Rechtsprechung
   BVerfG, 18.02.2008 - 2 BvR 2697/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,10973
BVerfG, 18.02.2008 - 2 BvR 2697/07 (https://dejure.org/2008,10973)
BVerfG, Entscheidung vom 18.02.2008 - 2 BvR 2697/07 (https://dejure.org/2008,10973)
BVerfG, Entscheidung vom 18. Februar 2008 - 2 BvR 2697/07 (https://dejure.org/2008,10973)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,10973) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • HRR Strafrecht

    Art. 13 Abs. 1 GG; Art. 20 Abs. 3 GG; § 94 StPO; § 102 StPO; § 105 StPO
    Unverletzlichkeit der Wohnung (Durchsuchung); Bestätigung der Beschlagnahme (trotz Rechtswidrigkeit der Durchsuchung); Verhältnismäßigkeit (Darlegung der Beweiserheblichkeit von Schriftstücken; Anfertigung von Kopien); Nichtannahmebeschluss

  • lexetius.com
  • openjur.de
  • Bundesverfassungsgericht

    Beschlagnahme von Geschäftsunterlagen berührt Schutzbereich des Art 13 Abs 1 GG nicht - keine Bedenken gegen Aufrechterhaltung einer Beschlagnahme bei nicht schwerwiegenden Fehler der vorangegangenen Durchsuchungsanordnung

  • Judicialis
  • Jurion

    Nichtannahme einer Verfassungsbeschwerde wegen Fehlen eines Annahmegrundes gem. § 93a Abs. 2 Bundesverfassungsgerichtsgesetz (BVerfGG); Einbeziehung einer Beschlagnahme in den Schutzbereich des Art. 13 Abs. 1 GG; Zulässigkeit einer Beschlagnahme bei Rechtswidrigkeit der vorangegangenen Durchsuchung wegen eines Begründungsfehlers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 13 Abs. 1; StPO § 105 § 98 Abs. 1
    Verfassungsmäßigkeit der richterlichen Bestätigung einer auf einem nicht ausreichend begründeten Durchsuchungsbeschluss beruhenden Beschlagnahme

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Bielefeld, 25.01.2013 - 1 Qs 629/12

    Anforderungen an die hinreichende Begründung richterlicher Anordnung der

    Es bedarf auch keiner Darlegung der potentiellen Beweiserheblichkeit für jedes beschlagnahmte Schriftstück (vgl. BVerfG, Beschluss vom 18.02.2008, 2 BvR 2697/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht