Rechtsprechung
   BVerwG, 02.12.1986 - 2 WD 48.85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,2624
BVerwG, 02.12.1986 - 2 WD 48.85 (https://dejure.org/1986,2624)
BVerwG, Entscheidung vom 02.12.1986 - 2 WD 48.85 (https://dejure.org/1986,2624)
BVerwG, Entscheidung vom 02. Dezember 1986 - 2 WD 48.85 (https://dejure.org/1986,2624)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,2624) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Erkrankung - Eigenmächtige Abwesenheit - Dienstleistungspflicht - Disziplinarvorgesetzter - Freistellung vom Dienst

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 83, 265
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BVerwG, 09.04.1992 - 2 WD 1.92

    Unerlaubtes Fernbleiben vom Dienst - Fälschung von Arztberichten - Vorsätzliche

    Der Soldat wußte, wie er in der Berufungshauptverhandlung einräumte, daß auch im Falle der Erkrankung die Dienstleistungspflicht erst mit seiner Freistellung vom Dienst durch den Disziplinarvorgesetzten entfiel (vgl. Urteil vom 2. Dezember 1986 - BVerwG 2 WD 48.85 - <BVerwGE 83, 265>).
  • VG München, 24.04.2017 - M 21 K 16.292

    Fristlose Entlassung eines Soldaten auf Zeit wegen unentschuldigten Fernbleibens

    Damit ist gleichzeitig eine Verstoß gegen § 17 Abs. 2 Satz 1 SG (achtungs- und vertrauenswürdiges Verhalten) verbunden (vgl. BVerwG, U.v. 2.12.1986 - 2 WD 48/85 - juris Rn. 21).
  • VG Münster, 28.10.2004 - 10 K 1372/02

    Fristlose Entlassung aus der Bundeswehr aus Gründen der Versäumung des

    Zu den Dienstpflichten des erkrankten Soldaten vgl. BVerwG, Urteil vom 2. Dezember 1986 - 2 WD 48/85 -, BVerwGE 83, 265 ff. (im JURIS veröffentlicht) sowie Nr. 407, 410 und 411 der Zentralen Dienstvorschrift "Leben in der Gemeinschaft" (ZDv 10/5) gemäß Erlass des Bundesministeriums der Verteidigung vom 22. Dezember 1993.
  • BVerwG, 11.12.1990 - 2 WD 39.90

    Dienstvergehen eines Soldaten durch wissentliches Fernbleiben von einer Wehrübung

    Hätte dieser oder diese die Befreiung des Soldaten aus gesundheitlichen Gründen von allen oder von einzelnen Dienstverrichtungen für angezeigt gehalten, so hätte er oder sie dies gemäß Nr. 519 a.F. ZDv 10/5 dem Einheitsführer als Disziplinarvorgesetzten auf dem Krankenmeldeschein mitteilen müssen, der dann auf Grund der Eintragung im Krankenmeldeschein hätte entscheiden müssen, ob und gegebenenfalls welchen Dienst der erkrankte Soldat täglich und wie lange hätte mitmachen müssen (vgl. BVerwGE 83, 265).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht