Rechtsprechung
   BVerwG, 12.01.2015 - 4 BN 19.14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,789
BVerwG, 12.01.2015 - 4 BN 19.14 (https://dejure.org/2015,789)
BVerwG, Entscheidung vom 12.01.2015 - 4 BN 19.14 (https://dejure.org/2015,789)
BVerwG, Entscheidung vom 12. Januar 2015 - 4 BN 19.14 (https://dejure.org/2015,789)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,789) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • lexetius.com
  • Bundesverwaltungsgericht
  • Wolters Kluwer

    Begründung einer Divergenz wegen fehlerhafter Anwendung von durch die Vorinstanz akzeptierten Rechtssätzen des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG); Überspannung der Anforderungen an die Antragsbefugnis nach § 47 Abs. 2 S. 1 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begründung einer Divergenz wegen fehlerhafter Anwendung von durch die Vorinstanz akzeptierten Rechtssätzen des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG); Überspannung der Anforderungen an die Antragsbefugnis nach § 47 Abs. 2 S. 1 Verwaltungsgerichtsordnung ( VwGO )

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BVerwG, 10.12.2018 - 4 BN 27.18

    Anforderungen an die Antragsbefugnis des Planaußenliegers (Verkehrsimmissionen)

    Andererseits ist es berechtigt, wenn nicht gar verpflichtet, Tatsachenvortrag auf seine Schlüssigkeit und voraussichtliche Belastbarkeit zu prüfen (BVerwG, Beschluss vom 12. Januar 2015 - 4 BN 19.14 - juris Rn. 13).

    Das Normenkontrollgericht ist nicht befugt, für die Entscheidung über die Antragsbefugnis den Sachverhalt von sich aus weiter aufzuklären, sondern nur berechtigt, wenn nicht gar verpflichtet, Tatsachenvortrag auf seine Schlüssigkeit und voraussichtliche Belastbarkeit zu prüfen (BVerwG, Beschluss vom 12. Januar 2015 - 4 BN 19.14 - juris Rn. 13).

  • BVerwG, 12.12.2018 - 4 BN 22.18

    Anforderungen an die Antragsbefugnis eines Planaußenliegers (hier:

    Andererseits ist es berechtigt, wenn nicht gar verpflichtet, Tatsachenvortrag auf seine Schlüssigkeit und voraussichtliche Belastbarkeit zu prüfen (BVerwG, Beschluss vom 12. Januar 2015 - 4 BN 19.14 - juris Rn. 13).
  • OVG Niedersachsen, 19.12.2016 - 12 ME 61/16

    Fehlende Antragsbefugnis des Miteigentümers eines Nachbargrundstücks gegen eine

    Das Gericht ist berechtigt, wenn nicht gar verpflichtet, Tatsachenvortrag auf seine Schlüssigkeit und voraussichtliche Belastbarkeit zu prüfen (BVerwG, Beschl. v. 12.1.2015 - 4 BN 19.14 -, juris, Rn. 13).
  • OVG Niedersachsen, 18.04.2019 - 1 KN 128/17

    Streichung einer Grundstücksmindestgröße

    Antragsbefugt ist hiernach, wer sich auf einen abwägungserheblichen Belang, d.h. ein mehr als nur geringfügig schutzwürdiges Interesse (vgl. BVerwG, Beschl. v. 12.1.2015 - 4 BN 19.14 -, juris, Rn. 12; Beschl. v. 2.12.2013 - 4 BN 44.13 -, juris, Rn. 2; Senat, Beschl. v. 22.11.2016 - 1 MN 101/16 -, juris, Rn. 12), berufen kann.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht