Rechtsprechung
   BVerwG, 06.04.1984 - 7 C 26.84   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,7875
BVerwG, 06.04.1984 - 7 C 26.84 (https://dejure.org/1984,7875)
BVerwG, Entscheidung vom 06.04.1984 - 7 C 26.84 (https://dejure.org/1984,7875)
BVerwG, Entscheidung vom 06. April 1984 - 7 C 26.84 (https://dejure.org/1984,7875)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,7875) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Ausgestaltung der Anfechtung eines Prüfungsergebnisses in der zweiten juristischen Staatsprüfung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Augsburg, 19.05.2015 - Au 3 K 15.162

    Meisterprüfung; Täuschung; Verhältnismäßigkeit

    Zumal der Umstand, dass Examensnoten anderer Prüfungskandidaten rechtswidrig zustande gekommen sind, das Prüfungsverfahren des Klägers nicht fehlerhaft machen und ein erneutes Prüfungsverfahren für den Kläger deshalb nicht rechtfertigen würde (BVerwG, B.v. 30.10.1984 - 7 B 111/84 - juris; B.v. 6.4.1984 - 7 C 26.84 / 7 B 56.84).
  • VG Lüneburg, 29.07.2015 - 6 B 41/15

    Zum Anspruch auf Wiederholung einer Prüfungsleistung - juristisches Staatsexamen

    Deswegen besteht kein Anspruch auf eine erneute Prüfung, weil andere Prüflinge eine bessere Examensnote erschlichen haben (BVerwG, Beschluss vom 06.04.1984 - 7 C 26.84 - vgl. auch VG Aachen, Urteil vom 27.10.2008 - 5 K 845/07 - jeweils zitiert nach juris).
  • BVerwG, 30.10.1984 - 7 B 111.84

    Wiederholungsprüfung zum Zweck der Notenverbesserung im juristischen Staatsexamen

    Der beschließende Senat hat hierzu in einem vergleichbaren Fall, in dem es um die Frage der Wiederholung einer 1982 in Nordrhein-Westfalen mit der Abschlußnote "ausreichend" bestandenen zweiten juristischen Staatsprüfung ging, ausgeführt (Beschluß vom 6. April 1984 - BVerwG 7 C 26.84/7 B 56.84 -):.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht