Rechtsprechung
   BVerfG, 10.07.1997 - 2 BvR 1291/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,4841
BVerfG, 10.07.1997 - 2 BvR 1291/96 (https://dejure.org/1997,4841)
BVerfG, Entscheidung vom 10.07.1997 - 2 BvR 1291/96 (https://dejure.org/1997,4841)
BVerfG, Entscheidung vom 10. Juli 1997 - 2 BvR 1291/96 (https://dejure.org/1997,4841)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,4841) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsrechtliche Anforderungen an di Gewährung rechtlichen Gehörs im Rahmen eines Abänderungsverfahrens gemäß § 80 Abs. 7 VwGO

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • VGH Baden-Württemberg, 15.08.2005 - 13 S 951/04

    Unzulässige Doppelehe eines Ausländers entfaltet zu seinem Gunsten keine

    Ungeachtet der Frage, ob das Verwaltungsgericht dieses Vorbringen des Klägers in seine Erwägungen einbezogen hat (vgl. BVerfG, Beschluss vom 21.5.1996 - 2 BvR 2806/95 -, AuAS 1997, 211; Beschluss vom 10.7.1997 - 2 BvR 1291/96 -, NVwZ-Beilage 1998, 9; BVerwG, Beschluss vom 1.10.1993 - 6 P 7/91 -, NVwZ-RR 1994, 298 und Urteil vom 21.11.1989 - 9 C 53.89 -, InfAuslR 1990, 99), liegt der gerügte Gehörsverstoß jedenfalls deshalb nicht vor, weil es an der weiteren Voraussetzung des § 124 Abs. 2 Nr. 5 VwGO fehlt, dass es sich um einen Verfahrensmangel handelt, "auf dem die Entscheidung beruhen kann".
  • VGH Baden-Württemberg, 05.11.2007 - 2 S 2921/06

    Erhöhter Gebührensatz für die Entsorgung von Fäkalschlamm und Abwasser aus

    Auf eine Nichtberücksichtigung des Vortrags kann aber geschlossen werden, wenn das Gericht die wesentlichen der Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung dienenden Tatsachenbehauptungen in den Gründen nicht verarbeitet, sofern der Vortrag der Beteiligten nicht nach dem Rechtsstandpunkt des Gerichts unerheblich oder offensichtlich unsubstantiiert ist (BVerfG, Beschluss vom 10.07.1997 - 2 BvR 1291/96 -, InfAuslR 1998, 363 m.w.N. aus der Rechtsprechung).
  • VGH Baden-Württemberg, 13.11.1997 - 13 S 2064/97

    Rückführung von Bürgerkriegsflüchtlingen nach Bosnien-Herzegowina -

    Diese Bestimmung bietet Abschiebungsschutz, wenn die konkrete Gefahr menschenunwürdiger Behandlung besteht (BVerfG, Beschl. v. 10.7.1997, EuGRZ 1997, 502 (503), und Beschl. v. 27.10.1995, NVwZ-Beilage 1996, 19).
  • VGH Baden-Württemberg, 29.09.2004 - A 13 S 949/01

    Syrien, Aramäer, Christen (syrisch-orthodoxe), Hausdurchsuchung, Falsche

    Der für asylrechtliche Vorverfolgung herabgestufte Wahrscheinlichkeitsmaßstab gilt dabei nicht für Abschiebungsschutz nach § 53 AuslG (zu allem siehe BVerwG, Urteil vom 17.10.1995 - 9 C 9.95 -, NVwZ 1996, 199; BVerfG, Beschluss vom 10.7.1997 - 2 BvR 1291/96 -, InfAuslR 1998, 363; BVerfG, Beschluss vom 20.12.1989 - 2 BvR 958/86 -, BVerfGE 81, 142, 155; OVG Weimar, Urteil vom 29.3.2001 - 3 KO 827/98 -, InfAuslR 2002, 154 und VGH Bad.-Württ., Urteil vom 6.3.2003 - A 12 S 1142/02 -).
  • OVG Bremen, 24.04.2009 - S2 S 82/09

    Anhörungsrüge; Gegenvorstellung; Schonvermögen

    Dabei soll das Gebot des rechtlichen Gehörs als Prozessgrundrecht sicherstellen, dass die vom Fachgericht zu treffende Entscheidung frei von Verfahrensfehlern ergeht, welche ihren Grund in unterlassener Kenntnisnahme und Nichtberücksichtigung des Sachvortrags der Parteien haben (BVerfG, B. v. 29.11.1983 - 1 BvR 1313/82 - BVerfGE 65, 305 m. w. N. und B. v. 10.07.1997 - 2 BvR 1291/96 -).
  • VG Augsburg, 20.01.2017 - Au 7 S 16.32934

    Kein vorläufiger Rechtsschutz gegen Ablehnung von Asylanträgen als offensichtlich

    Das Gericht hat im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes daher die Einschätzung des Bundesamts, dass der geltend gemachte Anspruch auf Feststellung der Flüchtlingseigenschaft bzw. auf Zuerkennung subsidiären Schutzes offensichtlich nicht, ein Abschiebungsverbot nach § 60 Abs. 5 und 7 Satz 1 AufenthG nicht besteht, zum Gegenstand seiner Prüfung zu machen (vgl. BVerfG, U. v. 14.5.1996 - a. a. O.; BVerfG [Kammer], B. v. 10.7.1997 - 2 BvR 1291/96 - juris).
  • VG München, 18.08.2016 - M 15 S 16.31723

    Abschiebung eines Minderjährigen in den Kosovo in Begleitung der Eltern möglich

    Letzteres ist zwar der gesetzlichen Regelung in § 36 AsylG nicht ausdrücklich zu entnehmen, jedoch gebieten Art. 19 Abs. 4 GG und Art. 103 Abs. 1 GG die diesbezügliche Berücksichtigung auch im Verfahren nach § 36 AsylG (BVerfG, U. v. 14.5.1996 - 2 BvR 1516/93 - juris; BVerfG, B. v. 10.7.1997 - 2 BvR 1291/96 - juris).
  • VG Augsburg, 24.03.2016 - Au 7 S 16.30245

    Offensichtlich unbegründeter Asylantrag eines Asylbewerbers aus dem Senegal

    Das Gericht hat im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes daher die Einschätzung des Bundesamtes, dass der geltend gemachte Anspruch auf Asylanerkennung bzw. auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft offensichtlich nicht, ein Anspruch auf Zuerkennung subsidiären Schutzes bzw. ein Abschiebungsverbot nach § 60 Abs. 5 und 7 Satz 1 AufenthG nicht besteht, zum Gegenstand seiner Prüfung zu machen (vgl. BVerfG, U. v. 14.5.1996 - a. a. O.; BVerfG [Kammer] B. v. 10.07.1997 -2 BvR 1291/96 - juris).
  • VG München, 14.05.2014 - M 21 S 14.30667

    Herkunftsland: Nigeria; offensichtlich unbegründeter Asylantrag; angebliche

    Dies ist zwar der gesetzlichen Regelung in § 36 AsylVfG nicht unmittelbar zu entnehmen, jedoch gebietet Art. 103 Abs. 1 GG deren Berücksichtigung auch im Verfahren nach § 36 AsylVfG (BVerfG v. 14.05.1996, Az. 2 BvR 1516/93; BVerfG v. 10.07.1997, Az. 2 BvR 1291/96).
  • OVG Hamburg, 27.10.1999 - 3 Bs 324/99

    D (A), Ausländer, Aufenthaltserlaubnis, Eigenständiges Aufenthaltsrecht,

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VG Augsburg, 21.03.2018 - Au 7 S 18.30394

    Androhung der Abschiebung nach Mauretanien

  • VG München, 02.08.2016 - M 15 S 16.31763

    Für potentielle Blutracheopfer sind in Albanien inländische Fluchtalternativen

  • VG Freiburg, 22.01.2004 - A 1 K 11389/03

    Wahrscheinliche Retraumatisierung als Abschiebungshindernis

  • VG Hannover, 28.09.2018 - 10 B 5872/18

    Verfahren nach § 29a AsylG (offensichtlich unbegründeter Asylantrag - sicherer

  • VG Greifswald, 13.12.2016 - 4 A 82/16

    Asylrecht - Ägypten

  • VG München, 18.08.2016 - M 15 S 16.31677

    Erkrankung als zielstaatsbezogenes Abschiebungsverbot

  • VG Augsburg, 04.03.2016 - Au 3 S 16.30016

    Rechtmäßige Abschiebungsanordnung eines Ahmadi nach Pakistan

  • VG München, 22.02.2016 - M 17 S 16.30215

    Albanien ist ein sicherer Herkunftsstaat

  • VG München, 01.10.2009 - M 17 S 09.60072

    Erhebliche konkrete Gefahr für Gesundheit; Aufklärungsbedarf nach Befundbericht

  • VG München, 30.07.2008 - M 8 S 08.60043

    Unbegleiteter Minderjähriger; erhebliche konkrete Gefahr nicht vorgetragen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht