Rechtsprechung
   BVerfG, 08.10.1990 - 2 BvR 643/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,895
BVerfG, 08.10.1990 - 2 BvR 643/90 (https://dejure.org/1990,895)
BVerfG, Entscheidung vom 08.10.1990 - 2 BvR 643/90 (https://dejure.org/1990,895)
BVerfG, Entscheidung vom 08. Januar 1990 - 2 BvR 643/90 (https://dejure.org/1990,895)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,895) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsrechtliche Anforderungen an die Offensichtlichkeitsprüfung im asylrechtlichen Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Asylverfahren - Geänderte Spruchpraxis des BVerfG - Berufungsausschluß

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1991, 1168 (Ls.)
  • NVwZ 1991, 258
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • BVerwG, 24.05.1995 - 1 B 60.95

    Kronkretisierung des Begriffes "Eingriff" in Art. 8 Abs. 2 MRK durch den

    Gegenteiliges ergibt sich nicht aus der in der Beschwerdebegründung genannten Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 8. Oktober 1990 - 2 BvR 643/90 - (NVwZ 1991, 258 = InfAuslR 1991, 20).
  • VGH Baden-Württemberg, 24.11.2000 - A 6 S 672/99

    Pakistan: Keine Gruppenverfolgung der Ahmadis

    Außerdem führt allenfalls ein durch die Änderung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts hervorgerufener Wandel des Bedeutungsinhalts des Asylrechts zu einer Änderung der Rechtslage (vgl. hierzu BVerfG, Beschluss vom 8.10.1990 - 2 BvR 643/90 -, NVwZ 1991, 258, 259).
  • BVerfG, 12.11.1991 - 2 BvR 1216/91

    Verfassungsrechtliche Anforderungen an die Entscheidung im Eilverfahren gegen

    Tatsächlich handele es sich aber nicht um einen Haftbefehl, sondern um eine "Suchanordnung" (vgl. BVerfG, InfAuslR 1991, S. 20 ).
  • OLG Köln, 15.04.2014 - 1 RBs 89/14

    Zulässigkeit der Beteiligung von Privatunternehmen am Betrieb einer

    Der Grundsatz des rechtlichen Gehörs verpflichtet das Gericht, die Ausführungen des Betroffenen zur Kenntnis zu nehmen und in Erwägung zu ziehen; die wesentlichen, der Rechtsverfolgung und Rechtsverteidigung dienenden Tatsachenbehauptungen müssen in den Entscheidungsgründen verarbeitet werden (BVerfG NJW 1991, 1168; BVerfG NJW 1996, 2786; SenE VRS 87, 207; VRS 94, 123).
  • VGH Baden-Württemberg, 17.07.1992 - A 12 S 1876/90

    Asylfolgeantragsverfahren: neue Sachlage durch Kenntnis des Verfolgerstaats von

    Dies kann jedoch ebenso wie die Frage, ob eine Änderung der Rechtsprechung im Hinblick auf eine Gruppenverfolgung der Jeziden eine Änderung der Rechtslage im Sinne des § 51 Abs. 1 Nr. 1 VwVfG darstellen würde (vgl. hierzu BVerfG, Beschluß vom 8.10.1990, NVwZ 1991, S. 258), letztlich dahingestellt bleiben.
  • VGH Bayern, 10.05.2006 - 1 ZB 06.30447

    Berufungszulassung (abgelehnt); Asylfolgeantrag; Darlegung grundsätzlicher

    Eine Ausnahme gilt wegen der Besonderheiten des Asyl- und Asylverfahrensrechts allenfalls dann, wenn durch die Änderung der Rechtsprechung ein Wandel des Bedeutungsinhalts des Grundrechts auf Asyl herbeigeführt wird (vgl. BVerwG vom 24.5.1995 a.a.O.; BVerfG vom 8.10.1990 NVwZ 1991, 258).
  • VG Stuttgart, 17.05.2011 - A 4 K 634/11

    Asylverfahren: Fristversäumnis durch fehlerhaft übersetzte Rechtsbehelfsbelehrung

    Offensichtlich unbegründet ist ein Asylbegehren dann, wenn bei vollständiger Erforschung des Sachverhalts an der Richtigkeit der tatsächlichen Feststellungen vernünftigerweise kein Zweifel bestehen kann und sich bei einem solchen Sachverhalt nach allgemein anerkannter Rechtsauffassung die Ablehnung des Asylbegehrens geradezu aufdrängt (vgl. BVerfG, B. v. 12.07.1983 -1 BvR 1470/82-, BVerfGE 65, 76, und v. 08.10.1990 -2 BvR 643/90-, NJW 1991, 1168).
  • VG Sigmaringen, 31.08.2005 - A 7 K 10430/05

    Zur Gefährdungslage ethnischer Minderheiten im Kosovo

    Danach darf sich das Gericht nicht mit einer bloßen Prognose zur voraussichtlichen Richtigkeit der "Entscheidung des Bundesamts" zufrieden geben, sondern hat die Frage der Verfahrensrelevanz des Folgeantrages bzw. im Falle des Durchentscheidens das Bestehen eines Asylanspruchs erschöpfend, wenngleich mit Verbindlichkeit allein für das Eilverfahren, zu klären und insoweit über eine lediglich summarische Prüfung hinauszugehen (vgl. BVerfG, Beschluss v. 19.07.1990 - 2 BvR 2005/89 - InfAuslR 1991, 89/92, Beschluss v. 08.10.1990 - 2 BvR 643/90 - NVwZ 1991, 258/259, Beschluss v. 12.11.1991 - 2 BvR 1216/9 - InfAuslR 1992, 122, Beschluss v. 13.03.1993 - 2 BvR 1988/92 - InfAuslR 1993, 229 und Beschluss v. 04.10.1994 - 2 BvR 2838/93 - NVwZ Aktuell 1995, 2).
  • VG Aachen, 29.03.2006 - 9 L 137/06

    Sierra Leone, Abschiebungshindernis, zielstaatsbezogene Abschiebungshindernisse,

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 8. Oktober 1990 - 2 BvR 643/90 -, NVwZ 1991, 258; vgl. auch BVerfG, Beschluss vom 20. September 2001 - 2 BvR 1392/00 -, Informationsbrief Ausländerrecht (InfAuslR) 2002, 146 ff. (zu § 30 Abs. 2 AsylVfG).
  • VG Aachen, 15.10.2004 - 9 K 2780/03

    Serbien und Montenegro, Frankreich, Roma, Staatsangehörigkeit, offensichtlich

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 8. Oktober 1990 - 2 BvR 643/90 -, NVwZ 1991, 258; vgl. auch BVerfG, Beschluss vom 20. September 2001 - 2 BvR 1392/00 -, Informationsbrief Ausländerrecht (InfAuslR) 2002, 146 ff. (zu § 30 Abs. 2 AsylVfG).
  • VG Aachen, 14.01.2004 - 9 L 2382/03

    Anerkennung eines zum Volk der Roma gehörenden Ausländers als Asylberechtigten;

  • VG Karlsruhe, 14.05.2002 - 11 K 3109/01

    Änderung höchstrichterlicher Rechtsprechung kein Wiederaufgreifensgrund;

  • VG Sigmaringen, 07.07.1998 - A 7 K 11153/98

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen die Ablehnung eines Antrags auf Durchführung eines

  • VG Saarlouis, 04.09.2007 - 3 K 350/06

    Versorgungsabschlag wegen Teilzeitbeschäftigung

  • VG Aachen, 20.04.2005 - 9 L 224/05

    Sierra Leone, offensichtlich unbegründet, RUF, Zwangsrekrutierung, Politische

  • VG Aachen, 05.01.2005 - 9 L 1097/04

    Serbien und Montenegro, Sandzak, Moslems, Offensichtlich unbegründet, Mittelbare

  • VG Aachen, 14.10.2004 - 9 L 890/04

    Serbien und Montenegro, Kosovo, Albaner, offensichtlich unbegründet,

  • VG Aachen, 20.11.2003 - 9 L 2108/03

    Serbien und Montenegro, Kosovo, Ashkali, offensichtlich unbegründet,

  • VG Aachen, 27.10.2003 - 9 L 1764/03

    Rechtmäßigkeit eines ablehnenden Bescheides des Bundesamtes für die Anerkennung

  • VG Gießen, 07.09.2001 - 2 G 2120/01

    D (A), Verfahrensrecht, Folgeantrag, Wiederaufgreifensgründe, Änderung der

  • VG Aachen, 25.11.2003 - 9 L 2273/03

    Rechtmäßigkeit einer Abschiebungsandrohung

  • VG Frankfurt/Oder, 11.05.2009 - 6 L 110/09

    Situation sudanesischer Flüchtlinge in Kenia

  • VG Frankfurt/Oder, 11.09.2008 - 6 L 306/08

    Anforderungen an die Sachverhaltsaufklärung bei einem Offensichtlichkeitsurteil

  • VG Düsseldorf, 04.02.2003 - 17 K 991/02

    Rechtmäßigkeit der Festsetzung von Deponiegebühren und Lizenzentgelte;

  • VG Aachen, 14.06.2011 - 7 L 220/11

    Keine aufschiebende Wirkung bei Abschiebungsandrohung aufgrund einer Ablehnung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht