Rechtsprechung
   BVerwG, 12.05.2005 - 2 WD 34.04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,21566
BVerwG, 12.05.2005 - 2 WD 34.04 (https://dejure.org/2005,21566)
BVerwG, Entscheidung vom 12.05.2005 - 2 WD 34.04 (https://dejure.org/2005,21566)
BVerwG, Entscheidung vom 12. Mai 2005 - 2 WD 34.04 (https://dejure.org/2005,21566)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,21566) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • lexetius.com

    WDO §§ 85, 108 Abs. 3
    Dauernde Verhandlungsunfähigkeit; Einstellung; Verfahrenshindernis; Bestellung eines Betreuers; Antragsbefugnis.

  • Bundesverwaltungsgericht
  • Wolters Kluwer

    Einstellung eines gerichtlichen Disziplinarverfahrens wegen eines Verfahrenshindernisses ; Begriff eines Verfahrenshindernisses in einem gerichtlichen Disziplinarverfahren bezüglich eines Sodaten; Folgen einer dauerhaften Verhandlungsunfähigkeit eines Soldaten und des Fehlens eines Antrags auf Bestellung eines Betreuers ; Zulässigkeit der Stellung eines Antrags auf Bestellung eines Betreuers beim Vormundschaftsgericht durch das Wehrdienstgericht ; Vorliegen oder Nichtvorliegen von Verhandlungsunfähigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • DÖV 2005, 876
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 24.09.2009 - 2 C 80.08

    Verhandlungsfähigkeit; Durchführungsgrundsatz; rechtliches Gehör; faires

    Dies erfordert sowohl die Fähigkeit, anderen verständlich zu machen, was vorgetragen werden soll, als auch diejenige, das in sich aufzunehmen und zu verstehen, was andere erklären (Beschlüsse vom 4. November 2003 - BVerwG 1 D 8.02 - m.w.N. und vom 12. Mai 2005 - BVerwG 2 WD 34.04 - Buchholz 235.01 § 85 WDO 2002 Nr. 1).
  • BVerwG, 20.02.2014 - 2 WD 35.11

    Vorsätzlicher Diebstahl als schweres Dienstvergehen eines Soldaten i.R.d.

    Die Kommunikation zwischen dem früheren Soldaten und seinem Verteidiger gestaltete sich in der Berufungshauptverhandlung zudem problemlos (vgl. Urteil vom 24. September 2009 - BVerwG 2 C 80.08 - BVerwGE 135, 24 ; Beschlüsse vom 12. Mai 2005 - BVerwG 2 WD 34.04 - Buchholz 235.01 § 85 WDO 2002 Nr. 1 = NZWehrr 2005, 214 sowie vom 31. Oktober 2012 - BVerwG 2 B 33.12 - NVwZ-RR 2013, 115; Dau, WDO, 6. Aufl. 2013, § 85 Rn. 2).
  • VG Trier, 03.02.2016 - 3 K 2619/15

    Dienstentfernung Polizeibeamter

    Dies erfordert sowohl die Fähigkeit, anderen verständlich zu machen, was vorgetragen werden soll, als auch diejenige, das in sich aufzunehmen und zu verstehen, was andere erklären (BVerwG, Beschlüsse vom 4. November 2003 - 1 D 8.02 und 12. Mai 2005 - 2 WD 34.04 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht