Rechtsprechung
   BVerfG, 09.03.2007 - 1 BvR 2887/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,6468
BVerfG, 09.03.2007 - 1 BvR 2887/06 (https://dejure.org/2007,6468)
BVerfG, Entscheidung vom 09.03.2007 - 1 BvR 2887/06 (https://dejure.org/2007,6468)
BVerfG, Entscheidung vom 09. März 2007 - 1 BvR 2887/06 (https://dejure.org/2007,6468)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,6468) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Jurion

    Verweigerung der Verlängerung der Beauftragung als Fluglotse wegen Erreichens der Altershöchstgrenze von 57 Jahren; Eingriff in das Recht der Berufsfreiheit durch die Bestimmung einer Altersgrenze für Fluglotsen; Rechtfertigung der Altersgrenze für Fluglotsen mit der Sicherheit des Luftverkehrs; Normkonkretisierende Verwaltungsvorschriften als Grundlage von Beschränkungen der Berufswahlfreiheit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 12 Abs. 1; LuftVG § 31b Abs. 1
    Verfassungsmäßigkeit der Festsetzung starrer Altersgrenzen für die Ausübung des Fluglotsenamts

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2007, 804



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • OLG Hamm, 02.08.2007 - 27 VA 1/07

    Auswahlverfahren eines Insolvenzverwalters in Nordrhein-Westfalen

    Unter den Schutz der Berufsfreiheit fallen auch staatlich gebundene Berufe, deren Angehörige mit der Wahrnehmung bestimmter Hoheitstätigkeiten betraut sind (vgl. BVerfG, Urteil vom 11.6.1958 - 1 BvR 596/56 - = BVerfGE 7, 377 [398] = NJW 1958, 1035 für Apotheker; BVerfG, Beschluss vom 04.05.1983 - 1 BvL 46/80, 1 BvL 47/80 - = BVerfGE 64, 72 [82ff.] = NJW 1983, 2869 für Prüfingenieure für Baustatik; BVerfG, Beschluss vom 01.07.1986 - 1 BvL 26/83 - = BVerfGE 73, 301 [315f.] = NVwZ 1987, 401 für öffentlich bestellte Vermessungsingenieure; BVerfG, Beschluss vom 20.4.2004 - 1 BvR 838/01, 1303/01, 340/02, 1436/01 und 1450/01 - = BVerfGE 110, 304 [321] = NJW 2004, 1935 für Anwaltsnotare; BVerfG, Beschluss vom 09.03.2007 - 1 BvR 2887/06 - = NVwZ 2007, 804 für Fluglotsen).

    Die Bestimmung eines Höchstalters für die Beauftragung von Insolvenzverwaltern ist des Weiteren nicht Teil einer staatlichen Organisationsentscheidung, die dem grundrechtlichen Schutz entzogen ist, sondern legt ein Kriterium für die Besetzung verfügbarer Stellen fest (vgl. BVerfG [1. Kammer des Ersten Senats], Beschluss vom 09.03.2007 - 1 BvR 2887/06 - = NVwZ 2007, 804 m.w.N.).

    Nach der Rechtsprechung des BVerfG reichen normkonkretisierende Verwaltungsvorschriften als Grundlage von Beschränkungen der Berufswahlfreiheit ebenso wenig aus (vgl. BVerfG, Beschluss vom 21.06.1989 - 1 BvR 32/87 - = BVerfGE 80, 257 [266] = NJW 1989, 2614) wie eine ständige Verwaltungspraxis, die sich in der abstrakt-generell gefassten Vorgabe einer festen Altersgrenze niederschlägt (vgl. BVerfG [1. Kammer des Ersten Senats], Beschluss vom 09.03.2007 - 1 BvR 2887/06 - = NVwZ 2007, 804).

  • VG München, 11.03.2008 - M 16 K 07.2565

    Altersgrenze für öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen

    Anders etwa als bei Fluglotsen oder Prüfingenieuren (BVerfG vom 4.5.1983, GewA 83, 258 und vom 9.3.2007, NVwZ 2007, 804) eröffnet die öffentliche Bestellung als Sachverständiger keine zusätzliche ausschließliche Betätigungsmöglichkeit gegenüber den "freien" Sachverständigen.

    Nicht übertragbar sind insofern hingegen die Erwägungen der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 9. März 2007, NVwZ 2007, 804, als es sich bei der Tätigkeit des Fluglotsen zweifelsohne um einen eigenständigen Beruf handelt.

    Des weiteren kommt es wegen der bezeichneten Änderung der Vorschrift zum 1. Januar 2008 auch nicht mehr darauf an, ob es ausreichend gewesen wäre, derartige Beschränkungen lediglich durch normkonkretisierende Verwaltungsvorschriften oder aber - wie in der Vergangenheit offensichtlich durch Absprache der Bayerischen IHK in Bezug auf die damals praktizierte dreijährige Verlängerung geschehen - lediglich durch Verwaltungspraxis erfolgen durfte (vgl. BVerfG vom 9.3.2007, a.a.O.).

  • VG München, 21.10.2008 - M 16 K 08.644

    Altersgrenze für öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

    Nicht übertragbar sind hingegen die Erwägungen der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 9. März 2007 (NVwZ 2007, 804), weil es sich bei der Tätigkeit des Fluglotsen zweifelsohne um einen eigenständigen Beruf handelt.

    Anders als bei Fluglotsen oder auch Prüfingenieuren (BVerwG vom 4.5.1983 GewArch 1983, 258 und vom 9.3.2007 NVwZ 2007, 804) eröffnet die öffentliche Bestellung als Sachverständiger keine zusätzliche ausschließliche Betätigungsmöglichkeit gegenüber den "freien" Sachverständigen.

  • OVG Berlin-Brandenburg, 18.08.2011 - 4 B 20.10

    Polizeivollzugsdienst; Einsatz im Spezialeinsatzkommando; SEK; Altersgrenze;

    Dies unterscheidet den vorliegenden Fall von Altersgrenzen für die Übernahme in ein öffentliches Amt oder die Ausübung eines Berufs, für die nach der Rechtsprechung sowohl des Bundesverfassungsgerichts als auch des Bundesverwaltungsgerichts ein Gesetzesvorbehalt gilt (BVerfG, Beschluss vom 9. März 2007 - 1 BvR 2887/06 -, juris Rn. 17 f.: Höchstalter für Fluglotsen; BVerwG, Urteil vom 19. Februar 2009 - 2 C 18.07 -, juris Rn. 9f.: Höchstalter für Einstellung als Lehrer; vgl. auch Urteil des Senats vom 4. Mai 2011 - 4 B 53.09 -, juris Rn. 23: Altersgrenze für Aufstieg in höheren Polizeivollzugsdienst).
  • KG, 08.01.2008 - 1 VA 7/07

    Insolvenzverwalterauswahl: Zulässigkeit einer Altersgrenze für die Aufnahme eines

    Weder normkonkretisierende Vewaltungsvorschriften noch eine ständige Verwaltungspraxis reichen nach der Rechtsprechung des BVerfG für eine Beschränkung der Berufswahlfreiheit aus (BVerfG, NJW 1989, 2614; NVwZ 2007, 804).
  • VG Magdeburg, 18.07.2012 - 4 B 158/12

    Versagung der Erlaubnis der Kindertagespflege wegen Überschreitung des

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts reichen normkonkretisierende Verwaltungsvorschriften oder eine ständige Verwaltungspraxis, die sich in abstrakt-generell gefassten Vorgaben einer festen Altersgrenze niederschlägt, als Grundlage von Beschränkungen der Berufswahlfreiheit nicht aus (BVerfG, Beschluss vom 21.06.1989 - 1 BvR 32/87 -, BVerfGE 80, 257; Kammerbeschluss vom 09.03.2007 - 1 BvR 2887/06 -, NVwZ 2007, 804).
  • KG, 14.01.2008 - 1 VA 8/07

    Altersgrenze für die Aufnahme in die Insolvenzverwalter-Vorauswahlliste

    Weder normkonkretisierende Verwaltungsvorschriften noch eine ständige Verwaltungspraxis reichen nach der Rechtsprechung des BVerfG für eine Beschränkung der Berufswahlfreiheit durch Festlegung eines Höchstzulassungsalters aus (BVerfG, NJW 1989, 2614; NVwZ 2007, 804).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht