Rechtsprechung
   BVerfG, 22.02.2001 - 1 BvR 337/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,2903
BVerfG, 22.02.2001 - 1 BvR 337/00 (https://dejure.org/2001,2903)
BVerfG, Entscheidung vom 22.02.2001 - 1 BvR 337/00 (https://dejure.org/2001,2903)
BVerfG, Entscheidung vom 22. Februar 2001 - 1 BvR 337/00 (https://dejure.org/2001,2903)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,2903) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Jurion

    Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Mindestversicherungssumme - Berufshaftpflichtversicherung - Berufsausübungsregelung - Haftungsbegrenzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BRAO § 59j Abs. 2; GG Art. 12 Abs. 1
    Versicherungssummen für die Berufshaftpflicht in einer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 2001, 1560
  • MDR 2001, 778
  • VersR 2001, 1272



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 18.07.2011 - AnwZ (Brfg) 18/10

    Anwaltliches Berufsrecht: Zulässigkeit einer Rechtsanwalts-GmbH & Co. KG

    Dessen ungeachtet sind die Berufe unterschiedlich, weshalb grundsätzlich auch verschiedene Normierungen verfassungsrechtlich möglich sind (BVerfG, VersR 2001, 1272 f., dort zu den Regelungen über die Berufshaftpflichtversicherung für Rechtsanwaltsgesellschaften einerseits und Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften andererseits).
  • BGH, 10.10.2011 - AnwZ (Brfg) 1/10

    Rechtsanwaltsgesellschaft: Zulassungsfähigkeit einer aus Patentanwälten

    Der Grundsatz der persönlichen Haftung der einzelnen Gesellschafter (§ 51a Abs. 1 BRAO, § 8 Abs. 1 PartGG) begünstigt eine interne Organisation und Leitung, welche dem Gebot des § 30 BORA entspricht und die Erfüllung der Anwaltspflichten gegenüber berufsfremden Einflüssen stärkt (BGH, Urteil vom 9. Dezember 2010, aaO Rn. 10; vgl. auch BVerfG, VersR 2001, 1272 f.).
  • OLG Nürnberg, 21.01.2008 - 6 U 2208/07

    Haftung der Rechtsanwaltsgesellschaft: Haftungsbeschränkung auf das

    c) Für die Rechtsanwalts-GmbH bestehen keine weitergehenden Ausnahmen als oben geschildert (vgl. BVerfG, Beschluss vom 22. Februar 2001, 1 BvR 337/00, Rn 10, NJW 2001, 1560).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht