Rechtsprechung
   BVerwG, 09.09.2014 - 1 C 10.14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,28345
BVerwG, 09.09.2014 - 1 C 10.14 (https://dejure.org/2014,28345)
BVerwG, Entscheidung vom 09.09.2014 - 1 C 10.14 (https://dejure.org/2014,28345)
BVerwG, Entscheidung vom 09. September 2014 - 1 C 10.14 (https://dejure.org/2014,28345)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,28345) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    AuslG 1990 § 85 Abs. 1; RuStAG § 16; StAG §§ 10, 16, 35; VwVfG § 13 Abs. 1 Nr. 1, § 41 Abs. 1, § 43 Abs. 1 Satz 2, Abs. 3, § 441.
    Arglistige Täuschung; Aushändigung; Bekanntgabe; Beteiligter; Einbürgerung; Einbürgerungsurkunde; Identität; Identitätsirrtum; Identitätstäuschung; Nichtigkeit; Rechtswidrigkeit; Rücknahme; Staatsangehörigkeit.

  • Bundesverwaltungsgericht

    AuslG 1990 § 85 Abs. 1
    Keine Nichtigkeit erschlichener Einbürgerung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 85 Abs 1 AuslG 1990, § 10 RuStAG, § 16 RuStAG, § 35 RuStAG, § 13 Abs 1 Nr 1 VwVfG
    Keine Nichtigkeit erschlichener Einbürgerung

  • Jurion

    Wirksamkeit der Bekanntgabe der Einbürgerung gegenüber einer Person bei Angabe falscher Personalien im Einbürgerungsantrag; Nichtigkeit einer unter Verwendung einer anderen Identität erschlichenen Einbürgerung

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AuslG § 85 Abs. 1, RuStAG § 16, StAG § 10, StAG § 16, StAG § 35, VwVfG § 13 Abs. 1 Nr. 1, VwVfG § 41 Abs. 1, VwVfG § 43 Abs. 1 S. 2, VwVfG § 43 Abs. 3, VwVfG § 44
    Arglistige Täuschung, Täuschung, vorsätzliche Täuschung, Täuschung über Identität, Bekanntgabe, Aushändigung, Einbürgerung, Identität, Identitätsirrtum, Nichtigkeit, Rechtswidrigkeit, Rücknahme, Staatsangehörigkeit, deutsche Staatsangehörigkeit, Wirksamkeit, Beteiligter

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirksamkeit der Bekanntgabe der Einbürgerung gegenüber einer Person bei Angabe falscher Personalien im Einbürgerungsantrag; Nichtigkeit einer unter Verwendung einer anderen Identität erschlichenen Einbürgerung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die falschen Personalien bei der Einbürgerung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Identitätstäuschung bei der Einbürgerung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Rücknahme und Nichtigkeit der Einbürgerung bei Identitätstäuschung?

Papierfundstellen

  • NVwZ 2014, 1679
  • DÖV 2015, 79



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)  

  • BVerwG, 01.06.2017 - 1 C 16.16

    Einbürgerung; Flüchtling; Irak; Identität; Herkunft; Täuschung; Aufenthalt;

    Auch Art. 48 Abs. 2 Satz 3 Nr. 1 VwVfG BY liegt die gesetzgeberische Wertung zugrunde, dass ein durch arglistige Täuschung erwirkter Verwaltungsakt nicht nichtig, sondern nur rücknehmbar ist (vgl. BVerwG, Urteil vom 9. September 2014 - 1 C 10.14 - InfAuslR 2014, 446 Rn. 15 ff. zur Wirksamkeit einer durch Identitätstäuschung erschlichenen Einbürgerung).
  • BVerwG, 16.09.2015 - 4 VR 2.15

    Nichtigkeit eines Bebauungsplans; dauerhafte Hindernisse; einstweiliger

    Das Vorliegen eines besonders schwerwiegenden Fehlers ist Bezugspunkt der vom Gesetz für die Nichtigkeit eines Verwaltungsaktes darüber hinaus geforderten Offensichtlichkeit (BVerwG, Urteil vom 9. September 2014 - 1 C 10.14 - NVwZ 2014, 1679 Rn. 16).
  • BVerwG, 21.01.2016 - 4 BN 36.15

    Nichtigkeit eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans; Zugang zur Revisionsinstanz;

    Das Vorliegen eines besonders schweren Fehlers ist Bezugspunkt der vom Gesetz für die Nichtigkeit eines Verwaltungsaktes darüber hinaus geforderten Offensichtlichkeit (BVerwG, Urteil vom 9. September 2014 - 1 C 10.14 - NVwZ 2014, 1679 Rn. 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht