Rechtsprechung
   BVerfG, 28.06.1993 - 1 BvR 390/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,1347
BVerfG, 28.06.1993 - 1 BvR 390/89 (https://dejure.org/1993,1347)
BVerfG, Entscheidung vom 28.06.1993 - 1 BvR 390/89 (https://dejure.org/1993,1347)
BVerfG, Entscheidung vom 28. Juni 1993 - 1 BvR 390/89 (https://dejure.org/1993,1347)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1347) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsmäßigkeit der Steuerfreiheit von Nebentätigkeitsvergütungen Beamter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Leitsatz)

    Einkommensteuerliche Behandlung - Nebentätigkeitsvergütungen von Beamten - Unternehmen - Nichtanwendung auf Angestellte

Sonstiges

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 1994, 475
  • BB 1993, 2068



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)  

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 11.02.2019 - L 20 AL 249/16

    Anspruch auf Arbeitslosengeld

    Sollte die Verwaltungspraxis der Beklagten rechtswidrig sein, bestünde Anspruch auf Gleichbehandlung im Unrecht erst Recht nicht (vgl. u. a. BVerfG, Beschluss vom 28.06.1993 - 1 BvR 390/89 Rn. 13).
  • BGH, 28.09.1995 - IX ZR 158/94

    Haftung des Steuerberaters für Nichtberücksichtigung einer festen

    Will die Verwaltung so verfahren, kann sie nicht unter Berufung auf den Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 GG) gezwungen werden, den alten Fehler zu wiederholen (BVerfG NVwZ 1994, 475, 476; BSG Breithaupt 1982, 63, 66; BVerfGE 92, 153, 157 [BVerfG 21.02.1995 - 1 BvR 1397/93]; BFH NJW 1989, 2417, 2419 [BFH 20.06.1989 - VIII R 82/86]; Dürig, in: Maunz/Dürig, Art. 3 Abs. 1 Rdnr. 182; Erichsen, in: Erichsen/Martens, a.a.O. § 10 Rdnr. 20).
  • BFH, 07.11.1996 - IV R 69/95

    Nutzungsänderung zu gewillkürtem Betriebsvermögen ist keine Entnahme, keine

    Der Verwaltung ist es insbesondere verwehrt, Steuerbefreiungen nach eigenen Vorstellungen zu bewirken (Beschluß des Bundesverfassungsgerichts - BVerfG - vom 28. Juni 1993 1 BvR 390/89, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 1993, 592, Steuer und Wirtschaft 1994, 354, m. w. N. auf die ständige Rechtsprechung des BVerfG).
  • SG Berlin, 25.01.2016 - S 10 R 3345/14

    Rentenversicherung - Befreiung von der Versicherungspflicht - Apotheker -

    Auf einen aus dem Grundsatz der Selbstbindung der Verwaltung folgenden Anspruch auf Gleichbehandlung kann sich der Bürger dagegen nicht berufen, wenn die zugrundeliegende Praxis rechtswidrig ist; es gibt keinen Anspruch auf "Gleichbehandlung im Unrecht" ( ganz h.M., vgl. etwa BVerfG, Kammerbeschluss vom 28.06.1993 - 1 BvR 390/89 -, juris Rn. 13; Beschluss vom 17.06.2004 - 2 BvR 383/03 -, juris Rn. 243; BSG, Urteil vom 03.04.2014 - B 5 RE 13/14 R -, juris Rn. 58; BVerwG, Urteil vom 21.08.2003 - 3 C 49/02 -, juris Rn. 13; Urteil vom 26.02.1993 - 8 C 20/92 -, juris Rn. 14; BFH, Beschluss vom 18.07.2002 - V B 112/01 -, juris Rn. 21; Jarass/Pieroth, Grundgesetz, 13. Aufl. 2014, Art. 3 Rn. 36; Seewald, in: Leitherer [Hrsg.], a.a.O., 46. Erg.-Lfg. 2005, § 39 SGB I Rn. 14 ).

    Vertrauensschutz bietet dagegen keinen Anspruch auf eine künftige Weitergewährung vergleichbarer Rechtspositionen, insbesondere dann nicht, wenn die bisherigen Rechtspositionen auf Basis einer rechtswidrigen Verwaltungspraxis zustande gekommen sind ( BVerfG, Kammerbeschluss vom 28.06.1993 - 1 BvR 390/89 -, juris Rn. 13; Beschluss vom 17.06.2004 - 2 BvR 383/03 -, juris Rn. 243; BSG, a.a.O. ).

  • BSG, 27.05.2014 - B 5 RE 6/14 R

    Rentenbezieher mit Auslandswohnsitz (hier Schweiz) - kein Zuschuss des

    Auf eine Gleichheit im Unrecht kann sich niemand berufen (BVerfGE 50, 142, 166; BVerfG NVwZ 1994, 475, 476; BVerwGE 34, 278, 283; 92, 153, 154 f, 157) .
  • FG Rheinland-Pfalz, 01.07.2010 - 4 K 2708/07

    Erstmalige Gartengestaltung weder als haushaltsnahe Dienstleistung noch als

    Die Verwaltung ist zu faktischen Steuerentlastungen nach eigener Vorstellung aber nicht befugt (vgl. Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 28. Juni 1993 - 1 BvR 390/89, Betriebsberater 1993, 2068; Urteil des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 12. Juni 2002 1 K 631/00, EFG 2002, 1323; Urteile des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 15. April 2010, 4 K 1063/06 und 4 K 1070/06, n.v.; Drüen in Tipke/Kruse, Abgabenordnung - Finanzgerichtsordnung, § 4 AO, Tz. 92 a.E.; Lang in Tipke/Lang, Steuerrecht, 20. Aufl., 2010, § 5 Rz 25).
  • BFH, 27.05.1994 - VI R 67/92

    Aufwendungen für die Anschaffung klimabedingter Kleidung im Zusammenhang mit

    In die gleiche Richtung geht der Beschluß des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) vom 28. Juni 1993 1 BvR 390/89 (Betriebs-Berater - BB - 1993, 2068), welches den Begriff Aufwand i. S. des § 3 Nr. 12 Satz 2 EStG ebenfalls als beruflich bedingten Aufwand im Sinne des Werbungskostenbegriffs versteht.
  • VG Schleswig, 08.02.2013 - 1 A 287/11

    Befreiung von naturschutzrechtlichem Bauverbot; teilweise Errichtung einer

    Die Berücksichtigung einer Verwaltungspraxis über den Gleichbehandlungsgrundsatz setzt voraus, dass die Verwaltungspraxis ihrerseits rechtmäßig ist, da Art. 3 Abs. 1 GG kein Recht auf Gleichbehandlung im Unrecht gewährt (Vgl. BVerfG, Beschl. v. 28.06.1993 - 1 BvR 390/89 -, NVwZ 1994, 475 f.; Ruffert, in: Knack/Hennecke, VwVfG, 9. Auflage 2010, § 40 Rn 66 m.w.N.).
  • FG Rheinland-Pfalz, 15.04.2010 - 4 K 1070/06

    Grunderwerbsteuer: Entgeltlicher Erwerb bei Kaufpreis von 1 Euro - Unentgeltliche

    d) Die Verwaltung ist zu faktischen Steuerentlastungen nach eigener Vorstellung nicht befugt (vgl. Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 28. Juni 1993 - 1 BvR 390/89, Betriebsberater 1993, 2068; Urteil des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 12. Juni 2002 1 K 631/00, EFG 2002, 1323; Drüen in Tipke/Kruse, Abgabenordnung § 4 Tz. 92 a.E.).

    b) Da der Senat die angesprochene Verfügung der OFD Koblenz so auslegt wie die Finanzverwaltung, kommt es für die Entscheidung des Streitfalls auf die Frage, ob der betreffende Ländererlass als typisierende Verwaltungsvorschrift wegen der Steuerentlastungswirkung einer besonderen gesetzlichen Grundlage bedarf (vgl. Urteil des FG Mecklenburg-Vorpommern vom 12. Juni 2002 1 K 631/00, a.a.O. zum koordinierten Ländererlass betreffend Grunderwerbsteuer und Umsatzsteuer, Abschn. 149 Abs. 7 UStR 2000); bzw. die Verwaltung zu faktischen Steuerentlastungen nach eigener Vorstellung nicht befugt ist (vgl. Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 28. Juni 1993 - 1 BvR 390/89, a.a.O.), nicht mehr an.

  • VG Koblenz, 06.03.2008 - 6 K 1826/07

    Keine Vergütung für Mehrarbeitsstunden

    Soweit anderen Beamten also die vom Kläger begehrte Vergütung entgegen dieser Norm gewährt worden ist, so kann sich der Kläger dies nicht mit einem Hinweis auf Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes zunutze machen, da der allgemeine Gleichheitssatz eine Gleichheit ,,im Unrecht" nicht gewährt (BVerfG, Beschluss vom 28. Juni 1993 - 1 BvR 390/89 -, NVwZ 1994, 475).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.12.2009 - 12 A 271/08

    Geltung der monatsweisen Antragstellung und der Frist zur Stellung des Antrags

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2014 - L 14 R 353/10

    Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung für

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2014 - L 14 R 694/13

    Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht für einen

  • FG München, 24.06.2015 - 4 K 1478/13

    KraftSt, Abgrenzung zwischen einem PKW und einem LKW bei Pickup-Fahrzeugen (Dodge

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2014 - L 14 R 417/12

    Erstmalige Befreiung eines Unternehmensjuristen von der Versicherungspflicht;

  • BFH, 15.01.2008 - VIII B 61/07

    Keine Zulassung wegen materiellrechtlicher Fehler - Qualifizierter

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2014 - L 14 R 765/14

    Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht für einen

  • BFH, 16.12.1993 - V B 124/93

    Steuerfreiheit von Umsätzen aus einer heilberuflichen Tätigkeit

  • BFH, 30.09.1997 - IX R 39/94
  • VG Düsseldorf, 06.09.2012 - 6 L 1093/12

    Wegweiser Verwaltungsvorschriften VwV-StVO Gleichheitssatz Glaubhaftmachung

  • FG Köln, 12.04.2000 - 11 K 1375/95

    Teilerlaß (Kappung) nach Kirchenaustritt für vorangegangenen Veranlagungszeitraum

  • FG Düsseldorf, 04.07.2001 - 5 K 2839/97
  • FG Hamburg, 29.06.2012 - 3 K 86/11

    Körperschaftsteuer/Einkommensteuer: Verdeckte Gewinnausschüttung durch Seminare

  • FG Rheinland-Pfalz, 03.05.2012 - 4 K 1734/09

    Mindestbehaltensfrist in § 6 Abs. 3 Satz 2 GrEStG

  • VG Gelsenkirchen, 19.09.2013 - 13 K 1077/13

    Straßenreinigungsgebühren; fußläufiger Verbindungsweg; unselbständig;

  • LSG Sachsen-Anhalt, 31.01.2012 - L 3 R 392/09

    Nacht-, Sonntags- und Feiertagszuschläge - keine Steuer- und

  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 12.06.2002 - 1 K 631/00

    Einbeziehung von Umsatzsteuer in die Bemessungsgrundlage für die

  • BVerwG, 02.02.1996 - 4 B 300.95

    Zurückweisen einer Nichtzulassungsbeschwerde mangels Vorliegen von

  • VG Frankfurt/Main, 29.11.2012 - 1 K 675/12
  • VG Gelsenkirchen, 14.11.2014 - 13 K 2907/13

    Straßenreinigung; modifizierter Frontmetermaßstab; Teilhinterlieger; keine

  • VG München, 22.09.2011 - M 12 K 11.2173

    Rücknahme; Ruhegeld bei dauernder Berufsunfähigkeit; Aufgabe der gesamten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht