Rechtsprechung
   BVerwG, 03.02.1994 - 1 B 210.93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,6342
BVerwG, 03.02.1994 - 1 B 210.93 (https://dejure.org/1994,6342)
BVerwG, Entscheidung vom 03.02.1994 - 1 B 210.93 (https://dejure.org/1994,6342)
BVerwG, Entscheidung vom 03. Februar 1994 - 1 B 210.93 (https://dejure.org/1994,6342)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,6342) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen einer Ausnahme im Sinne des § 8 Abs. 1 HwO (Handwerksordnung)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerwG, 29.08.2001 - 6 C 4.01

    Ausnahmefall; Bäckerhandwerk; großer Befähigungsnachweis; Handwerkskammer;

    Unbeschadet der Bindung nach § 31 Abs. 1 BVerfGG vertritt auch der erkennende Senat in ständiger Rechtsprechung die Auffassung, dass der große Befähigungsnachweis verfassungskonform ist und setzt wegen der darin liegenden empfindlichen Eingriffe in die Freiheit selbständiger Berufsausübung eine grundrechtsfreundliche, großzügige Auslegung und Anwendung der Ausnahmetatbestände voraus (Urteil vom 26. Januar 1962 - BVerwG 7 C 68.59 - BVerwGE 13, 317 ; Beschlüsse vom 3. Februar 1994 - BVerwG 1 B 210.93 - Buchholz 451.45 § 8 HwO Nr. 17 und vom 27. Mai 1998 - BVerwG 1 B 51.98 - Buchholz 451.45 § 8 HwO Nr. 19).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.12.1995 - 23 A 3460/94

    Gewerberecht: Voraussetzungen für die Erteilung einer Ausnahmebewilligung nach §

    Daß der Beklagte die fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten des Klägers bisher nicht überprüft hat, entsprach der ständigen Rechtsprechung, wonach im Rahmen eines Verfahrens auf Erteilung einer Ausnahmebewilligung zur Eintragung in die Handwerksrolle gemäß § 8 Abs. 1 HwO auf eine derartige Überprüfung dann verzichtet werden kann, wenn feststeht, daß es an einem Ausnahmefall fehlt (BVerwG, Beschluß vom 3.2.1994 - 1 B 210.93 -, Buchholz 451.45 § 8 HwO Nr. 17 m.w.N).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht