Rechtsprechung
   BVerwG, 08.07.1977 - VII P 19.75   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1977,1560
BVerwG, 08.07.1977 - VII P 19.75 (https://dejure.org/1977,1560)
BVerwG, Entscheidung vom 08.07.1977 - VII P 19.75 (https://dejure.org/1977,1560)
BVerwG, Entscheidung vom 08. Juli 1977 - VII P 19.75 (https://dejure.org/1977,1560)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1977,1560) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Verplichtung der Stufenvertretung einer nachgeordneten Dienststelle zur Gewährung einer Äußerungsmöglichkeit gegenüber dem Gesamtpersonalrat

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BVerwG, 02.10.2000 - 6 P 11.99

    Mitbestimmungsverfahren bei der Stufenvertretung; Anhörungsrecht der örtlichen

    Durch die Bestimmung soll sichergestellt werden, dass die örtliche Personalvertretung zu Wort kommt und zu der Angelegenheit Stellung nehmen kann (Beschluss vom 8. Juli 1977 - BVerwG 7 P 19.75 - Buchholz 238.3 A § 82 BPersVG Nr. 2 S. 11; Beschluss vom 19. Juli 1994 - BVerwG 6 P 12.92 - Buchholz 250 § 82 BPersVG Nr. 14 S. 2).

    Dies stimmt mit der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts überein, wonach bei personellen Maßnahmen in Fällen der vorliegenden Art bei der Bestimmung des anhörungsberechtigten Personalrats nach § 82 Abs. 2 Satz 1 BPersVG von der fiktiven Entscheidungszuständigkeit des Leiters der Gesamtdienststelle auszugehen ist, dessen Partner im Mitbestimmungsverfahren der Gesamtpersonalrat ist (vgl. Beschluss vom 8. Juli 1977 - BVerwG 7 P 19.75 - a.a.O.).

    Die Regelung zielt darauf ab, der Stufenvertretung zugleich mit der Stellungnahme der örtlichen Personalvertretung die für die sachgerechte Ausübung des Beteiligungsrechts notwendigen Informationen zu vermitteln, über die sie als "entferntere" Personalvertretung nicht verfügt (Beschluss vom 8. Juli 1977 - BVerwG 7 P 19.75 - a.a.O. S. 10; Beschluss vom 19. Juli 1994 - BVerwG 6 P 12.92 - a.a.O. S. 2).

  • BVerwG, 15.07.2004 - 6 P 1.04

    Anhörung des örtlichen Personalrats durch die Stufenvertretung;

    Diese fiktive Sichtweise gebietet sich wegen der Ersatzfunktion der Stufenvertretung, die gemäß § 82 Abs. 1 BPersVG "anstelle des Personalrats" zu beteiligen ist (vgl. Beschluss vom 8. Juli 1977 BVerwG 7 P 19.75 Buchholz 238.3A § 82 BPersVG Nr. 2 S. 11; Beschluss vom 2. Oktober 2000 BVerwG 6 P 11.99 Buchholz 250 § 82 BPersVG Nr. 16 S. 3; Altvater u.a., a.a.O. Rn. 20; Ilbertz/Widmaier a.a.O. Rn. 13; Lorenzen a.a.O. Rn. 22; Fischer/Goeres a.a.O. Rn. 19).
  • BVerwG, 19.07.1994 - 6 P 12.92

    Verletzung der Rechte eines Personalvertreters auf Information und

    Durch § 82 Abs. 2 Satz 1 BPersVG soll auch sichergestellt werden, daß die örtliche Personalvertretung zu Wort kommt und zu der Angelegenheit Stellung nehmen kann (Beschluß vom 8. Juli 1977 - BVerwG 7 P 19.75 - PersV 1978, 278).
  • BAG, 18.10.1990 - 2 AZR 157/90
    Gleichwohl gehen Rechtsprechung und Schrifttum auch in diesem Fall einhellig von der Zuständigkeit des Gesamtpersonalrats aus (Ballerstedt/Schleicher/Faber/Eckinger, a.a.O., Stand August 1989, § 55 Rz 19; Aufhauser/Brunhöber/Warga, BayPVG, Art. 55 Rz 3; offengelassen im BAG Urteil vom 3. Februar 1982 - 7 AZR 791/79 - AP, a.a.O., zu I 2 a der Gründe sowie Urteil vom 29. September 1982 - 7 AZR 216/80 - nicht veröffentlicht, zu I 1 b der Gründe; zum BPersVG: BVerwG Beschluß vom 8. Juli 1977 - VII P 19.75 - PersV 1978, 278; Grabendorff/Windscheid/Ilbertz/Widmaier, BPersVG, 6. Aufl., § 82 Rz 13, 24; Lorenzen/Haas/Schmitt, BPersVG, Stand Juli 1986, § 82 Rz 33; Fischer/Goeres, Personal Vertretungsrecht des Bundes und der Länder, Stand Oktober 1987, § 82 Rz 19).
  • OVG Schleswig-Holstein, 01.08.2003 - 11 LB 1/03
    Insoweit sei die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (Beschl v 08.07.1977 - VII P 19.75 - Buchholz 238.3 A § 82 BPersVG Nr. 2) einschlägig.
  • VGH Hessen, 13.09.1989 - BPV TK 197/89

    Abgrenzung Zuständigkeiten - Gesamtpersonalrat - Personalrat beim Deutschen

    Es soll vielmehr durch ihn sichergestellt werden, daß der durch die verwaltungsmäßige Zuständigkeitsverteilung ausgeschlossene Personalrat zu Wort kommt und zu der Angelegenheit Stellung nehmen kann (BVerwG, Beschluß vom 8.7.1977 -- VII P 19.75 --, ZBR 1978 S. 176 = Personalvertretung 1978 S. 278; Fürst, GKÖD V, Stand: Oktober 1987, K § 82 Rz 9; Lorenzen/Haas/Schmitt, aaO, RdNr. 19 zu § 82 BPersVG; Grabendorff/Windscheid/Ilbertz/Widmaier, aaO, RdNr. 10 zu § 82 BPersVG).
  • BVerwG, 07.02.1984 - 6 PB 23.83

    Rechtsmittel

    Zwar hat das Bundesverwaltungsgericht in den Beschlüssen vom 14. April 1961 - BVerwG 7 P 4.60 - (BVerwGE 12, 194) und - BVerwG 7 P 8.60 - (a.a.O. S. 198) wie auch im Beschluß vom 24. November 1961 - BVerwG 7 P 10.59 - (Buchholz 238.3 § 74 PersVG Nr. 3 - PersV 1962, 62) die Beteiligungsbefugnis des Personalrats jeweils auf die Angelegenheiten beschränkt, in denen der Leiter der Dienststelle zur Regelung befugt ist, und hat davon ausgehend auch das Verhältnis des Personalrats eines personalvertretungsrechtlich verselbständigten Dienststellenteils zum Gesamtpersonalrat bestimmt (diese Frage behandelt auch der Beschluß vom 8. Juli 1977 - BVerwG 7 P 19.75 - [Buchholz 238.3 A § 82 BPersVG Nr. 2 = PersV 1978, 278]); in keiner dieser Entscheidungen hat das Bundesverwaltungsgericht indessen die Entscheidungsbefugnis des Dienststellenleiters überprüft, sondern ist jeweils davon ausgegangen, daß sie bestand.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.07.2020 - 20 A 4056/18
    vgl. BVerwG, Beschluss vom 8. Juli 1977 - VII P 19.75 -, Buchholz 238.3A § 82 BPersVG Nr. 2.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht