Rechtsprechung
   BVerwG, 11.09.2008 - 2 B 69.07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,9159
BVerwG, 11.09.2008 - 2 B 69.07 (https://dejure.org/2008,9159)
BVerwG, Entscheidung vom 11.09.2008 - 2 B 69.07 (https://dejure.org/2008,9159)
BVerwG, Entscheidung vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 (https://dejure.org/2008,9159)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,9159) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • lexetius.com
  • Bundesverwaltungsgericht

    Beamter; Beförderungsamt; Bewerbung; Kausalität; Kollegialgerichtsregel; Nichtbeförderung; Rechtsgrundsatz; Schadensersatzanspruch; Verschulden

  • Wolters Kluwer

    Auslegung einer Erklärung nach den Grundsätzen der §§ 133, 157 BGB i.R.d. Ermittlung des "gewollten" Inhalts materiellrechtlich erheblicher Willenserklärungen i.S.d. § 137 Abs. 2 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO); Ausnahme vom Auslegungsgrundsatz bei einem Verstoß gegen ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BSG, 17.09.2008 - B 6 KA 28/07 R

    Bekanntgabe des Regelungsinhalts eines Bescheids an Drittbetroffenen zur Kenntnis

    Daraus folgt, dass das Vertreten einer solchen Ansicht keinen Schuldvorwurf begründen kann (zur Verschuldensverneinung im Amtshaftungsrecht nach Rechtmäßigkeitsbeurteilung durch ein Kollegialgericht s zB BSGE 34, 248, 251 f; BSGE 79, 33, 34 = SozR 3-2500 § 126 Nr. 2 S 15; ebenso zB Clemens in Schulin , Handbuch des Sozialversicherungsrechts, Bd 1: Krankenversicherungsrecht, 1994, § 36 RdNr 52; vgl ferner BVerwG NVwZ 2004, 104, 105; BVerwG, Beschluss vom 11.9.2008 - 2 B 69/07 - Juris RdNr 20) .
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.06.2017 - 6 A 2335/14

    Annahme einer hinreichenden Aktualität einer nicht mehr als drei Jahre

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 -, juris, Rn. 20, und Urteil vom 17. August 2005 - 2 C 37.04 -, BVerwGE 124, 99 = juris, Rn. 27, mit weiteren Nachweisen.
  • OVG Niedersachsen, 29.10.2019 - 5 LB 148/18

    Einstellung in das Beamtenverhältnis auf Probe- Berufung

    Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn ein mit mehreren Rechtskundigen besetztes Kollegialgericht das als rechtswidrig und schadensstiftend angegriffene Verhalten der Behörde als objektiv rechtmäßig gebilligt hat und das Verhalten damit, selbst wenn es nachträglich als rechtswidrig beurteilt werden sollte, als jedenfalls vertretbar und nicht schuldhaft erscheint (vgl. BVerwG, Beschluss vom 23.3.1993 - BVerwG 2 B 28.93 -, juris Rn. 6; Beschluss vom 22.1.1998, a. a. O., Rn. 21; Urteil vom 21.9.2000 - BVerwG 2 C 5.99 -, juris Rn. 65; Urteil vom 27.2.2003 - BVerwG 2 C 16.02 -, juris Rn. 16; Beschluss vom 11.9.2008 - BVerwG 2 B 69.07 -, juris Rn. 20; Urteil vom 21.12.2010, a. a. O., Rn. 50; BGH, Urteil vom 18.11.2004 - III ZR 347/03 -, juris Rn. 16; Nds. OVG, Beschluss vom 25.10.2011 - 5 LA 214/11 -).

    Der sogenannten Kollegialgerichtsrichtlinie liegt die Erwägung zugrunde, dass von einem den jeweiligen Sachverhalt bearbeitenden Beamten, der weithin auf sich allein gestellt ist und oft binnen kurzer Frist im Drange der Geschäfte seine Entschlüsse zu fassen hat, keine bessere Rechtseinsicht erwartet und verlangt werden kann als sie ein Kollegialgericht nach sorgfältiger Prüfung gewonnen hat (vgl. BVerwG, Beschluss vom 11.9.2008, a. a. O., Rn. 20; BGH, Urteil vom 28.6.1971 - III ZR 111/68 -, juris Rn. 18; Urteil vom 9.6.1983 - III ZR 41/82 -, juris Rn. 20; Nds. OVG, Beschluss vom 25.10.2011 - 5 LA 214/11 -).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2015 - 6 A 1040/12

    Schadensersatzbegehren eines Beamten bzgl. der vom Land ersparten Aufwendungen

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 -, juris, Rn. 20, und Urteil vom 17. August 2005 - 2 C 36.04 -, juris, Rn. 28, jeweils unter Verweis auf BGH, Urteile vom 21. Dezember 1961 - III ZR 174/60 -, NJW 1962, 793 ff., und vom 28. Juni 1971 - III ZR 111/68 -, juris, Rn. 18; BGH, Urteil vom 9. Juni 1983 - III ZR 41/82 -, juris, Rn. 20.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.11.2019 - 1 A 1091/16

    Verletzung des Anspruchs des Beamten auf leistungsgerechte Einbeziehung in die

    vgl. zu alledem BVerwG, Urteil vom 9. Mai 2019- 2 C 1.18 -, juris Rn. 20 und 28, vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 -, juris Rn. 20, und vom 17. August 2005 - 2 C 37.04 -, juris Rn. 27 bis 30, jeweils m. w. N.
  • OVG Sachsen-Anhalt, 06.04.2017 - 1 M 38/17

    Stadt Zeitz darf Beigeordnete ernennen

    Inhalt und Bindungswirkung des in einer Stellenausschreibung enthaltenen Anforderungsprofils sind dabei durch eine entsprechend § 133 BGB am objektiven Empfängerhorizont potentieller Bewerber orientierte Auslegung zu ermitteln sind ( BVerwG, Beschluss vom 20. Juni 2013 - 2 VR 1.13 -, juris = BVerwGE 147, 20 ), wobei die Vorgaben eines Anforderungsprofils einer ausdehnenden Auslegung nicht zugänglich sind ( BVerwG, Beschluss vom 8. Juli 2014 - 2 B 7.14 -, juris = Buchholz 11 Art. 33 Abs. 2 GG Nr. 61 ) und die Frage, wie ein konstitutives von einem nicht-konstitutiven Merkmal in einem Anforderungsprofil abzugrenzen ist, von den jeweiligen Umständen des Einzelfalles abhängt ( BVerwG, Beschluss vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 -, juris ).
  • VGH Bayern, 09.03.2011 - 3 ZB 09.2931

    Beamtenrecht

    Ihr liegt die Erwägung zugrunde, dass von einem Beamten eine bessere Rechtseinsicht als von einem Kollegialgericht nicht erwartet und verlangt werden kann (zum Fall des Anspruchs eines Beamten auf Schadensersatz wegen Nichtbeförderung vgl. BVerwG, Beschluss vom 11.9.2008 Az. 2 B 69/07 RdNr. 20 m.w.N.).

    Denn hier fordert das Gebot effektiven Rechtsschutzes gemäß Art. 19 Abs. 4 Satz 1 i.V.m. Art. 33 Abs. 2 GG von den Gerichten im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes eine eingehende tatsächliche und rechtliche Prüfung des Anspruchs auf leistungsgerechte Einbeziehung in die Bewerberauswahl, weil unterlegenen Bewerbern regelmäßig nur dieses Verfahren zur Verfügung steht (BVerwG, Beschluss vom 11.9.2008 a.a.O. unter Bezugnahme auf BVerfG, Beschluss vom 24.9.2002 Az. 2 BvR 857/02, NVwZ 2003, 200; BVerwG, Urteil vom 21.8.2003 Az. 2 C 14.02, ZBR 2004, 101).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.03.2018 - 6 A 668/16

    Gewährung von Schadensersatz wegen Nichtbeförderung eines Rektors;

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 -, juris Rn. 20, und Urteil vom 17. August 2005 - 2 C 37.04 -, BVerwGE 124, 99 = juris Rn. 27, mit weiteren Nachweisen.

    BVerwG, Beschluss vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 - a.a.O., und Urteil vom 17. August 2005 - 2 C 37.04 -, a.a.O., juris Rn. 29.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.02.2019 - 6 A 1135/17

    Anspruch eines Sozialamtsrats a.D. auf Gewährung von Schadensersatz wegen

    BVerwG, etwa Urteile vom 19. März 2015 - 2 C 12.14 -, BVerwGE 151, 333 = juris Rn. 27, 31, und vom 11. September 2008 - 2 B 69.07 -, juris Rn. 19.
  • VG Münster, 12.01.2012 - 4 K 2140/09

    Über Besetzung einer Stelle beim Polizeipräsidium Münster muss neu entschieden

    Zwar ist diese Stellenbeschreibung bei einer an §§ 133, 157 BGB orientierten Auslegung aus der Sicht eines verständigen Empfängers vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. September 2008 - 2 B 69/07 - dahin zu verstehen, dass ein Bewerber dies Merkmal erfüllen soll, um in die engere Auswahl zu kommen.
  • VGH Baden-Württemberg, 11.06.2013 - 4 S 83/13

    Dienstliche Beurteilung und Eintritt des Beamten in den gesetzlichen Ruhestand

  • VG Frankfurt/Oder, 25.08.2014 - 3 K 840/11

    Hochschulrecht (ohne NC Verfahren); hier: Schadensersatz wegen einer Verletzung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.02.2013 - 6 A 123/13

    Schadensersatz eines Kriminalhauptkommissars gegen ein Bundesland wegen

  • VG Düsseldorf, 28.08.2009 - 13 K 3119/08

    Schadensersatz Fürsorgepflichtverletzung inhaltliche Ausschöpfung Kausalität

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht