Rechtsprechung
   BSG, 22.05.1984 - 8 RK 33/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,5616
BSG, 22.05.1984 - 8 RK 33/83 (https://dejure.org/1984,5616)
BSG, Entscheidung vom 22.05.1984 - 8 RK 33/83 (https://dejure.org/1984,5616)
BSG, Entscheidung vom 22. Mai 1984 - 8 RK 33/83 (https://dejure.org/1984,5616)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,5616) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Erstattung der Anschaffungskosten eines Telefonverstärkers - Notwendigkeit eines Hörgerätes wegen einer Innenohrschwerhörigkeit - Aufrechterhaltung des lebensnotwendigen Kontakts zur Umwelt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • SG Dresden, 28.07.2005 - S 18 KR 398/02

    Versorgung mit Hilfsmitteln durch die gesetzliche Krankenversicherung,

    Ob eine bestimmte Betätigung als kommunikatives Grundbedürfnis anzusehen ist, hat das Bundessozialgericht in einem Urteil vom 22.05.1984, Az. 8 RK 33/83, an der tatsächlichen Verbreitung des jeweiligen Kommunikationsweges bemessen.
  • BSG, 26.02.1991 - 8 RKn 13/90

    Schwenkbarer Autositz als Hilfsmittel

    Nach der neueren Rechtsprechung des BSG ist unerheblich, daß das Gerät nicht unmittelbar am Körper wirkt und die Behinderung der Gehunfähigkeit nur im Zusammenwirken mit der Benutzung eines PKW ausgleicht (vgl dazu BSG, Urteil vom 1. April 1981 - 5a/5 RKn 12/79, SozR 2200 § 182b Nr. 20, Urteil vom 24. Mai 1984 - 8 RK 33/83 - Telefonverstärker -, nicht veröffentlicht).
  • SG Lübeck, 05.10.2011 - S 1 KR 705/10

    Anspruch einer hochgradig Schwerhörigen auf Übernahme der Kosten für ein

    Zwar habe das BSG in seinem Urteil vom 22. Mai 1984 - 8 RK 33/83 die Versorgung mit einem Verstärkertelefon für Schwerhörige mit der Begründung abgelehnt, dass die Benutzung des Telefons nicht den allgemeinen Lebensbetätigungen zuzurechnen sei.

    Ob eine bestimmte Betätigung als kommunikatives Grundbedürfnis anzusehen ist, hat der 8. Senat des Bundessozialgericht in seinem Urteil vom 22. Mai 1984 Aktenzeichen 8 RK 33/83 an der tatsächlichen Verbreitung des jeweiligen Kommunikationsweges bemessen.

  • SG Dresden, 01.08.2006 - S 25 KR 157/05

    Leistungspflicht der Krankenversicherung bei einem Spezialtelefon für

    Ob eine bestimmte Betätigung als kommunikatives Grundbedürfnis anzusehen ist, hat das Bundessozialgericht in einem Urteil vom 22.05.1984, Az. 8 RK 33/83, an der tatsächlichen Verbreitung des jeweiligen Kommunikationsweges bemessen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht