Rechtsprechung
   BVerfG, 22.08.2013 - 1 BvR 1067/12   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com
  • openjur.de
  • Bundesverfassungsgericht

    Zur Reichweite des Richterspruchprivilegs (§ 839 Abs 2 BGB) bei der Beurteilung von Amtshaftungsansprüchen wegen überlanger Dauer eines Zivilprozesses - Auslegung des § 839 Abs 2 BGB durch BGH (BGHZ 187, 286) nicht zu beanstanden

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 2 Abs 1 GG, Art 20 Abs 3 GG, Art 34 Abs 1 GG, Art 97 Abs 1 GG, § 93c Abs 1 S 1 BVerfGG
    Stattgebender Kammerbeschluss: Zur Reichweite des Richterspruchprivilegs (§ 839 Abs 2 BGB) bei der Beurteilung von Amtshaftungsansprüchen wegen überlanger Dauer eines Zivilprozesses - Auslegung des § 839 Abs 2 BGB durch BGH (BGHZ 187, 286) nicht zu beanstanden - fachgerichtliche Anwendung verletzt Betroffenen jedoch in Anspruch auf effektiven Rechtsschutz - Gegenstandswertfestsetzung

  • Jurion

    Versagung von Amtshaftungsansprüchen wegen der überlangen Verfahrensdauer eines zivilgerichtlichen Verfahrens

  • nwb
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 2 Abs. 1; GG Art. 20 Abs. 3; BGB § 839
    Versagung von Amtshaftungsansprüchen wegen der überlangen Verfahrensdauer eines zivilgerichtlichen Verfahrens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Amtshaftung wegen der überlangen Verfahrensdauer eines zivilgerichtlichen Verfahrens

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 3630
  • AnwBl 2014, 93



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)  

  • BGH, 15.12.2016 - III ZR 387/14  

    Kein Schadensersatz- oder Entschädigungsanspruch aus Amtshaftung oder

    Allerdings können dem Anspruchsteller Erleichterungen in Form der sekundären Darlegungslast zugute kommen (BVerfG, NJW 2013, 3630 Rn. 40).
  • BVerfG, 20.08.2015 - 1 BvR 2781/13  

    Entschädigung wegen unangemessener Verzögerung eines

    Diese beiden Zeiträume sind auch unter Berücksichtigung der Pflicht, aufgelaufene Zeiten einer unangemessenen Verfahrensdauer mit zunehmendem Zeitablauf durch besonders zügige Förderung der Verfahren wenigstens teilweise zu kompensieren, nicht als unangemessen einzustufen (zur Kompensation eingetretener Verzögerungen und der daraus resultierenden besonderen Förderungspflicht in späteren Verfahrensabschnitten vgl. etwa BVerfG, Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats vom 22. August 2013 - 1 BvR 1067/12 -, NJW 2013, S. 3630 ; BGH, Urteil vom 9. Oktober 2008 - 1 StR 238/08 -, wistra 2009, S. 147 m.w.N.; Ott, in: Steinbeiß-Winkelmann/Ott, Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren, 2013, § 198 GVG, Rn. 101 f. m.w.N.; BVerwG, Urteil vom 11. Juli 2013 - BVerwG 5 C 27.12 D -, BayVBl 5/2014, S. 149, Rn. 33 ff., 44).
  • BVerwG, 27.02.2014 - 5 C 1.13  

    Entschädigung; angemessene -; Entschädigungsbegehren; -anspruch; -antrag;

    Dabei ist vor allem auch zu prüfen, ob Verzögerungen, die durch die Verfahrensführung des Gerichts eingetreten sind, bei Berücksichtigung des den Ausgangsgerichten insoweit zukommenden Gestaltungsspielraums sachlich gerechtfertigt sind (vgl. Urteile vom 11. Juli 2013 - BVerwG 5 C 23.12 D - zur Veröffentlichung in den Entscheidungssammlungen BVerwGE und Buchholz vorgesehen = NJW 2014, 96 Rn. 26, 37 und 42 und - BVerwG 5 C 27.12 D - zur Veröffentlichung in Buchholz vorgesehen = juris Rn. 18, 29 und 34; s.a. BVerfG, Kammerbeschluss vom 22. August 2013 - 1 BvR 1067/12 - NJW 2013, 3630 ).

    Das Oberverwaltungsgericht hat sich in Übereinstimmung mit dem dargelegten rechtlichen Maßstab bei der Beurteilung der Angemessenheit der Verfahrensdauer zu Recht (vgl. Urteile vom 11. Juli 2013 - BVerwG 5 C 23.12 D - a.a.O. Rn. 28 ff. und - BVerwG 5 C 27.12 D - a.a.O. Rn. 20 ff.; s.a. BVerfG, Kammerbeschluss vom 22. August 2013 a.a.O. ) nicht von festen Zeitvorgaben oder abstrakten Orientierungs- bzw. Anhaltswerten leiten lassen, sondern eine Einzelfallprüfung vorgenommen.

    Sie gehört zu den strukturellen Mängeln, die sich der Staat zurechnen lassen muss und die er zu beseitigen hat (vgl. Urteile vom 11. Juli 2013 - BVerwG 5 C 23.12 D - a.a.O. Rn. 41 ff. und - BVerwG 5 C 27.12 D - a.a.O. Rn. 33 ff.; s.a. BVerfG, Kammerbeschluss vom 22. August 2013 - 1 BvR 1067/12- NJW 2013, 3630 ).

    Denn die Pflicht des Gerichts, sich nachhaltig um eine Förderung und Beendigung des Verfahrens zu bemühen, verdichtet sich mit zunehmender Verfahrensdauer (vgl. Urteile vom 11. Juli 2013 - BVerwG 5 C 23.12 D - zur Veröffentlichung in den Entscheidungssammlungen BVerwGE und Buchholz vorgesehen = NJW 2014, 96 Rn. 39 und - BVerwG 5 C 27.12 D - zur Veröffentlichung in Buchholz vorgesehen = juris Rn. 31, jeweils mit Hinweis auf die ständige Rechtsprechung des BVerfG; s.a. BVerfG, Kammerbeschluss vom 22. August 2013 a.a.O.).

  • BGH, 14.11.2013 - III ZR 376/12  

    Unangemessene Verfahrensdauer - Entschädigungsanspruch wegen unangemessener Dauer

    Auch das Bundesverfassungsgericht hat keine festen Zeitgrenzen aufgestellt und beurteilt die Frage, ab wann ein Verfahren unverhältnismäßig lange dauert, stets nach den besonderen Umständen des einzelnen Falles (vgl. BVerfG, NJW 1997, 2811, 2812; Beschluss vom 22. August 2013 - 1 BvR 1067/12, juris Rn. 30, 32 mwN).
  • OLG Karlsruhe, 23.01.2017 - 1 U 146/14  

    Stadt Baden-Baden haftet für Einsatz umweltschädlichen Löschschaums durch

    In Betracht kommt lediglich eine sekundären Darlegungslast der beklagten Gemeinde (§ 138 Abs. 2 ZPO; vgl. BVerfG, Beschl. v. 22.08.2013 - 1 BvR 1067/12 [juris Tz. 39]), soweit es um der eigenen Kenntnis der Klägerin nicht zugängliche interne Vorgänge der Beklagten geht (vgl. BGH, Urt. v. 11.06.1990 - II ZR 159/89 [juris Tz. 10] und Thomas/Putzo Reichold, ZPO, 37. Aufl. 2016, vor § 284 Rn. 18 m.w.N.).
  • BGH, 13.03.2014 - III ZR 91/13  

    Entschädigungsanspruch wegen überlanger Verfahrensdauer: Begriff des

    Das Bundesverfassungsgericht hat ebenfalls keine festen Zeitgrenzen aufgestellt und beurteilt die Frage, ab wann ein Verfahren unverhältnismäßig lange dauert, stets nach den besonderen Umständen des einzelnen Falls (vgl. BVerfG, NJW 1997, 2811, 2812 und NJW 2013, 3630 Rn. 30, 32 mwN).

    Stets muss jedoch in den Blick genommen werden, dass die Gerichte sich mit zunehmender Verfahrensdauer nachhaltig um eine Beschleunigung des Verfahrens zu bemühen haben (vgl. nur Senatsurteil vom 4. November 2010 aaO Rn. 11, 14; BVerfG, NJW 2013, 3630 Rn. 32, 37, 44).

  • BSG, 03.09.2014 - B 10 ÜG 2/13 R  

    Überlanges Gerichtsverfahren - Entschädigungsklage - unangemessene

    Jedenfalls für Verfahren von hinreichender Bedeutung (vgl Priebe in: Festschrift für Werner von Simson, S 287, 302) verbietet sich ab einem gewissen Zeitpunkt (weitere) Untätigkeit oder eine zögerliche Verfahrensleitung (vgl Stattgebende Kammerbeschlüsse des BVerfG vom 20.7.2000 - 1 BvR 352/00 - NJW 2001, 214, Juris RdNr 11 und vom 22.8.2013 - 1 BvR 1067/12 - NJW 2013, 3630, Juris RdNr 32) .

    Die bereits eingetretene Verzögerung und die während der Aussetzung verstrichene Zeit von rund zweieinhalb Jahren bewirkten eine gesteigerte Prozessförderungspflicht des Ausgangsgerichts (vgl stattgebende Kammerbeschlüsse des BVerfG vom 20.7.2000 - 1 BvR 352/00 - NJW 2001, 214, Juris RdNr 11 und vom 22.8.2013 - 1 BvR 1067/12 - NJW 2013, 3630, Juris RdNr 32) .

  • VGH Hessen, 11.02.2015 - 29 C 1241/12  
    Dabei ist vor allem auch zu prüfen, ob Verzögerungen, die durch die Verfahrensführung des Gerichts eingetreten sind, bei Berücksichtigung des den Ausgangsgerichten insoweit zukommenden Gestaltungsspielraums sachlich gerechtfertigt sind (vgl. BVerwG, Urteile 11. Juli 2013 - 5 C 23.12 D -, juris Rn. 38 und vom 27. Februar 2014 - 5 C 1.13 D -, juris Rn. 18 unter Hinweis auf BVerfG, Kammerbeschluss vom 22. August 2013 - 1 BvR 1067/12 - NJW 2013, 3630 ).
  • BSG, 12.02.2015 - B 10 ÜG 1/13 R  

    Überlanges Gerichtsverfahren - Entschädigungsklage - Anspruch einer juristischen

    Je länger das Verfahren insgesamt dauert, umso mehr verdichtet sich die aus dem Justizgewährleistungsanspruch resultierende Pflicht des Gerichts, sich nachhaltig um eine Beschleunigung des Verfahrens und dessen Beendigung zu bemühen (vgl Stattgebende Kammerbeschlüsse des BVerfG vom 20.7.2000 - 1 BvR 352/00 - NJW 2001, 214, Juris RdNr 11 und vom 22.8.2013 - 1 BvR 1067/12 - NJW 2013, 3630, Juris RdNr 32).
  • BSG, 03.09.2014 - B 10 ÜG 9/13 R  

    Überlanges Gerichtsverfahren - Entschädigungsklage - unangemessene

    Jedenfalls für Verfahren von hinreichender Bedeutung (vgl Priebe in: Festschrift für Werner von Simson, S 287, 302) verbietet sich ab einem gewissen Zeitpunkt (weitere) Untätigkeit oder eine zögerliche Verfahrensleitung (vgl Stattgebende Kammerbeschlüsse des BVerfG vom 20.7.2000 - 1 BvR 352/00 - NJW 2001, 214, Juris RdNr 11 und vom 22.8.2013 - 1 BvR 1067/12 - NJW 2013, 3630, Juris RdNr 32) .

    Angesichts der bereits verstrichenen Zeit von mehr als zwei Jahren und der damit verbundenen besonderen Prozessförderungspflicht des Ausgangsgerichts (vgl Stattgebende Kammerbeschlüsse des BVerfG vom 20.7.2000 - 1 BvR 352/00 - NJW 2001, 214, Juris RdNr 11 und vom 22.8.2013 - 1 BvR 1067/12 - NJW 2013, 3630, Juris RdNr 32; EGMR, Individualbeschwerde Nr. 11118/84, Bock/Deutschland, Urteil vom 29.3.1989 - EGMR-E 4, 249 RdNr 46) durfte das LSG form- und folgenlose schriftliche sowie telefonische Erinnerungen des Ausgangsgerichts an das beklagte Jobcenter nicht mehr ohne weiteres als ausreichend ansehen.

  • VerfGH Berlin, 09.11.2016 - VerfGH 159/15  

    Verletzung des Justizgewährungsanspruchs (Art. 7 VvB i. V. m. dem

  • BSG, 03.09.2014 - B 10 ÜG 12/13 R  

    Überlanges Gerichtsverfahren - unangemessene Verfahrensdauer - Zwölfmonatsregel -

  • VerfGH Berlin, 16.01.2015 - VerfGH 84/13  

    Verletzung des Rechts auf wirkungsvollen Rechtsschutz durch im

  • BVerwG, 26.02.2015 - 5 C 5.14  

    Zulässigkeit der Entschädigungsklage; Bestimmtheit des Klageantrags;

  • BVerwG, 29.02.2016 - 5 C 31.15  

    überlange Verfahrensdauer; Entschädigungsanspruch; Entschädigungsanspruch bei

  • BVerwG, 26.09.2016 - 5 B 3.16  

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen der Versäumung der Frist für die

  • BVerwG, 26.09.2016 - 5 B 2.16  

    Anforderungen an die strafrichterliche Pflicht zur umfassenden

  • BSG, 12.02.2015 - B 10 ÜG 7/14 R  

    Überlanges Gerichtsverfahren - Entschädigungsklage - unangemessene

  • BVerwG, 26.09.2016 - 5 B 1.16  

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen der Versäumung der Frist für die

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 24.02.2016 - L 11 KA 58/15  
  • BSG, 12.02.2015 - B 10  

    Überlanges Gerichtsverfahren; Entschädigungsklage; Anspruch einer juristischen

  • OVG Niedersachsen, 04.09.2014 - 21 F 1/13  

    Entschädigungsklage nach § 198 GVG

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 26.03.2014 - L 15 AS 16/14  

    Sozialgerichtliches Verfahren - einstweiliger Rechtsschutz - Grundsicherung für

  • BVerwG, 08.05.2014 - 5 B 3.14  

    Konkretisierung der Bestimmung der Merkmale einer unangemessenen Dauer des

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 24.07.2014 - L 15 AS 202/14  

    Einstweiliger Rechtsschutz - Grundsicherung für Arbeitsuchende -

  • VGH Bayern, 10.12.2015 - 23 A 14.2252  

    Asylverfahrensrechtliche Streitigkeit, überlange Verfahrensdauer,

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 30.05.2014 - L 11 KA 101/13  

    Widerruf der Genehmigung zur Übernahme des Versorgungsauftrags als

  • BGH, 27.08.2015 - III ZR 327/14  

    Amtshaftungsanspruch wegen der Nichtbekanntgabe des Prozesskostenhilfeantrags;

  • BVerwG, 02.12.2014 - 1 B 21.14  

    Maßgeblicher Zeitpunkt bei Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels

  • OLG Brandenburg, 20.06.2014 - 11 SchH 7/12  

    Entschädigung wegen überlanger Verfahrensdauer in Übergangsfällen: Maßgeblicher

  • OLG Brandenburg, 20.06.2014 - 11 SchH 9/12  

    Entschädigung wegen überlanger Verfahrensdauer in Übergangsfällen: Maßgeblicher

  • LSG Sachsen-Anhalt, 26.04.2016 - L 10 SF 5/15  

    Entschädigung wegen überlanger Verfahrensdauer

  • VGH Bayern, 26.06.2015 - 23 A 14.2254  

    Prozesskostenhilfe; Entschädigungsklage; überlange Verfahrensdauer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht