oktober 2010, a.a.O., RN 35; BSG, Urteil vom 19. Juni 2012, a.a.O., RN 16f.).

    Insoweit hilft auch der sozialrechtliche Herstellungsanspruch nicht weiter; zumal dieser nicht auf die Rechtsfolge Schadensersatz in Geld, sondern auf Naturalrestitution, d.h. auf Vornahme einer Handlung zur Herstellung einer sozialrechtlichen Position gerichtet ist (vgl. BSG, Urteil vom 19. Juni 2012, a.a.O., RN 19; BSG, Urteil vom 10. Oktober 2010, a.a.O., RN 38 ff.).

  • LSG Berlin-Brandenburg, 14.11.2014 - L 34 AS 3090/13

    Sozialgerichtliches Verwaltungsverfahren - Erstattung von Kosten im Vorverfahren

    Nach Anhörung der Beteiligten hat das SG die Klage durch Gerichtsbescheid vom 15. Oktober 2013 abgewiesen und zur Begründung ausgeführt, der Widerspruch gegen den Änderungsbescheid vom 26. April 2012 habe keinen Erfolg i. S. d. § 63 Abs. 1 Satz 1 SGB X gehabt und hat im Weiteren auf das Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) vom 19. Juni 2012 - B 4 AS 142/11 R - Bezug genommen.

    Eines gesonderten Vorverfahrens nach § 78 Abs. 1 SGG hinsichtlich der Kostengrundentscheidung bedurfte es nicht (vgl. das Urteil des BSG vom 19. Juni 2012 - B 4 AS 142/11 - in juris Rn. 10).

    Umgekehrt kann er außerhalb des Vorverfahrens gegen den Ausgangsbescheid jedoch keinen Erfolg i. S. d. § 63 Abs. 1 S. 1 SGB X haben (vgl. das Urteil des BSG vom 19. Juni 2012 - B 4 AS 142/11 R - a. a. O. Rn. 13).

    Ebenso wenig kommt ein Anspruch auf Aufwendungsersatz aufgrund eines sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs in Betracht (vgl. das Urteil des BSG vom 19. Juni 2012 - B 4 AS 142/11 R - a. a. O. Rn. 14 m. w. N.).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 29.11.2012 - L 19 AS 1639/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Zu diesem Zusammenhang führt das Bundessozialgericht im Urteil vom 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R aus:.

    Der in diesen Materialien zum Ausdruck gekommene Wille des Gesetzgebers steht auch zur Überzeugung des Senats einer analogen Anwendung von § 63 Abs. 1 Satz 2 SGB X i.S.d. "Veranlassungsprinzips" entgegen, da hiernach keine dem gesetzgeberischen Konzept widersprechende (planwidrige) Gesetzeslücke festzustellen ist (vgl. hierzu insbesondere die der mit der Beschwerdebegründung genannten Sprungrevision B 4 AS 142/11 R zugrundeliegende Entscheidung des SG Detmold im Urteil vom 15.07.2011 - S 28 AS 2512/10 m w N sowie Beschluss des Senats vom 19.03.2012 - L 19 AS 159/12 B).

    Auch nach aktueller Rechtsprechung des BSG (Urteil vom 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R) gilt das Veranlassungsprinzip bei § 63 SGB X nicht:.

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 24.04.2015 - L 19 AS 507/15
    Erfolg oder Misserfolg eines eingelegten Widerspruchs ist am tatsächlichen (äußeren) Verfahrensgang der §§ 78 ff. SGG zu messen (vgl. BSG, Urteile vom 02.11.2012 - B 4 AS 97/11 R und vom 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R).

    Abgesehen von dem Fall des § 63 Abs. 1 S. 2 SGB X kommen Ausnahmen von diesem Erfolgsprinzip, etwa unter dem Gesichtspunkt der Veranlassung, nicht in Betracht (BSG, Urteil vom 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R).

  • LSG Thüringen, 05.03.2015 - L 6 SF 104/15

    Vergütung von Rechtsanwälten im sozialgerichtlichen Verfahren; Vorliegen

    Insoweit werde auf das Urteil des BSG vom 19. Juni 2012 - B 4 AS 142/11 R verwiesen.

    Es kann dahingestellt werden, ob dieser Ansicht zu folgen ist (vgl. zur Gegenansicht BSG, Urteile vom 19. Juni 2012 - B 4 AS 142/11 R und 20. Oktober 2010 - B 13 R 15/10 R, nach juris: keine Anspruchsgrundlage).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2015 - L 19 AS 831/14

    Prüfung eines Anspruchs auf Erstattung der Kosten eines isolierten

    Das Widerspruchsverfahren war für die Kläger nicht erfolgreich i.S.d. § 63 Abs. 1 S. 1 SGB X. Dies ist nur dann der Fall, wenn die Behörde dem Widerspruch stattgibt (BSG Urteile vom 12.06.2013 - B 14 AS 68/12 R -, NZS 2012, 957 und vom 19.06.2012 - B 4 AS 142/11 R -, SozR 1300 § 63 Nr. 20 m.w.N.).

    Maßgebend für die Beantwortung der Frage, ob und inwieweit der Widerspruch erfolgreich oder erfolglos war, ist ein Vergleich des mit dem Widerspruch Begehrten und des Inhalts der das Vorverfahren abschließenden Sachentscheidung (BSG Urteil vom 19.06.2012, a.a.O.).

    Insoweit hat das Sozialgericht zutreffend dargelegt, dass bis auf die Regelung des § 63 Abs. 1 S. 2 SGB X Veranlassungsgesichtspunkte bei einer Entscheidung nach § 63 Abs. 1 SGB X keine Berücksichtigung finden (BSG Urteile vom 20.10.2012 - B 13 R 15/10 R -, SozR 4-1500 § 193 Nr. 6 und vom 19.06.2012, a.a.O.).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 11.03.2015 - L 19 AS 240/15

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Berufung

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 19.12.2013 - L 19 AS 1769/13

    Prozesskostenhilfe

  • LSG Baden-Württemberg, 19.07.2018 - L 10 R 3653/17

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - Gegenstand des Widerspruchsverfahrens -

  • LSG Thüringen, 20.05.2015 - L 4 AS 285/12

    Streitgegenstand im sozialgerichtlichen Verfahren im Rechtsstreit um die

  • LSG Berlin-Brandenburg, 05.10.2016 - L 18 AS 284/15

    Erfolg eines Widerspruchs - Kosten des Widerspruchsverfahrens - Begründungsmangel

  • SG Gießen, 09.11.2016 - S 25 AS 810/13

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren

  • SG Aachen, 10.11.2015 - S 11 AS 730/15

    Erstattung von notwendigen Aufwendungen der Rechtsverfolgung i.R.d.

  • LSG Bayern, 19.02.2018 - L 11 AS 85/18

    Unzulässige Beschwerde gegen die Ablehung der Bewilligung von Prozesskostenhilfe

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 19.03.2012 - L 19 AS 159/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • LSG Sachsen-Anhalt, 22.11.2012 - L 5 AS 123/11

    Sozialverwaltungsverfahren: Notwendige Aufwendungen zur zweckentsprechenden

  • LSG Berlin-Brandenburg, 31.03.2014 - L 29 AS 314/14

    Nichtzulassungsbeschwerde - Formfehler

  • SG Berlin, 17.12.2013 - S 180 SF 7504/13

    Sozialgerichtliches Verfahren - Rechtsanwaltsvergütung - Vertretung in

  • LSG Berlin-Brandenburg, 18.09.2013 - L 18 AS 565/12

    Erstattung der Kosten eines isolierten Vorverfahrens - Hinzuziehung eines

  • SG Neuruppin, 24.09.2015 - S 18 AS 1812/13

    Sozialrechtliches Verwaltungsverfahren - Erstattung von Vorverfahrenskosten -

  • SG Dresden, 18.05.2015 - S 48 AS 1942/13
  • LSG Bayern, 18.12.2012 - L 11 AS 811/12

    Keine Zulassung der Berufung wegen grundsätzlicher Bedeutung hinsichtlich der

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 07.09.2012 - L 19 AS 1479/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • LSG Thüringen, 11.01.2018 - L 1 SF 51/16

    Erledigungsgebühr

  • SG Neuruppin, 16.08.2016 - S 26 AS 201/16

    Grundsicherung für Arbeitsuchende: Klage gegen einen Leistungsbescheid; doppelte

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 19.03.2014 - L 13 AS 45/14

    Sozialgerichtliches Verfahren - Prozesskostenhilfe - Fehlen hinreichender

  • SG Neuruppin, 14.11.2016 - S 26 AS 517/12
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 28.08.2013 - L 13 AS 301/11

    Gerichtliche Festsetzung der Kosten des Widerspruchsverfahrens

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 24.05.2012 - L 7 AS 15/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • SG Neuruppin, 23.07.2015 - S 26 AS 1670/14

    Gewährung von höheren Leistungen i.R.d. Grundsicherung für Arbeitssuchende

  • VG Würzburg, 06.03.2014 - W 1 K 13.956

    Ausbildungsförderung nach Fachrichtungswechsel; Widerspruchsverfahren;

  • VG München, 25.09.2013 - M 18 K 12.1364

    Erstattung von Aufwendungen für einen Bevollmächtigten sind nur bei erfolgreichem

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht