Rechtsprechung
   BVerwG, 05.06.1984 - 9 C 9.84   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,651
BVerwG, 05.06.1984 - 9 C 9.84 (https://dejure.org/1984,651)
BVerwG, Entscheidung vom 05.06.1984 - 9 C 9.84 (https://dejure.org/1984,651)
BVerwG, Entscheidung vom 05. Juni 1984 - 9 C 9.84 (https://dejure.org/1984,651)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,651) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Statthaftigkeit - Sprungrevision - Asylrechtsstreitigkeiten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • hjil.de PDF, S. 33 (Kurzinformation)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    AsylVfG § 22 Abs. 1, Abs. 6, § 23

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 69, 295
  • NVwZ 1984, 799
  • DVBl 1984, 1009
  • DÖV 1985, 403
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • BVerwG, 25.03.1993 - 5 C 45.91

    Sozialhilfe - Pflegegeld - Revision - Sprungrevision

    Die Zustimmung des jeweiligen Rechtsmittelgegners kann - wie hier - bereits in der mündlichen Verhandlung zur Niederschrift des Verwaltungsgerichts erklärt werden (vgl. BVerwGE 14, 259 f. [BVerwG 18.06.1962 - V C 92/61]; 39, 314 (315) [BVerwG 11.02.1972 - VII C 71/69]; 69, 295 (296) [BVerwG 05.06.1984 - 9 C 88/83]; 81, 81 (82) [BVerwG 13.12.1988 - 1 C 44/86]).
  • BVerwG, 23.06.1987 - 9 C 251.86

    Entscheidungskompetenz - Abgrenzung - Ausländerbehörde - Bundesamt -

    Die - auch in Asylrechtsstreitigkeiten statthafte (Senatsurteil vom 5. Juni 1984 - BVerwG 9 C 9.84 - BVerwGE 69, 295) - Sprungrevision des Beklagten ist begründet.
  • VG Meiningen, 11.03.1999 - 1 K 20214/97

    Verteilung von Ausländern; Unterbringung von Asylbewerbern;

    Diese Vorschrift ist aber nicht geeignet, die den Ausländerbehörden in den §§ 53 und 60 AsylVfG unmittelbar bundesrechtlich übertragenen Befugnisse zur Regelung des Aufenthalts der Asylbewerber einzuschränken oder aufzuheben (vgl. BVerwG, U. v. 05.06.1984, BVerwGE 69, 295 [300]).

    Danach "muss" die Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft erfolgen, sofern nicht atypische Umstände des konkreten Einzelfalles eine andere Entscheidung gebieten (vgl. BVerwG, U. v. 05.06.1984, a. a. O.).

    Die gewählten Mittel müssen dabei in einem vernünftigen Verhältnis zum angestrebten Erfolg stehen (BVerwG, U. v. 05.06.1984, a. a. O., S. 302).

  • BVerwG, 25.10.1988 - 9 C 2.88

    Verfahren und Rechtsschutz bei Asylfolgeantrag

    Das ist dann der Fall, wenn sie dem Ausländer zum weiteren Verbleib während des Asylverfahrens entweder einen Aufenthalt im Bezirk einer anderen Ausländerbehörde - z.B. zum Zwecke der Familienzusammenführung - gestattet, oder ihn aus bestimmten Gründen in den Bezirk einer anderen Ausländerbehörde einweist und sich der Ausländer aufgrund der Gestattung oder in Vollzug der Einweisungsentscheidung an den neuen Aufenthaltsort begibt (vgl. Urteil vom 5. Juni 1984 - BVerwG 9 C 9.84 - BVerwGE 69, 295 [BVerwG 05.06.1984 - 9 C 9/84]).
  • OVG Hamburg, 26.05.2010 - 5 Bf 85/10

    Rechtsgrundlage für als Nebenbestimmung zur Aufenthaltserlaubnis verfügte

    Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts vom 5. Juni 1984 (BVerwGE 69, 295, 298 ff.) erging zu einer asylverfahrensrechtlichen Vorschrift, die später geändert wurde (siehe oben S. 13 unten/ S. 14).
  • VerfGH Nordrhein-Westfalen, 22.09.1992 - VerfGH 3/91

    Aufnahme weiterer ausländischer Flüchtlinge durch die Gemeinden - Einbeziehung

    Jedenfalls im Zusammenhang mit der .Durc~führungsverordnung zu § 22 Abs. 9 Satz 2 AsylVfG vom 4. Oktober 1983 (GV NW S. 424) in der Fassung vom 29. Januar 1991 (GV NW S. 14) besteht eine formell ausreichende Grundlage, durch Zuweisungsen~­ scheidungen sowohl in die Rechte des einzelnen Ausländers als auch in diejenigen der betroffenen Kommunen einzugreifen (vgl. BVerwG Buchholz 402.25, § 22 AsylVfG Nr. 3; BVerwGE 69, 295, 300; Kanein/Renner § 22 AsylVfG Rdnr. 31i' Gemeinschaft'skommentar § 22 AsylVfG Rdnr. 77.2) .
  • BVerwG, 19.05.1987 - 9 C 272.86

    Konkurrierende Gesetzgebung - Landesgesetz - Außerkrafttreten

    Die Sprungrevision ist auch in Asylrechtsstreitigkeiten statthaft, da ihr die besonderen Rechtsvorschriften des § 32 AsylVfG nicht entgegenstehen (vgl. Urteil vom 5. Juni 1984 - BVerwG 9 C 9.84 - BVerwGE 69, 295).

    oder ob die Ermächtigung in § 22 Abs. 9 Satz 2 AsylVfG den Ländern auch die Handhabe bieten soll, durch Rechtsverordnung die Gebietskörperschaften zur Unterbringung von Asylbewerbern zu verpflichten (so in einem obiter-dictum Urteil vom 5. Juni 1984 - BVerwG 9 C 9.84 - BVerwGE 69, 295 ; ebenso Marx, InfAuslR 1981, 319 und wohl auch Zeh, DÖV 1982, 957 ).

  • VGH Hessen, 13.08.1986 - 5 TG 2642/85

    Ablehnung einer einstweiligen Anordnung und Unzulässigkeit einer dagegen

    27 S. 233 = NJW 1975 S. 992; Kopp, 7. Auf l., § 123 Rdnr. 42; a. A., BayVGH Beschluß vom 14. Juni 1984 - Nr. 8 S 84 A , 1113 - BayVBl. 1984 S. 664; Hess.VGH Beschluß vom 8. Mai 1967 - V TG 71/67 - DÖV 1968, S .

    Eine allgemeine Abänderungsbefugnis steht dem Senat auch nicht zu im Hinblick auf die allgemein Anwendbarkeit des § 927 ZPO im Verfahren nach § 123 VwGO (vgl. dazu Hess.VGH Beschluß vom 17. September 1985 - 2 S 33/83 - Beschluß vom 7. September 1982 - V R 71/82 - Beschluß vom 20. August 1980 - IV S 91/80 - ESVGH 31, 149 ; VGH Baden-Württemberg Beschluß vom 6. April 1981 - NC 9 S 283 /81 - ESVGH 31, 146 ; OVG Münster Beschluß vom 18. November 1983 - 7 B 2260/83 - NJW 1984 S. 1577 ; OVG Saarland Beschluß vom 20. April 1983 - 2 W 14/83 - AS 18, 145 ; OVG Lüneburg DVBl. 1982 S. 902; BayVGH BayVBl. 1984 S. 664; Beschluß vom 3. März 1978 - Nr. 28 XII 78 - BayVBl. 1978 S. 339 f.; Kopp § 123 VwGO Rdnr. 39).

  • BVerwG, 28.12.1990 - 1 B 14.90

    Voraussetzungen für die Bewilligung von Prozesskostenhilfe - Anforderungen an die

    Es ist daher nicht fehlerhaft, durch die rechtliche Ausgestaltung des Aufenthaltsrechts den Asylbewerbern sowohl für ihre eigene Person als auch im Hinblick auf künftige Antragsteller vor Augen zu führen, daß mit dem Asylantrag vor dessen Stattgabe kein Aufenthalt im Bundesgebiet zu erreichen ist, wie er nach allgemeinem Aufenthaltsrecht eingeräumt wird (vgl. BVerfG - Vorprüfungsausschuß -, Beschluß vom 20. September 1983 - 2 BvR 1445/83 - NJW 1984, 558; Urteil vom 5. Juni 1984 - BVerwG 9 C 9.84 - Buchholz 402.25 § 20 AsylVfG Nr. 2).
  • BVerwG, 25.11.1992 - 4 C 16.92

    Sprungrevision - Zustimmung in mündlicher Verhandlung - Revisionsfrist -

    Zwar kann die nach § 134 Abs. 1 Satz 1 VwGO erforderliche schriftliche Zustimmung auch zur Niederschrift des Gerichts erklärt werden (vgl. BVerwG, Urteil vom 18. Juni 1962 - BVerwG 5 C 92.61 - BVerwGE 14, 259 ; Urteil vom 5. Juni 1984 - BVerwG 9 C 9.84 - BVerwGE 69, 295 ).
  • BVerwG, 08.03.2002 - 5 C 54.01

    Zustimmung zur Einlegung der Sprungrevision in der mündlichen Verhandlung des

  • BVerwG, 15.10.1985 - 9 C 5.85

    Klageverbund - Bundesamt - Ausländerbehörde - Klagetrennung - Asylbewerber -

  • VG Magdeburg, 09.05.2019 - 4 B 363/18

    Öffentliches Interesse am Sofortvollzug einer Wohnsitzauflage

  • VG Münster, 01.03.2010 - 8 K 2134/08
  • BVerwG, 11.02.1997 - 8 C 4.97

    Verwaltungsprozeßrecht - Form der Zustimmung zur Sprungsrevision

  • OVG Hamburg, 08.03.1989 - Bs II 62/88

    Geltendmachung eines Anspruchs auf Anerkennung als Wohnungsnotfall und die

  • VGH Hessen, 26.09.1985 - 10 TH 1646/85

    Landesinterne Verteilung von Asylbewerbern und Verpflichtung der kommunalen

  • VGH Hessen, 25.09.1984 - 10 TH 1832/84

    Fehlende Ermächtigungsgrundlage für die zentrale Verteilung von Asylbewerbern in

  • VG Freiburg, 28.04.2001 - 8 K 408/01

    § 53 AsylVfG, § 56 Abs 3 AuslG

  • VGH Hessen, 28.08.1986 - 10 TH 2242/86

    Behördenzuständigkeit zum Erlaß aufenthaltsbeendender Maßnahmen gegenüber

  • VGH Hessen, 31.01.1986 - 10 TH 2645/85

    Örtliche Zuständigkeit des Verwaltungsgerichts in Asylstreitverfahren;

  • VG Sigmaringen, 07.07.1995 - A 4 K 11369/95

    Abwägung der privaten Interessen des Antragstellers an der Verschonung vom

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht