Rechtsprechung
   BVerwG, 10.09.1996 - 9 B 308.96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,9840
BVerwG, 10.09.1996 - 9 B 308.96 (https://dejure.org/1996,9840)
BVerwG, Entscheidung vom 10.09.1996 - 9 B 308.96 (https://dejure.org/1996,9840)
BVerwG, Entscheidung vom 10. September 1996 - 9 B 308.96 (https://dejure.org/1996,9840)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,9840) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Einordnung von Aussperrungsmaßnahmen und Wiedereinreiseverbote eines Staates gegenüber eigenen Staatsangehörigen ihrer objektiven Gerichtetheit nach als politische Verfolgung - Gewährung von Asyl, wenn bei mehreren Verfolgungsmotiven nur eines politisch ist - Kontrolle der Rückkehr von Staatsangehörigen Jugoslawiens nach Serbien/Montenegro durch die geltenden Wiedereinreisebeschränkungen - Notwendigkeit der Einholung weiterer Gutachten zu der Frage ob Jugoslawien abgelehnten Asylsuchenden aus dem Kosovo wegen ihrer muslimischen Glaubenszugehörigkeit die Wiedereinreise verweigert

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Niedersachsen, 14.10.1997 - 11 L 3369/97

    Zulassungsrecht, Asyl, Gehörsrüge;; Beweisantrag (Ablehnung); Gehörsrüge;

    Maßgeblich ist vielmehr allein, ob die der Entscheidung zugrundegelegten gutachterlichen Äußerungen in sich widersprüchlich sind, ob sich aus ihnen selbst Zweifel an der Sachkunde oder der Unparteilichkeit des Gutachters ergeben oder ob es sich um besonders schwierige Fachfragen handelt, die ein spezielles, bei den bisherigen Gutachtern nicht vorausgesetztes Fachwissen erfordern (BVerwG, Beschl. v. 10.9.1996 - 9 B 308.96 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht