Rechtsprechung
   BVerfG, 06.12.2007 - 1 BvR 2129/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,1721
BVerfG, 06.12.2007 - 1 BvR 2129/07 (https://dejure.org/2007,1721)
BVerfG, Entscheidung vom 06.12.2007 - 1 BvR 2129/07 (https://dejure.org/2007,1721)
BVerfG, Entscheidung vom 06. Dezember 2007 - 1 BvR 2129/07 (https://dejure.org/2007,1721)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1721) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Bundesverfassungsgericht

    Keine Verletzung von Art 6 Abs 1 GG durch Erhöhung der Umsatzsteuer von 16% auf 19%

  • Wolters Kluwer

    Kompensation der Erhöhung der indirekt erhobenen Umsatzsteuer bei der direkten Besteuerung durch die Einkommensteuer nach Maßgabe des dort verankerten Systems des Familienlastenausgleichs

  • Judicialis

    GG Art. 3 Abs. 1; ; GG Art. 6 Abs. 1; ; GG Art. 20 Abs. 1

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsmäßigkeit der Erhöhung der Mehrwertsteuer zum 01.01.2007

  • datenbank.nwb.de

    Erhöhung der Umsatzsteuer von 16 v.H. auf 19 v.H. verletzt nicht Art. 6 Abs. 1 GG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • Bundesverfassungsgericht (Pressemitteilung)

    Verfassungsbeschwerde gegen Erhöhung der Mehrwertsteuer erfolglos

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Mehrwertsteuererhöhung nicht verfassungswidrig

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Mehrwertsteuererhöhung nicht verfassungswidrig

  • kommunen.nrw (Zusammenfassung)

    Verfassungsbeschwerde gegen Erhöhung der Mehrwertsteuer

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Ohne Titel

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Erhöhung der Mehrwertsteuer verletzt nicht Grundrechte von Familien

  • ebnerstolz.de (Pressemitteilung)

    Verfassungsbeschwerde gegen Erhöhung der Mehrwertsteuer erfolglos

  • steuer-schutzbrief.de (Kurzinformation)

    Mehrwertsteuererhöhung: Verfassungsbeschwerde gescheitert

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Verfassungsbeschwerde gegen Erhöhung der Mehrwertsteuer erfolglos

  • 123recht.net (Pressemeldung, 19.12.2007)

    Mehrwertsteuererhöhung nicht verfassungswidrig

Papierfundstellen

  • BVerfGK 13, 31
  • FamRZ 2008, 379
  • DVBl 2008, 105
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 08.02.2017 - XII ZB 586/15

    Zum Adoptionsrecht nicht miteinander verheirateter und nicht verpartnerter

    b) Gemessen hieran stellen sich die Regelungen der §§ 1741 Abs. 2 und 1755 Abs. 1 BGB nicht als konventionswidrig dar (aA BeckOK BGB/Enders [Stand: 1. November 2016] § 1741 Rn. 30.1; Henrich FamRZ 2008, 379).
  • BFH, 28.05.2009 - III B 30/08

    Verfassungsmäßigkeit des Familienleistungsausgleichs - Berücksichtigung des

    Da das sozialhilferechtlich definierte Existenzminimum, das die untere Grenze des einkommensteuerlichen Existenzminimums bildet, verbrauchsbezogen ermittelt wird, berücksichtigt es den existenznotwendigen Mindestbedarf, der auch die in die Verbraucherpreise eingegangene Umsatzsteuer umfasst (vgl. Beschlüsse des BVerfG in HFR 2000, 44, und vom 6. Dezember 2007 1 BvR 2129/07, BFH/NV 2008, Beilage 2, 166).
  • VGH Bayern, 21.05.2008 - 7 BV 07.3179

    Büchergeld; Gebührenbegriff; Finanzverfassung; unmittelbarer Nutzen;

    Wie das Bundesverfassungsgericht zuletzt in seinem Beschluss vom 6. Dezember 2007 (BayVBl 2008, 238) unter Hinweis auf frühere Entscheidungen dargelegt hat, muss zwar der Gesetzgeber bei der Gestaltung der Einkommensteuer die jeweiligen Familienverhältnisse berücksichtigen und den grundrechtlich gebotenen Familienlastenausgleich vornehmen.
  • FG München, 27.08.2009 - 3 K 4129/07

    Kein Abzug der in der Berufshaftpflichtversicherungsprämie eines

    Soweit der Gesetzgeber aber im Umsatzsteuerrecht Gemeinschaftsrecht umsetzt, das ihm keinen eigenen Gestaltungsspielraum lässt, prüft das Bundesverfassungsgericht die Bestimmungen des Umsatzsteuergesetzes grundsätzlich nicht am Maßstab der Grundrechte des Grundgesetzes (vgl. BVerfG-Beschluss vom 13. März 2007 - 1 BvF 1/05 - NVwZ 2007, 937, und vom 6. Dezember 2007 - 1 BvR 2129/07 - Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht