Rechtsprechung
   BVerfG, 29.03.2007 - 2 BvR 197/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,12221
BVerfG, 29.03.2007 - 2 BvR 197/07 (https://dejure.org/2007,12221)
BVerfG, Entscheidung vom 29.03.2007 - 2 BvR 197/07 (https://dejure.org/2007,12221)
BVerfG, Entscheidung vom 29. März 2007 - 2 BvR 197/07 (https://dejure.org/2007,12221)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,12221) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Jurion

    Vorlage einer Revisionsrechtfertigung als Erfordernis für eine ausreichende Begründung einer Verfassungsbeschwerde; Vernehmung eines Zeugen über dessen Bekundungen im Rahmen einer Quellenvernehmung als unzulässige mittelbare Zeugenvernehmung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anforderungen an die Begründung der Verfassungsbeschwerde gegen ein strafgerichtliches Urteil; Verfassungsrechtliche Anforderungen an die Sachaufklärung im Hinblick auf die Vernehmung eines V-Manns

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • VG Frankfurt/Main, 18.12.2008 - 9 L 2310/08

    Einstweilige Anordnung gegen die Besetzung eines Beförderungsamtes mit einem

    Das gilt hier für die mangelnde Ermessensbetätigung hinsichtlich des Anforderungsprofils, dessen Einzelmerkmale die künftige Auswahlentscheidung in gewisser Weise vorwegnehmen und die Art der zulässigen Qualifikationserwägungen entsprechend sachlich begrenzen (BVerfG 1. Kammer 2. Senat B. v. 20.9.2007 - 2 BvR 197/07 - ZBR 2008, 167, 168; 2.10.2007 - 2 BvR 2457/04 - ZBR 2008, 164, 166).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht