Rechtsprechung
   BVerwG, 09.09.1969 - VII B 86.69   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1969,1183
BVerwG, 09.09.1969 - VII B 86.69 (https://dejure.org/1969,1183)
BVerwG, Entscheidung vom 09.09.1969 - VII B 86.69 (https://dejure.org/1969,1183)
BVerwG, Entscheidung vom 09. September 1969 - VII B 86.69 (https://dejure.org/1969,1183)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1969,1183) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Anfechtung einer Entziehung der Fahrerlaubnis wegen charakterlicher Mängel - Berücksichtigung späteren Wohlverhaltens

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BVerwG, 26.06.1970 - VII B 36.68
    Die vom Kläger in seiner Beschwerde aufgeworfene Frage, welche Sach- und Rechtslage der gerichtlichen Entscheidung zugrunde zu legen ist, hat keine grundsätzliche Bedeutung mehr, weil das Bundesverwaltungsgericht in ständiger Rechtsprechung ausgesprochen hat, daß es bei der Beurteilung der Rechtmäßigkeit einer Entziehung der Fahrerlaubnis auf die Sach- und Rechtslage ankomme, die bei Abschluß des Verwaltungsverfahrens gegeben sei (BVerwGE 2, 259; 2, 264 [BVerwG 20.10.1955 - I C 156/53]; 11, 334 [BVerwG 13.01.1961 - VII C 233/59]; Beschlüsse vom 9. September 1969 - BVerwG VII B 86.69 - und vom 18. Februar 1970 - BVerwG VII B 14.70 -).
  • BVerwG, 06.07.1973 - VII B 29.73

    Rechtmäßigkeit - Fahrerlaubnisentziehung - Verwaltungsverfahren - Sachlage -

    Der Senat hat in ständiger Rechtsprechung die Auffassung vertreten, daß die bei Abschluß des Verwaltungsverfahrens bestehende Sach- und Rechtslage maßgebend ist (BVerwGE 2, 259; 2, 264; 11, 334; Beschlüsse vom 9. September 1969 - BVerwG VII B 86.69 -, vom 18. Februar 1970 - BVerwG VII B 14.70 - und vom 23. März 1971 - BVerwG VII B 39.71 -).
  • BVerwG, 05.07.1973 - VII B 38.73

    Maßgebende Sachlage und Rechtslage bei der Entziehung der Fahrerlaubnis -

    Diese Auffassung hat der Senat in ständiger Rechtsprechung vertreten (BVerwGE 2, 259; 2, 264 [BVerwG 20.10.1955 - I C 156/53]; 11, 334 [BVerwG 13.01.1961 - VII C 233/59]; Beschlüsse vom 9. September 1969 - BVerwG VII B 86.69 -, vom 18. Februar 1970 - BVerwG VII B 14.70 - und vom 26. Juni 1970 - BVerwG VII B 36.68 -).
  • BVerwG, 04.07.1973 - VII B 44.73

    Nichtzulassung einer Revision

    Diese Auffassung hat der Senat in ständiger Rechtsprechung vertreten (BVerwGE 2, 259; 2, 264 [BVerwG 20.10.1955 - I C 156/53]; 11, 334 [BVerwG 13.01.1961 - VII C 233/59]; Beschlüsse vom 9. September 1969 - BVerwG VII B 86.69 -, vom 18. Februar 1970 - BVerwG VII B 14.70 - und vom 23. März 1971 - BVerwG VII B 39.71 -).
  • BVerwG, 28.09.1970 - VII CB 65.70

    Verletzung von Halterpflichten - Maßgeblichkeit der Sachlage und Rechtslage bei

    Der Senat hat in ständiger Rechtsprechung ausgesprochen, daß für die Beurteilung der Rechtmäßigkeit einer Entziehung der Fahrerlaubnis die bei Abschluß des Verwaltungsverfahrens gegebene Sach- und Rechtslage maßgebend ist (BVerwGE 2, 259; 2, 264; 11, 334; Beschlüsse vom 9. September 1969 - BVerwG VII B 86.69 und vom 18. Februar 1970 - BVerwG VII B 14.70 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht