Rechtsprechung
   BVerwG, 03.04.1987 - 4 C 30.85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,330
BVerwG, 03.04.1987 - 4 C 30.85 (https://dejure.org/1987,330)
BVerwG, Entscheidung vom 03.04.1987 - 4 C 30.85 (https://dejure.org/1987,330)
BVerwG, Entscheidung vom 03. April 1987 - 4 C 30.85 (https://dejure.org/1987,330)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,330) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Bodenverkehrsgenehmigung - Genehmigungsfiktion - Rücknahme des Antrags

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör durch Überraschungsentscheidung; Rücknahme des Antrags auf Erteilung der Bodenverkehrsgenehmigung nach Eintritt der Genehmigungsfiktion

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1988, 275
  • NVwZ 1988, 250 (Ls.)
  • DÖV 1988, 353
  • BauR 1987, 667
  • ZfBR 1988, 52
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)

  • BVerwG, 17.12.1997 - 6 B 55.97

    Fachfragen; prüfungsspezifische Wertungen; Verknüpfung von fachlichen

    Ein dahin gehender Verfahrensfehler liegt vor, wenn das Gericht von ihm festgestellte wesentliche tatsächliche Umstände nicht berücksichtigt oder für seine Entscheidung erhebliche tatsächliche Umstände im Widerspruch zum festgestellten Akteninhalt zugrunde gelegt hat (vgl. Urteil vom 2. Februar 1984 - BVerwG 6 C 134.81 BVerwGE 68, 338, 339 f.; Urteil vom 25. März 1987 - BVerwG 6 C 10.84 - Buchholz 310 § 108 VwGO Nr. 183; Urteil vom 3. April 1987 - BVerwG 4 C 30.85 - Buchholz 406.11 § 19 BBauG Nr. 50; Beschluß vom 22. Januar 1988 - BVerwG 4 B 252.87 -).
  • BVerwG, 05.10.1990 - 4 CB 1.90

    Immissionsschutz gegen Fluglärm - Ausbau des Flughafens Stuttgart

    Allerdings kann ein Gericht dadurch gegen § 108 Abs. 1 VwGO verstoßen, daß es einen ermittelten oder auch unumstrittenen Sachverhalt unrichtig oder unvollständig zugrunde legt und dadurch "aktenwidrig" verfährt (vgl. BVerwG, Urteil vom 2. Februar 1984 - BVerwG 6 C 134.81 - BVerwGE 68, 338 [340]; Urteil vom 25. März 1987 - BVerwG 6 C 10.84 - Buchholz 310 § 108 VwGO Nr. 183; Urteil vom 3. April 1987 - BVerwG 4 C 30.85 - Buchholz 406.11 § 19 BBauG Nr. 50; Urteil vom 29. April 1988 - BVerwG 9 C 54.87 - BVerwGE 79, 291 [297 f.]).
  • BVerwG, 05.10.1990 - 4 B 249.89

    Verwaltungsrechtliche Prüfung des Planfeststellungsverfahrens zum Ausbau des

    Allerdings kann ein Gericht dadurch gegen § 108 Abs. 1 VwGO verstoßen, daß es einen ermittelten oder auch unumstrittenen Sachverhalt erkennbar unrichtig oder unvollständig zugrunde legt und dadurch "aktenwidrig" verfährt (vgl. BVerwG, Urteil vom 2. Februar 1984 - BVerwG 6 C 134.81 - BVerwGE 68, 338 [340]; Urteil vom 25. März 1987 - BVerwG 6 C 10.84 - Buchholz 310 § 108 VwGO Nr. 183; Urteil vom 3. April 1987 - BVerwG 4 C 30.85 - Buchholz 406.11 § 19 BBauG Nr. 50; Urteil vom 29. April 1988 - BVerwG 9 C 54.87 - BVerwGE 79, 291 [297 f.]).
  • OVG Niedersachsen, 24.11.2021 - 10 LA 174/21

    Sachverhaltsfeststellung und Anspruch auf rechtliches Gehör

    Das Verwaltungsgericht hat auch nicht dadurch das Recht der Beklagten auf rechtliches Gehör verletzt, indem es von einem eindeutig aktenwidrigen Sachverhalt ausgegangen ist (vgl. dazu BVerwG, Urteil vom 15.4.1997 - 8 C 20.96 -, juris Rn. 12, sowie Urteil vom 3.4.1987 - 4 C 30.85 -, juris Rn. 18; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 6.7.2021 - 6 A 31/20.A -, juris Rn. 29 ff.; Bayerischer VGH, Beschluss vom 26.3.2021 - 14 ZB 20.31824 -, juris Rn. 35; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 28.7.2020 - A 2 S 873/19 -, juris Rn. 17).
  • BVerwG, 15.04.1997 - 8 C 20.96

    Tauglichkeitsstreit - Verpflichtungsklage auf Feststellung der

    Das Verwaltungsgericht hat auch dadurch, daß es von einem teilweise aktenwidrigen und unrichtigen Sachverhalt ausgegangen ist, den Anspruch des Klägers auf Gewährung rechtlichen Gehörs verletzt und zugleich gegen den Überzeugungsgrundsatz (§ 108 Abs. 1 Satz 1 VwGO) verstoßen (vgl. Urteile vom 2. Februar 1984 - BVerwG 6 C 134.81 - BVerwGE 68, 338 (339 f. [BVerwG 02.02.1984 - 6 C 134/81] ), vom 3. April 1987 - BVerwG 4 C 30.85 - Buchholz 406.11 § 19 BBauG Nr. 50 S. 1 (2 f.), vom 25. Juni 1992 - BVerwG 3 C 16.90 - Buchholz 412.3 § 6 BVFG Nr. 68 S. 63 (64), vom 5. Juli 1994 - BVerwG 9 C 158.94 - Buchholz 402.25 § 1 AsylVfG Nr. 174 S. 21 (27) und vom 31. Oktober 1994 - BVerwG 9 C 25.94 - Buchholz 310 § 86 Abs. 1 VwGO Nr. 261 S. 4 (5 ff.)).

    Das in § 108 Abs. 1 Satz 1 VwGO enthaltene Gebot freier Überzeugungsbildung aufgrund des Gesamtergebnisses des Verfahrens verpflichtet das Tatsachengericht dazu, sich zunächst die geeigneten Grundlagen zu verschaffen, die eine solche Überzeugungsbildung erst ermöglichen (vgl. Urteil vom 3. April 1987, a.a.O. S. 3).

    Das erfordert namentlich eine dem Streitfall entsprechende gründliche Aufklärung (§ 86 Abs. 1 VwGO) des entscheidungserheblichen Sachverhalts (vgl. etwa Urteile vom 18. Juli 1986 - BVerwG 4 C 40-45.82 - Buchholz 310 § 108 VwGO Nr. 181 S. 71 (73) und vom 3. April 1987, a.a.O. S. 3).

  • BVerwG, 25.06.1992 - 3 C 16.90

    Feststellung von Schäden an Grundvermögen zum Lastenausgleich - Deutsche

    Diese Bestimmung verpflichtet das Verwaltungsgericht, seiner Entscheidung den ermittelten Sachverhalt vollständig und richtig zugrunde zu legen (vgl. BVerwG, Urteil vom 2. Februar 1984 - 6 C 134.81 - Buchholz 310 § 108 VwGO Nr. 145; Urteil vom 14. Juni 1985 - 6 C 33.82 - Buchholz 310 § 108 VwGO Nr. 169; Urteil vom 25. März 1987 - 6 C 10.84 - Buchholz 310 § 108 VwGO Nr. 183; Urteil vom 3. April 1987 - 4 C 30.85 - Buchholz 406.11 § 19 BBauG Nr. 50).
  • BVerwG, 15.05.1997 - 2 C 3.96

    Antrag auf Urlaub ohne Dienstbezüge - Freiwilligkeit - Rücknahme nach Bewilligung

    Ohne Erfolg verweist die Revision auf in anderen Zusammenhängen ergangene Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, wonach dort Anträge an eine Verwaltungsbehörde auch noch nach deren Entscheidung jederzeit bis zur Unanfechtbarkeit der Entscheidung zurückgenommen werden können (vgl. etwa die von der Revision angeführten Urteile vom 29. Mai 1980 - BVerwG 5 C 65.78 - [Buchholz 436.36 § 15 Nr. 9 und § 46 Nr. 4 = FamRZ 1981, 208] und vom 3. April 1987 - BVerwG 4 C 30.85 - [NJW 1988, 275] m.w.N.).
  • OVG Niedersachsen, 07.10.2004 - 1 ME 169/04

    Ersetzung des gemeindlichen Einvernehmens bei Windkraftanlagen

    Ebenso wie eine Bauvoranfrage zurückgenommen werden kann, solange die Entscheidung über sie noch nicht unanfechtbar geworden ist (BVerwG, Urt. v. 3.4.1987 - 4 C 30.85 - NJW 1988, 275 zur Teilungsgenehmigung; Urt. v. 14.4.1989 - 4 C 22.88 - DVBl 1989, 874 zur Baugenehmigung), kann die Bauvoranfrage auch eingeschränkt werden.
  • BSG, 13.12.2000 - B 14 EG 10/99 R

    Spontanberatung beim Erziehungsgeld, sozialrechtlicher Herstellungsanspruch

    Für das Erziehungsgeldrecht ist nämlich bisher ungeklärt, ob nach allgemeinen Grundsätzen des Verwaltungsrechts eine Bindung an den Antrag bereits, wenn er beschieden worden ist oder nach Erteilung des Widerspruchsbescheides, wenn der ergangene Bescheid bestandskräftig geworden ist (vgl insbesondere BSGE 60, 79, 82 f, 85 = SozR 4100 § 100 Nr. 11; BSGE 37, 257, 260 = SozR 2200 § 1248 Nr. 3; BSGE 46, 279, 282 = SozR 2200 § 1248 Nr. 25; BSGE 76, 218, 221 = SozR 3-2500 § 50 Nr. 3; vgl auch die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts in NJW 1988, 275, FamRZ 1981, 208, 209 sowie NVwZ 1989, 860).
  • BVerwG, 31.08.1989 - 4 B 161.88

    Funktionslosigkeit von Bauplänen - Städtebauliche Sanierung - Allgemeine

    - Abgesehen davon ist auch nicht ersichtlich, daß dem Verfahren mit dem vom Berufungsgericht angeführten Gesichtspunkt der optischen Abschirmung eine "überraschende Wende" (vgl. hierzu Urteil vom 3. April 1987 - BVerwG 4 C 30.85 - NJW 1988, 275 [BVerwG 03.04.1987 - 4 C 30/85]) gegeben worden sein könnte: Für eine Beschränkung auf Gesichtspunkte des Lärmschutzes gab schon der Begriff des "Abschirmens" in der den Klägern bekannten Bürgerschaftsdrucksache 10/718 (Stellungnahme der Deputation für Bau und Raumordnung zu den von den Klägern im Planaufstellungsverfahren geäußerten Bedenken und Anregungen) nichts her; im übrigen haben sich die Kläger selbst in ihrer Berufungsbegründung (S. 5 des Schriftsatzes vom 15. Februar 1988) auch mit der gestalterischen Einfügung von Stellplätzen bzw. Garagen in einen Grünbereich befaßt.
  • BSG, 13.12.2000 - B 14 EG 13/99 R

    Erziehungsgeld, Einkommensberechnung bei voraussichtlichem Einkommen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.05.2007 - 13 A 3185/05

    Widerrufbarkeit einer Rücknahme eines Antrags auf Verlängerung der Zulassung nach

  • OVG Sachsen, 15.09.2021 - 6 A 525/21

    Asylrecht; Tschetschenien; Überraschungsentscheidung verneint; nicht

  • LSG Berlin-Brandenburg, 03.12.2008 - L 7 KA 132/06

    Vertragspsychotherapeutische Versorgung - Zulassungsbeschränkung - rechtzeitige

  • BVerwG, 11.07.1994 - 9 B 288.94

    Vertriebene - Härtefall - Aufnahmebescheid - Bleiberecht nach

  • BVerwG, 28.07.1992 - 4 B 57.92

    Pflicht zur Herstellung von Stellplätzen - Berücksichtigung baurechtlichen

  • VGH Bayern, 26.03.2021 - 14 ZB 20.31824

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag wegen mangelnder Entscheidungserheblichkeit

  • VGH Bayern, 26.02.2020 - 14 ZB 19.31771

    Konversion eines Iraners zum Christentum - Überraschungsentscheidung

  • VGH Bayern, 20.01.2020 - 14 ZB 19.30324

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag im Asylverfahren - Homosexualität im Iran

  • VGH Bayern, 20.01.2020 - 14 ZB 19.30400

    Anforderungen für eine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör im

  • LSG Sachsen, 03.11.2010 - L 7 AS 677/10

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende; Leistungsausschluss für

  • VGH Bayern, 01.04.2020 - 14 ZB 19.31233

    Erfolgloser Berufungszulassungsantrag mangels Verletzung rechtlichen Gehörs

  • BVerwG, 11.08.1993 - 4 B 87.93

    Ersetzung, Änderung oder Erledigung eines Bauantrags - Bindungswirkung einer

  • VGH Bayern, 01.04.2020 - 14 ZB 19.32912

    Informelle Anhörung von Geistlichen im Asylprozess

  • LSG Bayern, 13.09.2001 - L 9 EG 10/99

    Gewährung von Erziehungsgeld für das zweite Lebensjahr eines Kindes;

  • BVerwG, 22.03.2000 - 6 B 93.99

    Nichtzulassungsbeschwerde mit den Zulassungsgründen des Verfahrensmangel und der

  • OLG Hamm, 25.08.2010 - 11 U 288/09

    Amtspflichten des Zulassungsausschusses für die vertragsärztliche Zulassung;

  • VGH Bayern, 30.07.2001 - 2 B 99.1323

    Verwaltungsverfahrensrecht: Anwendbarkeit des § 5 Abs. 4 BauGB -MaßnG auf

  • BVerwG, 14.02.1991 - 4 B 91.90

    Rechtmäßigkeit der Nichtzulassung einer Revision - Voraussetzungen für die

  • BVerwG, 25.06.1987 - 3 C 34.86

    Voraussetzungen des Feststellungsinteresses im Rahmen einer Feststellungsklage -

  • VGH Bayern, 20.06.2016 - 20 ZB 16.30056

    Rechtliches Gehör

  • BVerwG, 01.06.1992 - 4 B 85.92

    Verletzung des Amtsermittlungsgrundsatzes - Frage der Standsicherheit von

  • VGH Baden-Württemberg, 11.07.1990 - 5 S 357/90

    Stellplatzablösevereinbarung - Zahlung bei Rücknahme des Bauantrags

  • BVerwG, 22.01.1988 - 4 B 252.87

    Zulassung der Revision - Verfahrensmangel - Verstoß gegen Denkgesetze - Verstoß

  • VGH Bayern, 07.05.2020 - 14 ZB 19.32485

    Erfolglose Rüge von Gehörsverstoß in Asylstreitverfahren

  • VGH Bayern, 14.02.2020 - 14 ZB 19.30492

    Gehörsrüge: Darlegungsanforderungen zu Vorbringen in der mündlichen Verhandlung

  • VG Halle, 30.08.2013 - 4 A 244/12

    Anfechtungsklage gegen Zulassung zum Weihnachtsmarkt

  • VGH Hessen, 28.09.1992 - 8 UE 671/89

    Vergütung für Aufgabe der Milcherzeugung; hier: zur Antragsrücknahme

  • BVerwG, 11.09.1992 - 8 B 106.92

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 14.03.1991 - 9 B 275.90

    Grundsatz des rechtlichen Gehörs - Voraussetzungen des Vorliegens einer

  • BVerwG, 29.11.1989 - 2 B 116.89

    Beschluss des Gemeindevorstands zur erneuten amtsärztlichen Untersuchung eines

  • VG Düsseldorf, 27.04.2004 - 27 K 958/01

    Anforderungen an eine hinreichende Substantiierung der Behauptung einer

  • BVerwG, 22.06.1988 - 5 ER 204.88

    Unbegründeter Prozesskostenhilfeantrag - Beschränkte Nachprüfungsmöglichkeit der

  • VG Schwerin, 26.05.1994 - 3 A 2157/92

    Verpflichtung zum Erlass eines günstigeren vermögensrechtlichen Bescheides;

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.11.2003 - 15 A 4309/03

    Asylanspruch bei politischer Verfolgung im Heimatland

  • VG Köln, 04.07.2002 - 1 K 2925/99
  • BVerwG, 12.07.1994 - 9 C 45.94

    Anerkennung vietnamesischer Staatsangehörige durch das Bundesamt für die

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht