Rechtsprechung
   BSG, 30.08.2002 - B 13 RJ 125/02 B   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,15139
BSG, 30.08.2002 - B 13 RJ 125/02 B (https://dejure.org/2002,15139)
BSG, Entscheidung vom 30.08.2002 - B 13 RJ 125/02 B (https://dejure.org/2002,15139)
BSG, Entscheidung vom 30. August 2002 - B 13 RJ 125/02 B (https://dejure.org/2002,15139)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,15139) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anforderungen an einen Beweisantrag - Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Gewährung einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit - Darlegung eines Verfahrensmangels wegen Übergehen eines Beweisantrages

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beweisanträge im sozialgerichtlichen Verfahren, Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Baden-Württemberg, 07.08.2013 - L 11 KR 1808/12

    Sozialgerichtliches Verfahren - Sachurteilsvoraussetzungen der ersten Instanz als

    Zu den Mindestvoraussetzungen eines solchen Beweisantrages zählen ua die Benennung der Tatsachen, die bewiesen werden sollen (Beweisthema), und die Formulierung des Beweisergebnisses (vgl BSG 30.08.2002, B 13 RJ 125/02 B).

    Zu den Mindestvoraussetzungen eines solchen Beweisantrages zählen ua die Benennung der Tatsachen, die bewiesen werden sollen (Beweisthema) und die Formulierung des Beweisergebnisses (BSG, 30.08.2002, B 13 RJ 125/02 B, juris).

  • LSG Bayern, 29.11.2012 - L 18 U 301/01

    Berufungszulassung, Verletztenrente, Leistungshöhe, Unfallfolgen,

    Insoweit hätte es der Benennung einer oder mehrerer konkreter Tatsachen bedurft, die bewiesen werden sollen (Beweisthema) und ein Beweisergebnis formuliert bzw. zumindest umrissen werden müssen (BSG vom 30.08.2002, B 13 RJ 125/02 B; Leitherer in Mayer-Ladewig/Keller/Leitherer, aaO., § 160 Rdnr. 18a).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 12.01.2004 - L 3 RA 7/03

    Rentenversicherung

    Denn sie lässt zum einen die Benennung der zu beweisenden Tatsache (z. B.: bestimmte Leistungsfähigkeit zu bestimmtem Zeitpunkt) wie auch die Formulierung des erwarteten Beweisergebnisses als unverzichtbare Bestandteile eines solchen Antrages (BSG, Beschluss vom 30.08.2002 - B 13 RJ 125/02 B mit weiteren Nachweisen) vermissen.
  • BSG, 21.02.2007 - B 1 KR 150/06 B
    Zu den Mindestvoraussetzungen eines solchen Beweisantrages gehört ua die Benennung der Tatsachen, die bewiesen werden sollen (vgl zB BSG, Beschluss vom 30.8.2002, B 13 RJ 125/02 B; BSG SozR 3-1500 § 160 Nr. 9 S 21 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht