Rechtsprechung
   BVerwG, 14.04.1988 - 4 B 55.88   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Naturschutz - Privileg der Landwirtschaft - Landschaftsschutzverordnung - Verbotsfreistellung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umfang des Privilegs für die ordnungsgemäße Landwirtschaft im Naturschutzrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1989, 179
  • DÖV 1989, 85
  • BauR 1988, 587



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)  

  • BVerwG, 27.09.1990 - 4 C 44.87  
    Eine solche Veränderung der Natur zu dem Zwecke, eine spätere unter § 4 Abs. 3 LPflG fallende Bodennutzung überhaupt erst zu ermöglichen, ist von der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung nicht ausgenommen (vgl. BVerwG, Urteile vom 13. April 1983 - BVerwG 4 C 76.80 - Buchholz 406.401 § 8 BNatSchG Nr. 1 = NVwZ 1985, 41 und vom 14. Oktober 1988 - BVerwG 4 C 58.84 - Buchholz 406.401 § 1 BNatSchG Nr. 3 = UPR 1989, 108; Beschlüsse vom 29. November 1985 - BVerwG 4 B 213.85 - Buchholz 406.401 § 8 BNatSchG Nr. 3 = NuR 1986, 251 und vom 14. April 1988 - BVerwG 4 B 55.88 - Buchholz 406.401 § 15 BNatSchG Nr. 4 = NVwZ-RR 1989, 179 = UPR 1989, 24).
  • BVerwG, 18.07.1997 - 4 BN 5.97  

    Naturschutzgebiet - Erforderlichkeit eines besonderen Schutzes von Natur und

    Das Senatsurteil vom 13. April 1983 - BVerwG 4 C 76.80 - (BVerwGE 67, 93 [BVerwG 13.04.1983 - 4 C 76/80]) und der Senatsbeschluß vom 14. April 1988 - BVerwG 4 B 55.88 - (Buchholz 406.401 § 15 BNatSchG Nr. 4) rechtfertigen nicht die gegenteiligen Schlüsse, die die Beschwerde aus ihnen zieht.
  • BGH, 16.07.1993 - III ZR 60/92  

    Flugsanddünen als geschützter Landschaftsteil

    Das naturschutzrechtliche Privileg für die - im Sinne des Naturschutzrechts - ordnungsgemäße Landwirtschaft (§ 7 Abs. 2 Nds NatSchG) gilt nicht für solche Veränderungen der Landschaft, die eine landwirtschaftliche Nutzung erst ermöglichen oder diese effektiver gestalten sollen (BVerwG Beschlüsse vom 14. April 1988 - 4 B 55.88 - NuR 1989, 84 - und vom 26. Februar 1992 - 4 B 38.92 - NuR 1992, 328).

    Dazu gehört weder der Wechsel zwischen landwirtschaftlicher und forstwirtschaftlicher Bodennutzung oder zwischen verschiedenen landwirtschaftlichen Nutzungsarten (BVerwGE 67, 93 [BVerwG 13.04.1983 - 4 C 76/80]; Beschluß vom 29. November 1985 - 4 B 213.85 - NuR 1986, 251; HessVGH Beschluß vom 6. September 1991 - 3 TH 1077/91 - NuR 1992, 86), noch die Umwandlung von Natur in Kulturlandschaft (BVerwG Beschluß vom 14. April 1988 aaO; Urteil vom 14. Oktober 1988 - 4 C 58.84 - NuR 1989, 257).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht