Rechtsprechung
   BSG, 27.06.2012 - B 12 KR 11/10 R   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,26561
BSG, 27.06.2012 - B 12 KR 11/10 R (https://dejure.org/2012,26561)
BSG, Entscheidung vom 27.06.2012 - B 12 KR 11/10 R (https://dejure.org/2012,26561)
BSG, Entscheidung vom 27. Juni 2012 - B 12 KR 11/10 R (https://dejure.org/2012,26561)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,26561) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    Krankenversicherung - Krankenkassenwahl - Mitgliedsbescheinigung einer Krankenkasse kein Verwaltungsakt

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • openjur.de

    Krankenversicherung; Krankenkassenwahl; Mitgliedsbescheinigung einer Krankenkasse kein Verwaltungsakt

  • Bundessozialgericht

    Krankenversicherung - Krankenkassenwahl - Mitgliedsbescheinigung einer Krankenkasse kein Verwaltungsakt

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 6 Abs 3a SGB 5 vom 26.03.2007, § 175 Abs 1 SGB 5 vom 26.03.2007, § 175 Abs 2 S 1 SGB 5 vom 26.03.2007, § 175 Abs 3 SGB 5 vom 26.03.2007, § 31 S 1 SGB 10
    Krankenversicherung - Krankenkassenwahl - Mitgliedsbescheinigung einer Krankenkasse kein Verwaltungsakt

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Bescheideigenschaft von Mitgliedsbescheinigungen einer Krankenkasse

  • medcontroller.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bescheideigenschaft von Mitgliedsbescheinigungen einer Krankenkasse

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Bundessozialgericht (Terminbericht)

    Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Krankenversicherungspflicht für über 55jährige

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 09.05.2019 - L 5 KR 658/18

    Krankenversicherung der Rentner für Beamtengattin?

    Das Bundessozialgericht (BSG) habe bereits mit Urteil vom 27.06.2012 - B 12 KR 11/10 R bekräftigt, dass die Erstreckung der Versicherungsfreiheit auf die Ehegatten dem sich aus den Gesetzesmaterialien ergebenden Regelungsziel entspreche.

    Angesichts des verfassungsrechtlich zulässigen Ziels, die Beitragszahler vor einer unzumutbaren Belastung infolge eines Wechsels zwischen den Versicherungssystemen der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung zu schützen, ist es verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden, wenn nach § 6 Abs. 3a S. 2 und 3 SGB V demgegenüber versicherungsfrei sein soll, wer der Sphäre der privaten Krankenversicherung zuzuordnen ist und gerade nicht über einen ausreichenden Bezug zur GKV verfügt wie dies bei Ehegatten von Beamten (bzw. Pensionären) der Fall ist (so ausdrücklich bereits BSG, Urteil vom 27.06.2017, B 12 KR 11/10 R, Rn. 16, juris; Just in: Becker/Kingreen, a.a.O., § 6 Rn. 35).

  • OLG Oldenburg, 25.10.2012 - 14 UF 82/12

    Elternunterhalt bei aufgebrauchtem privatem Vorsorgekapital

    Versäumnisse in diesem Bereich können einen sozialrechtlichen Herstellungsanspruch begründen, der nach den allgemeinen richterrechtlichen Grundsätzen bei einer dem zuständigen Sozialleistungsträger zuzurechnenden Pflichtverletzung eingreift, wenn dem Berechtigten dadurch ein sozialrechtlicher Nachteil oder Schaden entstanden ist (vgl. grundsätzlich zum sozialrechtlichen Herstellungsanspruch BSG, Urteil vom 27.06.2012, B 12 KR 11/10 R, zitiert nach juris).
  • LSG Rheinland-Pfalz, 17.10.2013 - L 5 KR 281/12

    Krankenversicherung - Übersendung einer Krankenversichertenkarte - kein

    Dem stehe die Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG) zur Verwaltungsaktqualität der Mitgliedsbescheinigung (Hinweis auf BSG 27.6.2012 B 12 KR 11/10 R) nicht entgegen.

    Das BSG habe selbst bei einer Mitgliedsbescheinigung bei entsprechendem Wortlaut der Bescheinigung das Vorliegen eines Verwaltungsakts nicht ausgeschlossen (Hinweis auf BSG 27.6.2012 B 12 KR 11/10 R).

    Ebenso wie die Ausstellung einer Mitgliedsbescheinigung (vgl BSG 27.6.2012 B 12 KR 11/10 R, juris Rn. 19 ff) stellt die Übersendung einer Krankenversicherungskarte regelmäßig keine Feststellung der Versicherungspflicht und/oder der Mitgliedschaft durch Verwaltungsakt dar (BSG 7.12.2000 B 10 KR 3/99 R, juris Rn 35 mwN; LSG Berlin-Brandenburg 4.8.2005 L 9 KR 136/03, juris Rn 22).

  • LSG Baden-Württemberg, 14.10.2013 - L 11 KR 1983/12

    Krankenversicherung - Familienversicherung - rückwirkende Beendigung - Einkommen

    Ebenso wenig stellt ein Begrüßungsschreiben einer Krankenkasse (dazu BSG SozR 3-2200 § 306 Nr. 2) oder eine Mitgliedsbescheinigung nach § 175 SGB V (BSG 27.06.2012, B 12 KR 11/10 R, SozR 4-2500 § 175 Nr. 4) eine Regelung dar.
  • BSG, 04.12.2014 - B 5 AL 2/14 R

    Arbeitslosenversicherung - Versicherungspflichtverhältnis auf Antrag -

    Der Qualifizierung des Schreibens vom 17.12.2008 als Verwaltungsakt mit diesen Regelungen steht das Urteil des 12. Senats des BSG vom 27.6.2012 (B 12 KR 11/10 R - SozR 4-2500 § 175 Nr. 4 ) nicht entgegen.
  • LSG Hamburg, 15.06.2015 - L 1 KR 122/13

    Rückkehr eines vormals Privatversicherten in die gesetzliche KV

    Das Bundessozialgericht, hat zu diesem Rechtsproblem zuletzt mit Urteil vom 27. Juni 2012 (Az. B 12 KR 11/10 R, Rz. 18 ff, juris) ausgeführt: "a) Eine Mitgliedsbescheinigung nach § 175 SGB V stellt keinen Verwaltungsakt mit einer Regelung zur Versicherungspflicht in der GKV dar.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 25.10.2017 - L 8 R 515/15
    Aus der jeweiligen Adressierung des Ausgangs- wie des Widerspruchsbescheides folgt im Rahmen der Auslegung vom Empfängerhorizont (zur Auslegung von Verwaltungsakten: BSG, Urteil v. 27.6.2012, B 12 KR 11/10 R, SozR 4-2500 § 175 Nr. 4; BSG, Urteil v. 28.6.1990, 4 RA 57/89, SozR 3-1300 § 32 Nr. 2; Engelmann in von Wulffen/Schütze, SGB X, 8. Aufl. 2014, § 31 Rdnr. 26; Luthe in jurisPK-SGB X, 2013, § 31 Rdnr. 26; jeweils m.w.N.), dass trotz des Hinweises auf die Gesamtschuldnereigenschaft der jeweiligen Gesellschafter, die Beklagte als Schuldnerin ihrer Forderung nicht die Gesellschafter der Klägerin sondern diese selbst in Anspruch nehmen wollte.
  • LSG Thüringen, 25.07.2016 - L 6 KR 231/13
    Schließlich wird die Kündigung erst dann wirksam, wenn das Mitglied innerhalb der Kündigungsfrist eine Mitgliedschaft bei der neuen Krankenkasse durch diese Mitgliedsbescheinigung nachweist (vgl. BSG, Urteil vom 27. Juni 2012 - Az.: B 12 KR 11/10 R, m.w.N.).

    Für die Wahl einer anderen Krankenkasse und die Begründung einer Mitgliedschaft bei der gewählten Krankenkasse gilt daher das in § 173 SGB V und § 175 SGB V beschriebene Verfahren (vgl. BSG, Urteile vom 9. November 2011 - Az.: B 12 KR 3/10 R und vom 27. Juni 2012 - Az.: B 12 KR 11/10 R, nach juris).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 18.12.2013 - L 8 R 683/13
    Nach dem für die Auslegung von Verwaltungsakten maßgeblichen objektiven Empfängerhorizont (BSG, Urteil v. 27.6.2012, B 12 KR 11/10 R, SozR 4-2500 § 175 Nr. 4; BSG, Urteil v. 28.6.1990, 4 RA 57/89, SozR 3-1300 § 32 Nr. 2; Engelmann in von Wulffen/Schütze, SGB X, 8. Aufl. 2014, § 31 Rdnr. 26; Luthe in jurisPK-SGB X, 2013, § 31 Rdnr. 26; jeweils m.w.N.) enthält bereits der Bescheid vom 27.1.2012 zwei voneinander getrennte Regelungen im Sinne von § 31 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB X).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 27.12.2016 - L 1 KR 315/15

    Spontanberatung - Impfschaden - Heilbehandlung - sozialrechtlicher

    Auf der Rechtsfolgenseite muss durch die Vornahme einer Amtshandlung des Trägers ein Zustand hergestellt werden können, der bestehen würde, wenn die Pflichtverletzung nicht erfolgt wäre (ständige Rechtsprechung des BSG, vgl. Urteil vom 27. Juni 2012 - B 12 KR 11/10 R - Rdnr. 29 mit weiteren Nachweisen).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 08.03.2018 - L 1 KR 548/15

    Sozialgerichtliches Verfahren - Unzulässigkeit - Berufung eines Beigeladenen -

  • LSG Berlin-Brandenburg, 24.07.2015 - L 1 KR 295/13

    Befreiung - Teilzeitbeschäftigung - Entgeltersatzleistung

  • LSG Berlin-Brandenburg, 14.06.2013 - L 1 KR 48/11

    Kündigung; Nachweis; Herstellungsanspruch

  • SG Koblenz, 29.09.2015 - S 8 KR 462/14

    Krankenversicherung - stationäre Hospizleistung nur in Lebensendphase - Auslegung

  • LSG Bayern, 26.06.2012 - L 5 KR 439/11

    Keine dauerhafte Bindung an einen unzutreffenden Wahltarif mit

  • BSG, 10.07.2017 - B 12 KR 1/17 B

    Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung;

  • SG Nürnberg, 29.06.2018 - S 21 KR 42/18

    Möglichkeit der rückwirkenden Beendigung einer Familienversicherung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht