Rechtsprechung
   BVerwG, 14.09.2015 - 4 B 16.15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,27669
BVerwG, 14.09.2015 - 4 B 16.15 (https://dejure.org/2015,27669)
BVerwG, Entscheidung vom 14.09.2015 - 4 B 16.15 (https://dejure.org/2015,27669)
BVerwG, Entscheidung vom 14. September 2015 - 4 B 16.15 (https://dejure.org/2015,27669)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,27669) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Bundesrechtlicher Einklang der vom Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen entwickelten Kriterien für den bauplanungsrechtlichen Begriff des Doppelhauses

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BauGB § 34 Abs. 1
    Bundesrechtlicher Einklang der vom Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen entwickelten Kriterien für den bauplanungsrechtlichen Begriff des Doppelhauses

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Was ist eine Hausgruppe?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Gelsenkirchen, 06.12.2016 - 6 K 3225/13

    Hausgruppe; Doppelhaus; Abstandfläche; grenzständig

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 14. September 2015 - 4 B 16.15 -, juris; OVG NRW, Beschlüsse vom 31. März 2015 - 7 A 1071/14 - und vom 23. Juli 2007 - 10 B 1090/07 -, jeweils www.nrwe.de.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.02.2019 - 2 B 5.16

    Erweiterung verändert Bestand: Abstandsflächen müssen neu berechnet werden!

    Es bedarf vielmehr der Würdigung des Einzelfalls unter Beachtung quantitativer und qualitativer Gesichtspunkte (vgl. BVerwG, Beschluss vom 14. September 2015 - 4 B 16.15 -, juris Rn. 5).
  • VGH Bayern, 05.01.2016 - 1 ZB 15.606

    Anfechtung einer Baugenehmigung für Errichtung einer Doppelhaushälfte

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ist ein Doppelhaus im Sinn von § 22 Abs. 2 BauNVO eine bauliche Anlage, die dadurch entsteht, dass zwei Gebäude auf benachbarten Grundstücken durch Aneinanderbauen an der gemeinsamen Grundstücksgrenze zu einer Einheit zusammengefügt werden (BVerwG, U. v. 24.2.2000 - 4 C 12.98 - BVerwGE 110, 355; U. v. 5.12.2013 - 4 C 5.12 - BVerwGE 148, 290; U. v. 19.3.2015 - 4 C 12.14 - BayVBl 2015, 642; B. v. 14.9.2015 - 4 B 16.15 - juris).

    Es bedarf einer Würdigung des Einzelfalls unter Betrachtung quantitativer und qualitativer Gesichtspunkte (vgl. zuletzt BVerwG, U. v. 19.3.2015 - 4 C 12.14 - BayVBl 2015, 642; B. v. 14.9.2015 - 4 B 16.15 - juris).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.01.2016 - 10 A 2574/14

    Erteilung einer Baugenehmigung zur Aufstockung des als Doppelhaushälfte

    Ausgehend von den höchstrichterlichen Grundsätzen zu der Frage, ob ein Vorhaben als Teil eines Doppelhauses die offene Bauweise einhält, vgl. BVerwG, Urteil vom 19. März 2015 - 4 C 12.14 -, juris, Rn. 17 und Beschluss vom 14. September 2015 - 4 B 16.15 -, juris, Rn. 5; OVG NRW, Urteil vom 3. September 2015 - 7 A 1276/13 -, juris, Rn. 40, ist der Senat der Auffassung, dass die Haushälfte des Klägers auch nach ihrer Aufstockung gemeinsam mit der Haushälfte des Beigeladenen ein Doppelhaus darstellt.
  • VG Ansbach, 27.07.2016 - AN 9 K 14.01599

    Nachbarklage auf Rückbau einer Terrassenüberdachung

    BVerwGE 110, 355; U. v. 19.3.2015 - 4 C 12.14 - BayVBl. 2015, 642; B. v. 14.9.2015 - 4 B 16.15 - juris).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 29.01.2016 - 2 S 58.15

    Doppelhaus; Nachträglicher grenzständiger rückwärtiger Anbau; Nachbarwiderspruch;

    Es bedarf vielmehr der Würdigung des Einzelfalls unter Beachtung quantitativer und qualitativer Gesichtspunkte (vgl. BVerwG, Beschluss vom 14. September 2015 - 4 B 16.15 -, juris Rn. 5).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht