Rechtsprechung
   BVerfG, 24.06.2014 - 1 BvR 2926/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,18039
BVerfG, 24.06.2014 - 1 BvR 2926/13 (https://dejure.org/2014,18039)
BVerfG, Entscheidung vom 24.06.2014 - 1 BvR 2926/13 (https://dejure.org/2014,18039)
BVerfG, Entscheidung vom 24. Juni 2014 - 1 BvR 2926/13 (https://dejure.org/2014,18039)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,18039) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • Bundesverfassungsgericht

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 6 Abs 1 GG, Art 6 Abs 2 S 1 GG, Art 6 Abs 3 GG, Art 19 Abs 4 GG, Art 101 Abs 1 S 2 GG
    Schutz der Familie (Art 6 Abs 1 GG) gebietet Berücksichtigung naher Verwandter, insb der Großeltern, bei Auswahl eines Vormundes für Minderjährige (§ 1779 Abs 2 S 2 BGB) - sowie zur verfassungsgerichtlichen Prüfungstiefe bzgl fachgerichtlicher Entscheidungen nach § 1779 BGB - ...

  • Deutsches Notarinstitut

    GG Art. 6 Abs. 1; BGB § 1779 Abs. 2 S. 2, Abs. 3 S. 1; FamFG § 59 Abs. 1
    Vorrangige Berücksichtigung naher Verwandter bei Auswahl eines Vormunds oder Ergänzungspflegers

  • Wolters Kluwer

    Recht der nahen Verwandten zur Berücksichtiugn bei der Auswahl eines Vormunds oder Ergänzungspflegers

  • doev.de PDF

    Berücksichtigung von Großeltern bei der Auswahl eines Vormunds

  • rewis.io
  • kanzleibeier.eu

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1779; GG Art. 6 Abs. 1
    Recht der nahen Verwandten zur Berücksichtiugn bei der Auswahl eines Vormunds oder Ergänzungspflegers

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (22)

  • Bundesverfassungsgericht (Pressemitteilung)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Großeltern müssen bei der Auswahl als Vormund vorrangig in Betracht gezogen werden

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Großeltern als Vormund

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Bei der Auswahl eines Vormunds müssen Großeltern in Betracht gezogen werden

  • lto.de (Kurzinformation)

    Rechte von Großeltern - Oma und Opa vorrangig als Vormund zu prüfen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Großeltern als Vormund

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Verwandte sind bei Auswahl eines Vormunds oder Ergänzungspflegers vorrangig zu berücksichtigen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Oma als Vormund - Großeltern müssen bei der Auswahl in Betracht gezogen werden

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Großeltern müssen bei der Auswahl des Vormunds für ihr Enkelkind berücksichtigt werden

  • unterhalt24.com (Kurzinformation)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormundes in Betracht gezogen werden

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds oder Ergänzungspflegers in Betracht gezogen werden

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Großeltern können Einfluss haben bei der Auswahl eines Vormunds für ihre Enkel

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Vormund eines Kindes: Großeltern haben als Angehörige Vorrang!

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Vormund eines Kindes: Großeltern haben als Angehörige Vorrang

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Großeltern als Vormund

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Vorrang von Verwandten bei der Auswahl als Vormund

  • infodienst-schuldnerberatung.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Großeltern müssen bei der Auswahl eines Vormunds in Betracht gezogen werden - Vorrang der Großeltern bei der Auswahl des Vormunds besteht, sofern dem Wohl des Kindes nicht anderweitig besser gedient ist

  • rechtsportal.de (Kurzinformation)

    Berücksichtigung der Großeltern als Vormund

Besprechungen u.ä.

  • verlag-rolf-schmidt.de (Fallbesprechung - aus Ausbildungssicht)

    Familienrecht: Neuere Entwicklung zum Begriff der Familie

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerfGE 136, 382
  • NJW 2014, 2853
  • MDR 2014, 964
  • NVwZ 2015, 295
  • FamRZ 2014, 1435
  • DÖV 2014, 892
  • Rpfleger 2014, 587
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (70)

  • BGH, 13.01.2017 - V ZR 96/16

    Barrierefreiheit in Wohnungseigentumsanlagen

    Infolgedessen werden die Eigentümerbefugnisse des Klägers durch das Verbot der Benachteiligung Behinderter geprägt und umfassen - auch im Hinblick auf Art. 6 Abs. 1 GG (vgl. BVerfGE 136, 382 Rn. 23) - den Zugang der Enkelin zu der Wohnung (vgl. BVerfG, NJW 2000, 2658, 2659 f.).
  • BVerfG, 19.11.2014 - 1 BvR 1178/14

    Sorgerechtsentziehung setzt eingehende Feststellungen zur Kindeswohlgefährdung

    Ob diese Voraussetzungen im Einzelfall erfüllt sind, unterliegt einer strengen verfassungsgerichtlichen Überprüfung, die sich wegen des besonderen Eingriffsgewichts auch auf einzelne Auslegungsfehler sowie auf deutliche Fehler bei der Feststellung und Würdigung des Sachverhalts erstrecken kann (vgl. BVerfG, Beschluss des Ersten Senats vom 24. Juni 2014 - 1 BvR 2926/13 -, juris, Rn. 28).
  • BVerfG, 21.09.2020 - 1 BvR 528/19

    Verfassungsbeschwerde betreffend den Entzug von Teilen der elterlichen Sorge

    Art. 6 Abs. 3 GG erlaubt eine räumliche Trennung des Kindes von seinen Eltern nur unter der strengen Voraussetzung, dass das elterliche Fehlverhalten ein solches Ausmaß erreicht, dass das Kind bei den Eltern in seinem körperlichen, geistigen oder seelischen Wohl nachhaltig gefährdet wäre (vgl. BVerfGE 60, 79 ; 72, 122 ; 136, 382 ; stRspr).

    Sie beschränkt sich nicht darauf, ob eine angegriffene Entscheidung Fehler erkennen lässt, die auf einer grundsätzlich unrichtigen Anschauung von der Bedeutung des Grundrechts beruht (vgl. BVerfGE 18, 85 ), sondern erstreckt sich auch auf einzelne Auslegungsfehler (vgl. BVerfGE 60, 79 ) sowie auf deutliche Fehler bei der Feststellung und Würdigung des Sachverhalts (vgl. BVerfGE 136, 382 ).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht