Rechtsprechung
   BVerwG, 04.10.1962 - I C 151.60   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1962,567
BVerwG, 04.10.1962 - I C 151.60 (https://dejure.org/1962,567)
BVerwG, Entscheidung vom 04.10.1962 - I C 151.60 (https://dejure.org/1962,567)
BVerwG, Entscheidung vom 04. Januar 1962 - I C 151.60 (https://dejure.org/1962,567)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1962,567) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Ernennung zum Anwaltsnotar - Ausschluss der Rechtsanwälte vom Notariat im Gebiet des rheinischen Rechts - Berufliche Eingliederung der Vertriebenen - Berücksichtigung der Flüchtlinge bei der Zulassung zur Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit im Verhältnis ihrer Zahl ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1963, 71
  • DNotZ 1962, 670
  • BB 1962, 1345
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 13.03.1964 - VII C 35.63
    Vielmehr bezweckt die gesetzliche Regelung, wie auch der I. Senat in seinem Urteil vom 4. Oktober 1962 - BVerwG I C 151.60 - (NJW 1963, 71) hervorgehoben hat, überall dort, wo gesetzliche Regelungen die Zulassungen nur einer beschränkten Anzahl von Berufsbewerbern ermöglichen, eine gerechte Verteilung der vorhandenen Arbeitsplätze unter Einheimischen und Vertriebenen durchzusetzen.
  • BVerwG, 22.03.1963 - VI C 36.60
    Auch § 11 Abs. 3 VwGO dient nur diesem Ziel, wie der I. Senat des Bundesverwaltungsgerichts in seinem Urteil vom 4. Oktober 1962 - BVerwG I C 151.60 - (NJW 1963 S. 71 [72]) dargelegt hat.
  • BVerwG, 24.07.1963 - VI C 190.60
    Die möglicherweise abweichende frühere Rechtsprechung des I. und VII. Senats des Bundesverwaltungsgerichts nötigt nicht zur Anrufung des Großen Senats gemäß § 11 Abs. 3 VwGO, weil sich diese Entscheidungen auf das nicht mehr geltende Verfahrensrecht der Militärregierungsverordnung Nr. 165 bzw. des Verwaltungsgerichtsgesetzes von Bremen beziehen und die Stellungnahme des Großen Senats im Hinblick auf die oben aufgezeigte neuere Rechtsentwicklung in der hier zur Entscheidung stehenden Frage für die Förderung der Einheitlichkeit der Rechtsprechung oder der Fortbildung des Rechts nicht mehr von Bedeutung wäre (vgl. Urteile des Bundesverwaltungsgerichts vom 4. Oktober 1962 - BVerwG I C 151.60 -, NJW 1963 S. 71 [72] und vom 22. März 1963 - BVerwG VI C 36.60 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht