Rechtsprechung
   BVerwG, 07.11.2014 - 2 B 45.14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,37730
BVerwG, 07.11.2014 - 2 B 45.14 (https://dejure.org/2014,37730)
BVerwG, Entscheidung vom 07.11.2014 - 2 B 45.14 (https://dejure.org/2014,37730)
BVerwG, Entscheidung vom 07. November 2014 - 2 B 45.14 (https://dejure.org/2014,37730)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,37730) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • lexetius.com

    VwGO § 58 Abs. 1, § 132 Abs. 2 Nr. 1 bis Nr. 3, § 133 Abs. 3 Satz 1 und Satz 3; StGB § 20, § 21; LDG NRW § 56 Abs. 1 Satz 1, § 57 Abs. 1 Satz 1, § 65 Abs. 1 Satz 1
    Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde; Begründungsfrist; Ausschlussfrist; Rechtsmittelbelehrung; Inhalt; gerichtliches Beamtendisziplinarverfahren; Aufklärungspflicht; tatsächliche Feststellungen eines Strafurteils; Bindung; Lösung; Schulfähigkeit; Tatzeitpunkt; ...

  • Bundesverwaltungsgericht

    VwGO § 58 Abs. 1, § 132 Abs. 2 Nr. 1 bis Nr. 3, § 133 Abs. 3 Satz 1 und Satz 3
    Rechtsmittelbelehrung eines Berufungsurteils

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 58 Abs 1 VwGO, § 132 Abs 2 Nr 1 VwGO, § 132 Abs 2 Nr 2 VwGO, § 132 Abs 2 Nr 3 VwGO, § 133 Abs 3 S 1 VwGO
    Zum notwendigen Inhalt der Rechtsmittelbelehrung eines Berufungsurteils

  • Wolters Kluwer

    Informationen zum Erreichen der Zulassung der Revision nur bei Vorliegen eines der Zulassungsgründe und deren Darlegung in der Rechtsmittelbelehrung eines Berufungsurteils

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Rechtsmittelbelehrung im Berufungsurteil

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Gerichtliche Aufklärungspflichten im Disziplinarverfahren

Papierfundstellen

  • DÖV 2015, 260
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BVerwG, 19.04.2018 - 2 C 59.16

    Aberkennung der Beamtenpension nach ausländischem Strafurteil

    Offenkundig unrichtig i.S.v. § 57 Abs. 1 Satz 2 BDG sind Feststellungen insbesondere dann, wenn das daran gebundene Disziplinargericht sehenden Auges auf der Grundlage eines aus rechtsstaatlichen Gründen unverwertbaren Sachverhalts entscheiden müsste, etwa weil die Feststellungen in einem entscheidungserheblichen Punkt unter offenkundiger Verletzung wesentlicher Verfahrensvorschriften zustande gekommen sind (BVerwG, Beschluss vom 7. November 2014 - 2 B 45.14 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 91 Rn.13 m.w.N.; Urteil vom 29. November 2000 - 1 D 13.99 - BVerwGE 112, 243 und Beschluss vom 28. September 2011 - 2 WD 18.10 - Buchholz 450.2 § 84 WDO 2002 Nr. 5 Rn. 33 ).
  • BVerwG, 17.10.2019 - 2 B 79.18

    Entfernung eines Beamten aus dem Dienst durch Begehung eines außerdienstlichen

    Sie sind insoweit weder berechtigt noch verpflichtet, eigene Feststellungen zu treffen (stRspr, vgl. BVerwG, Urteil vom 28. Februar 2013 - 2 C 3.12 - BVerwGE 146, 98 Rn. 13; Beschlüsse vom 7. November 2014 - 2 B 45.14 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 91 Rn. 13 und vom 25. Februar 2016 - 2 B 1.15 - juris Rn. 7).

    Die Bindungswirkung für das Disziplinarverfahren entfällt gemäß § 56 Abs. 1 Satz 2 LDG NRW nur, wenn und soweit die strafgerichtlichen Feststellungen "offenkundig unrichtig" sind (vgl. BVerwG, Urteil vom 29. November 2000 - 1 D 13.99 - BVerwGE 112, 243 ; Beschlüsse vom 7. November 2014 - 2 B 45.14 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 91 Rn. 13 und vom 30. August 2017 - 2 B 34.17 - Buchholz 235.2 LDisziplinarG Nr. 51 Rn. 13 m.w.N.).

  • BVerwG, 21.04.2016 - 2 C 13.15

    Disziplinarmaßnahme; Dienstvergehen; schuldhaftes Fernbleiben vom Dienst;

    Denn die Gefahr unterschiedlicher gerichtlicher Tatsachenfeststellungen zu ein- und demselben Geschehensablauf, die im Interesse der Rechtssicherheit und des Vertrauensschutzes die Bindung an gerichtlich festgestellte Tatsachen rechtfertigen kann (vgl. BVerwG, Urteil vom 8. April 1986 - 1 D 145.85 - BVerwGE 83, 180; Beschluss vom 7. November 2014 - 2 B 45.14 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 91 Rn. 13), besteht bei behördlichen Tatsachenfeststellungen nicht.
  • BVerwG, 25.01.2016 - 2 B 34.14

    Beamter; Verkauf von Kraftfahrzeugen und Gegenständen des Dienstherrn; Entfernung

    Daher sind die Verwaltungsgerichte nur dann berechtigt und verpflichtet, sich von den Tatsachenfeststellungen eines rechtskräftigen Strafurteils zu lösen und den disziplinarrechtlich bedeutsamen Sachverhalt eigenverantwortlich zu ermitteln, wenn sie ansonsten "sehenden Auges" auf der Grundlage eines unrichtigen oder aus rechtsstaatlichen Gründen unverwertbaren Sachverhalts entscheiden müssten (vgl. BVerwG, Urteil vom 16. März 2004 - 1 D 15.03 - Buchholz 232 § 54 Satz 3 BBG Nr. 36 S. 81 f. und Beschluss vom 7. November 2014 - 2 B 45.14 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 91 Rn. 13).
  • VGH Baden-Württemberg, 23.01.2018 - 8 S 1295/17

    Belehrung über "die einzuhaltende Frist" im Sinne von VwGO § 58 Abs 1

    Auch wird eine Rechtsbehelfsbelehrung ohne einen Hinweis auf den Beginn der Frist weder irreführend noch handelt es um eine eigenständige Anforderung, mit der ein Rechtsunkundiger ohne entsprechende Belehrung nicht rechnen muss (vgl. im Übrigen BVerwG, Beschluss vom 07.11.2014 - 2 B 45.14 -, juris, Rn. 10, wonach selbst Belehrungen über die Form oder einen Vertretungszwang nicht erforderlich seien).
  • BVerwG, 31.08.2015 - 2 B 61.14

    Beamtenrechtliche Disziplinarklage; Einlegung der Berufung;

    In der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ist geklärt, dass eine Rechtsmittelbelehrung nicht über den gesetzlichen Vertretungszwang belehren muss (BVerwG, Beschlüsse vom 27. August 1997 - 1 B 145.97 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 67 S. 5, vom 24. Oktober 2012 - 1 B 23.12 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 90 Rn. 5 und vom 7. November 2014 - 2 B 45.14 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 91 Rn. 10 jeweils m.w.N.).
  • VGH Baden-Württemberg, 23.01.2018 - 8 S 1294/17

    Rechtsmittelbelehrung über den Beginn einer Frist

    Auch wird eine Rechtsbehelfsbelehrung ohne einen Hinweis auf den Beginn der Frist weder irreführend noch handelt es um eine eigenständige Anforderung, mit der ein Rechtsunkundiger ohne entsprechende Belehrung nicht rechnen muss (vgl. im Übrigen BVerwG, Beschluss vom 07.11.2014 - 2 B 45.14 -, juris, Rn. 10, wonach selbst Belehrungen über die Form oder einen Vertretungszwang nicht erforderlich seien).
  • VGH Bayern, 23.10.2019 - 16b D 18.1673

    Rechtmäßige Entfernung aus dem Beamtenverhältnis

    Wie bereits dargelegt, bestehen keine Anhaltspunkte dafür, dass die Beklagte ab dem 11. September 2015 dienstunfähig gewesen wäre, geschweige denn im Zustand der erheblich verminderten Schuldfähigkeit im Sinne der §§ 20, 21 StGB gehandelt hätte, sodass weder das Erstgericht noch der Senat dem im Rahmen der Amtsermittlung nachgehen musste (vgl. BVerwG, B.v. 7.11.2014 - 2 B 45/14 - BayVBl 2015, 423 - juris Rn. 16).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.09.2019 - 3d A 2395/17
    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 07.11.2014 - 2 B 45.14 -, juris, Rn. 13, und vom 09.10.2014 - 2 B 60/14 -, juris, Rn. 10 m.w.N.
  • BVerwG, 20.06.2017 - 2 B 84.16

    Zugrundelegung der in einem anderen gesetzlich geregelten Verfahren getroffenen

    Daher muss bei einem Berufungsurteil, in dem die Revision nicht zugelassen wird, nicht darüber informiert werden, dass die Zulassung der Revision nur bei Vorliegen eines der in § 132 Abs. 2 Nr. 1 bis 3 VwGO genannten Zulassungsgründe (grundsätzliche Bedeutung, Divergenz oder Verfahrensmängel) und deren Darlegung ("Bezeichnung", § 133 Abs. 3 Satz 3 VwGO) erreicht werden kann (BVerwG, Beschluss vom 7. November 2014 - 2 B 45.14 - Buchholz 310 § 58 VwGO Nr. 91 Rn. 10).
  • BVerwG, 30.08.2017 - 2 B 34.17

    Lösung des Disziplinargerichts von den tatsächlichen Feststellungen eines

  • BVerwG, 11.03.2015 - 9 B 5.15

    Versäumung der Rechtsmittelfrist; fehlerhafte Rechtsmittelbelehrung

  • BVerwG, 30.04.2019 - 2 B 52.18
  • BVerwG, 05.06.2015 - 2 B 48.14

    Revisionszulassung; Besoldungsverlust bei schuldhaftem Fernbleiben vom Dienst

  • VG Ansbach, 06.05.2015 - AN 13b D 13.01254

    Studienrat an einer Fach- und Berufsoberschule; Besitz von kinderpornographischen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.04.2018 - 3d A 1047/15
  • BVerwG, 28.12.2017 - 2 B 26.17

    Erfolglose Rügen gegen disziplinare Entfernung aus dem Beamtenverhältnis

  • BVerwG, 22.12.2017 - 2 B 24.17

    Erfolglose Beschwerde gegen die disziplinare Ahndung eines Sozialleistungsbetrugs

  • OVG Sachsen, 04.09.2018 - 3 A 522/18

    Wald; Mindestentfernung; Ermessen; Beweisantrag

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.04.2016 - 3d A 1890/14

    Entfernung eines Beamten aus dem Beamtenverhältnis wegen Begehung eines

  • VG Würzburg, 03.02.2015 - W 1 K 14.621

    Fehlende Mitwirkung der Gleichstellungsbeauftragten

  • BVerwG, 12.06.2018 - 2 B 31.18

    Entfernung eines Postbeamten aus dem Dienst wegen Diebstahls von Postsendungen

  • VGH Bayern, 29.07.2015 - 16b D 14.1328

    Disziplinarrecht; Postbetriebsassistent (BesGr. A 6 vz); Zugriffsdelikt;

  • OVG Saarland, 09.08.2017 - 2 A 574/17

    Hinweis auf Vertretungszwang (Rechtsmittelbelehrung)

  • VGH Bayern, 09.12.2015 - 16b D 14.642

    Aberkennung des Ruhegehalt

  • OVG Saarland, 20.03.2017 - 2 B 360/17

    Vertretungszwang, Wiedereinsetzung

  • OVG Niedersachsen, 24.04.2015 - 2 NB 78/15

    Reichweite der Vorlagepflicht nach VwGO § 99 Abs 1 S 1 in Numerus

  • OVG Sachsen, 16.05.2018 - 2 A 429/18

    Notwendigkeit des Hinweises auf Vertretungszwang in Rechtsmittelbelehrung eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht