Rechtsprechung
   BVerwG, 09.05.2001 - 6 C 4.00   

Bundesforst

Art. 30 GG, Bindung des Bundes an das materielle und formelle Landesnaturschutzrecht

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis

    Bundesfinanzverwaltung; bundeseigene Verwaltung; Forstfläche; Eingriff; Naturschutzrecht; Befreiung; Naturschutzgebiet; Gesetzgebungskompetenz; Verwaltungskompetenz; Exemtion; bundesfreundliches Verhalten

  • Jurion

    Bundesfinanzverwaltung - Bundeseigene Verwaltung - Forstfläche - Eingriff - Naturschutzrecht - Befreiung - Naturschutzgebiet - Gesetzgebungskompetenz - Verwaltungskompetenz - Exemtion - Bundesfreundliches Verhalten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bundesfinanzverwaltung; bundeseigene Verwaltung; Forstfläche; Eingriff; Naturschutzrecht; Befreiung; Naturschutzgebiet; Gesetzgebungskompetenz; Verwaltungskompetenz; Exemtion; bundesfreundliches Verhalten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Umweltrecht - Bund unterliegt Antragspflicht gem. NaturschutzgebietsVO

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • 123recht.net (Pressemeldung, 9.5.2001)

    Naturschutzrecht der Länder gilt auch für den Bund

Besprechungen u.ä. (2)

  • nomos.de PDF, S. 55 (Entscheidungsbesprechung)

    §§ 4, 8, 8a, 9, 12, 19a, 19c, 19f BNatSchG; § 16 FVG; Art. 30, 74, 75, 83, 86, 87 GG
    Forstwirtschaftliche Bodennutzung - Befreiung von naturschutzrechtlichen Verboten - Bund- und Länderkompetenz

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Art. 75 Abs. 1 Nr. 3, 83, 87 GG; §§ 9, 13 BNatSchG

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 114, 232
  • NVwZ 2001, 1152
  • NJ 2002, 47
  • DVBl 2001, 1842
  • DÖV 2001, 1003
  • BauR 2001, 1710
  • ZfBR 2002, 79 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • BVerfG, 19.11.2014 - 2 BvL 2/13

    Selbstverwaltungsgarantie erfordert Mitentscheidungsrecht der kreisangehörigen

    Eine Benehmensherstellung erfordert allerdings keine Einigung der beteiligten Verwaltungsträger, sondern gestattet es der entscheidenden, das Benehmen herstellenden Behörde, sich über das Vorbringen des beteiligten Trägers öffentlicher Belange hinwegzusetzen (vgl. BVerwGE 92, 258 ; 114, 232 ; Hoffmann-Riem, in: Hoffmann-Riem u.a., GVwR I, 2. Aufl. 2012, § 10 Rn. 24; Pünder, in: Erichsen/Ehlers, Allgemeines Verwaltungsrecht, 14. Aufl. 2010, S. 487).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.12.2013 - 5 A 413/11

    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben muss der Presse Auskunft über die Vermietung

    vgl. BVerwG, Urteil vom 9. Mai 2001 - 6 C 4.00 -, BVerwGE 114, 232 = juris, Rn. 29, unter Bezugnahme auf seine Urteile vom 16. Januar 1968 - 1 A 1.67 -, BVerwGE 29, 52, 56 ff., und vom 30. Juli 1976 - 4 A 1.75 -, NJW 1977, 163.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.06.2005 - 8 A 262/05

    Natur- und Landschaftsschutz gilt auch an Bahngleisen

    Kann demnach eine hinreichend klare Aussage des Gesetzgebers nicht festgestellt werden, zwingt der aus Art. 30 GG folgende Grundsatz, dass Landesgesetze von Landesbehörden ausgeführt werden, vgl. BVerfG, Beschlüsse vom 11. April 1967 - 2 BvG 1/62 -, BVerfGE 21, 312 (325 f.), und vom 12. Januar 1983 - 2 BvL 23/81 -, BVerfGE 63, 1 (40); BVerwG, Urteile vom 3. März 1989 - 8 C 98.85 -, NVwZ-RR 1990, 44 (45), und vom 9. Mai 2001 - 6 C 4.00 -, NVwZ 2001, 1152; Trute, in: von Mangoldt/Klein/Starck, Bonner Grundgesetz, 4. Aufl., Bd. 3, 2001, Art. 83 Rn. 25 f.; Hermes, in: Dreier, Grundgesetz, Bd. III, 2000, Art. 83 Rn. 29 f., Art. 86 Rn. 20; Schmidt-Bleitreu/Klein, Grundgesetz, 9. Aufl. 1999, Art. 30 Rn. 11; Blümel, in: Isensee/Kirchhof, Handbuch des Staatsrecht, Bd. IV, 1990, § 101 Rn. 11 ff., zu der Auslegung, dass sich die Zuständigkeitsregelung des § 4 Abs. 2 AEG nur auf Bundesgesetze bezieht.

    vgl. zu dieser Differenzierung: BVerwG, Urteil vom 9. Mai 2001 - 6 C 4.00 -, NVwZ 2001, 1152.

    vgl. BVerfG, Beschlüsse vom 11. April 1967 - 2 BvG 1/62 -, BVerfGE 21, 312 (325 f.), und vom 12. Januar 1983 - 2 BvL 23/81 -, BVerfGE 63, 1 (40); BVerwG, Urteile vom 3. März 1989 - 8 C 98.85 -, NVwZ-RR 1990, 44 (45), und vom 9. Mai 2001 - 6 C 4.00 -, NVwZ 2001, 1152; Trute, in: von Mangoldt/Klein/Starck, Bonner Grundgesetz, 4. Aufl., Bd. 3, 2001, Art. 83 Rn. 25 f., Art. 86 Rn. 37; Hermes, in: Dreier, Grundgesetz, Bd. III 2000, Art. 83 Rn. 29 f., Art. 86 Rn. 20; Sachs, Grundgesetz, 2003, Art. 86 Rn. 11; Schmidt-Bleitreu/Klein, Grundgesetz, 9. Aufl. 1999, Art. 30 Rn. 11; Blümel, in: Isensee/Kirchhof, Handbuch des Staatsrechts, Bd. IV, 1990, § 101 Rn. 11 ff; Studenroth, Kompetenzverteilung und -wahrnehmung im Bereich der Eisenbahnen des Bundes, in: Blümel/Kühlwetter, Aktuelle Probleme des Eisenbahnrechts II, S. 329 (343 ff.); Buchner, Geänderte Zuständigkeiten für das EBA durch die Novellierung von § 4 Abs. 2 AEG, in: Blümel/ Kühl-wetter/Schweinsberg, Aktuelle Probleme des Eisenbahnrechts IV, S. 85 (94 ff.).

  • VGH Baden-Württemberg, 30.08.2017 - 8 S 17/16

    Im Außenbereich privilegiertes Vorhaben; Widerspruch zu einer gültigen

    Da die Vorschriften über den allgemeinen Schutz von Natur- und Landschaftsschutz nach den §§ 13 ff. BNatSchG (sog. Eingriffsregelung) nicht den selbständigen Gebietsschutz verdrängen (vgl. BVerwG, Urt. v. 09.05.2001 - 6 C 4.00 -, BVerwGE 114, 232; Beschl. v. 21.12.1994 - 4 B 266.94 -, Buchholz 406.401 § 8a BNatSchG Nr. 2), verbleibt es insoweit auch bei den für diesen geltenden besonderen Zuständigkeitsvorschriften (vgl. BVerwG, Urt. v. 09.05.2001, a.a.O.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.03.2011 - 12 A 1878/09

    Erteilung eines Aufnahmebescheids an einen in der russischen Föderation Geborenen

    - 1 C 26/00 -, BVerwGE 114, 232 m.w.N., und sich diese Bindung im streitgegenständlichen Aufnahmeverfahren zwangsläufig auch auf den Kläger erstreckt.
  • OVG Sachsen-Anhalt, 06.07.2011 - 2 L 54/10

    Gebührenbefreiung bei von Gemeinden beantragten Amtshandlungen

    Der (ungeschriebene) Grundsatz bundesfreundlichen Verhaltens schließt zwar ein, dass Bund und Länder zustehende Kompetenzen nur unter Beachtung des Gebots gegenseitiger Rücksichtnahme in Anspruch nehmen (vgl. BVerwG, Urt. v. 09.05.2001 - 6 C 4.00 -, BVerwGE 114, 232 [240], m. w. Nachw.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.01.2011 - 12 A 1375/10

    Erforderlichkeit des Vorliegens der Voraussetzungen für eine Einbeziehung der

    vgl. BVerwG, Urteil vom 19. Juli 2001 - 1 C 26.00 -, BVerwGE 114, 232 ff, juris; Urteil vom 20. April 2004 - 1 C 3.03 -, BVerwGE 120, 292 ff, juris; OVG NRW, Beschluss vom 22. Juli 2010 - 12 A 670/09 -, m. w. N.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht