Rechtsprechung
   BVerfG, 22.12.1993 - 2 BvQ 68/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,5381
BVerfG, 22.12.1993 - 2 BvQ 68/93 (https://dejure.org/1993,5381)
BVerfG, Entscheidung vom 22.12.1993 - 2 BvQ 68/93 (https://dejure.org/1993,5381)
BVerfG, Entscheidung vom 22. Dezember 1993 - 2 BvQ 68/93 (https://dejure.org/1993,5381)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,5381) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine einstweilige Anordnung gegen behördliche Abschiebungsentscheidung ohne vorherige fachgerichtliche Prüfung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Ergänzende Sonderregelung - Ablehnende Entscheidung - Bundesamt - Verwaltungsgerichtliche Rechtsschutzmöglichkeit eröffnet

Papierfundstellen

  • DVBl 1994, 205
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Gießen, 30.03.1994 - 6 G 31885/94

    Anwendbarkeit des § 43 Abs. 3 Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) im Eilverfahren bei

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VG Stuttgart, 04.03.1994 - A 4 K 12028/94

    Zulässigkeit der Anordnung der aufschiebenden Wirkung einer Klage gegen den

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • VG Magdeburg, 27.06.2011 - 9 B 161/11

    Abschiebung minderjähriger unbegleiteter Kinder aus Syrien nach Österreich, um

    Insoweit ist das Gericht durchaus der Ansicht, dass zu solchen Gründen auch humanitäre und persönliche Gründe, die zur Erteilung einer Duldung gemäß § 60 a Abs. 2 AufenthG führen, gehören können (vgl. auch: VG Hamburg, B. v. 07.04.2005, 17 AE 91/05, zitiert nach juris, VG Gießen, U. v. 22.08.2003, 2 E 2152/03.A, zitiert nach juris, so wohl auch angedacht in Bundesverfassungsgericht, B. v. 22.12.1993, 2 BvQ 68/93, zitiert nach juris und BVerfG, a. a. O., Rn. 180; sowie Hailbronner, Ausländerrecht, 48. Aktualisierung, August 2006, § 34 a AsylVfG, Rn. 11-16, 33 m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht