Rechtsprechung
   BVerwG, 01.12.1987 - 1 C 85.86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,2997
BVerwG, 01.12.1987 - 1 C 85.86 (https://dejure.org/1987,2997)
BVerwG, Entscheidung vom 01.12.1987 - 1 C 85.86 (https://dejure.org/1987,2997)
BVerwG, Entscheidung vom 01. Dezember 1987 - 1 C 85.86 (https://dejure.org/1987,2997)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,2997) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Klagebefugnis der Ehefrau gegen eine gegen ihren Ehemann gerichtete Ausweisungsverfügung - Berücksichtigung einer zusätzlichen Bestrafung des Ausländers in seinem Heimatstaat bei der Ausübung des behördlichen Ausweisungsermessens - Berücksichtigung des negativen Interesses des Ausländers gegnüber einer nicht bestehenden Verpflichtung zum Aufenthalt in einem bestimmten Staat bei der Ausübung des behördlichen Ausweisungsermessens - Umfang der Sachaufklärungspflicht im Verwaltungsverfahren und im gerichtlichen Verfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 18.12.1991 - 1 B 139.91

    Umfang der gerichtlichen Aufklärungspflicht - Strafverfolgung von

    Nach dem der Entscheidung des Berufungsgerichts zugrundeliegenden Senatsurteil vom 1. Dezember 1987 - BVerwG 1 C 85.86 - bedurfte es im Falle des Klägers der Aufklärung und Feststeilung, ob nach der in der Türkei üblichen Strafpraxis konkrete und ernsthafte Anhaltspunkte für eine erneute Bestrafung oder menschenunwürdige Behandlung des Klägers bestehen (UA S. 20).
  • BVerwG, 10.05.1988 - 1 B 48.88

    Grundsätzliche Bedeutung der Frage, ob ein türkischer Staatsangehöriger ohne

    Im übrigen ist in der Rechtsprechung des Senats geklärt, daß bei der Ausübung des Ausweisungsermessens das öffentliche Interesse an der Entfernung des Ausländers nach Maßgabe des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes mit dem besonderen Interesse an dessen Verbleib abzuwägen ist und in diesem Rahmen nach Art. 6 Abs. 1 GG auch die Belange von Kindern berücksichtigt werden müssen, die insoweit keine "bloßen Anhängsel" des Ausgewiesenen sind (BVerwGE 61, 32 [BVerwG 16.09.1980 - 1 C 28/78]; Urteil vom 4. August 1983 - BVerwG 1 C 123.80 - Buchholz 402.24 § 10 AuslG Nr. 98; Beschluß vom 17. Oktober 1984 - BVerwG 1 B 61.84 - Buchholz 402.24 § 10 AuslG Nr. 104; Urteil vom 1. Dezember 1987 - BVerwG 1 C 85.86 -).
  • BVerwG, 27.07.1990 - 1 B 119.90

    Anforderungen für das Vorliegen einer Rechtsfrage von grundsätzlicher Bedeutung -

    Dabei kommt der Aufenthaltsdauer des Ausländers im Bundesgebiet ebenso Gewicht zu (vgl. Beschluß vom 14. Dezember 1989 - BVerwG 1 B 172.89 -) wie den durch Art. 6 Abs. 1 GG besonders geschützten Belangen von im Bundesgebiet lebenden Kindern des Ausländers, die insoweit keine "bloßen Anhängsel" des Ausgewiesenen sind (Beschluß vom 17. Oktober 1984 - BVerwG 1 B 61.84 - Buchholz 402.24 § 10 AuslG Nr. 104; Urteil vom 1. Dezember 1987 - BVerwG 1 C 85.86 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht