Rechtsprechung
   BVerwG, 16.06.1986 - 2 B 67.86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,3351
BVerwG, 16.06.1986 - 2 B 67.86 (https://dejure.org/1986,3351)
BVerwG, Entscheidung vom 16.06.1986 - 2 B 67.86 (https://dejure.org/1986,3351)
BVerwG, Entscheidung vom 16. Juni 1986 - 2 B 67.86 (https://dejure.org/1986,3351)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,3351) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Anspruch auf Folgenbeseitigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BVerwG, 21.09.2000 - 2 C 5.99

    Verfahrensmangel, Darlegungsanforderungen an die Revisionsbegründung; Besetzung

    Er ermöglicht keinen Ausgleich für Schäden, die durch rechtswidriges Verwaltungshandeln - das bei einer Rechtspflicht zum Handeln auch in einem Unterlassen bestehen kann - verursacht worden sind (vgl. Urteile vom 12. Juni 1979 - BVerwG 2 C 19.75 - Buchholz 237.5 § 92 HessBGB Nr. 5 S. 5 m.w.N. und vom 15. November 1984 - BVerwG 2 C 56.81 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 145 S. 47 f.; Beschlüsse vom 16. Juni 1986 - BVerwG 2 B 67.86 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160 S. 62 und vom 14. August 1998 - BVerwG 2 B 34.98 - Buchholz 11 Art. 33 Abs. 2 GG Nr. 23 S. 3).
  • BVerwG, 08.12.1995 - 8 C 37.93

    Nachträgliche Kraftloserklärung einer Abgeschlossenheitsbescheinigung

    verwaltungsrechtlichen Rechtsverhältnissen außerhalb des Sozialrechts wegen des Fehlens einer entsprechenden Rechtsgrundlage abgelehnt (vgl. Urteil vom 12. Juni 1979 - BVerwG 2 C 19.75 - Buchholz 237.5 § 92 HessBG Nr. 5 S. 1 [5] m.w.N.; Beschluß vom 16. Juni 1986 - BVerwG 2 B 67.86 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160 S. 61 f.; offengelassen im Urteil vom 9. März 1990 - BVerwG 7 C 94.88 - Buchholz 11 Art. 20 GG Nr. 118 S. 15 [17 f.]).
  • BVerwG, 24.03.1988 - 3 C 48.86

    Verwaltungshandlung - Landwirtschaftlicher Betrieb -

    Auf dem Gebiet des allgemeinen Verwaltungsrechts kann unrechtmäßiges Verwaltungshandeln oder Unterlassen nur im Rahmen zulässigen Verwaltungshandelns ausgeglichen werden (vgl. Urteil des erkennenden Senats vom 9. Juni 1982 - BVerwG 3 C 78.81 - Buchholz 427.2 § 28 Nr. 9; ferner Beschluß des 2. Senats vom 16. Juni 1986 - BVerwG 2 B 67.86 - Buchholz 310 § 113 Nr. 160 und Beschluß des 4. Senats vom 14. Mai 1968 - BVerwG 4 C 56.65 - NJW 1968, 2350 = DÖV 1969, 146).
  • VG Berlin, 25.02.2015 - 24 K 14.15

    Direktabschiebung eines ausreisepflichtigen Ausländers ohne richterliche

    Mangels gesetzlicher Vorschriften kann er nicht zu einem darüber hinausgehenden Erfolg führen (Beschluss vom 16. Juni 1986 - BVerwG 2 B 67.86 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160 m.w.N.).".
  • VGH Baden-Württemberg, 22.05.2014 - 10 S 1719/13

    Antizipation der Bewilligungspraxis durch veröffentlichte Subventionsrichtlinie;

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts hat der Betroffene keinen Anspruch im Wege der Folgenbeseitigung, so gestellt zu werden, wie er stünde, wenn der geltend gemachte behördliche Fehler nicht passiert wäre (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 24.03.1988 - 3 C 48.86 -, BVerwGE 79, 192; sowie Beschlüsse vom 16.06.1986 - 2 B 67.86 -, Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160; sowie vom 14.07.2010 - 1 B 13.10 -, Buchholz 310 § 113 Abs. 1 VwGO Nr. 35).
  • BVerwG, 14.07.2010 - 1 B 13.10

    Folgenbeseitigungsanspruch; kein Herstellungsanspruch

    Mangels gesetzlicher Vorschriften kann er nicht zu einem darüber hinausgehenden Erfolg führen (Beschluss vom 16. Juni 1986 - BVerwG 2 B 67.86 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160 m.w.N.).
  • BVerwG, 03.07.2007 - 9 B 9.07

    Avalkosten; Bürgschaft; Folgenbeseitigungsanspruch; Gebühr; Steuer;

    Der Folgenbeseitigungsanspruch richtet sich auf die Wiederherstellung jenes rechtmäßigen Zustandes, der unverändert bestünde, wenn es zu dem rechtswidrigen Eingriff nicht gekommen wäre (grundlegend Urteil vom 19. Juli 1984 BVerwG 3 C 81.82 BVerwGE 69, 366 ; Beschluss vom 16. Juni 1986 BVerwG 2 B 67.86 Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160; Urteil vom 6. September 1988 BVerwG 4 C 26.88 BVerwGE 80, 178 ; Urteil vom 26. August 1993 BVerwG 4 C 24.91 Buchholz 11 Art. 14 GG Nr. 280 S. 66; Schoch, VerwArch. 79 (1988), 1 m.w.N.).
  • BVerwG, 09.03.1990 - 7 C 94.88

    Hinweispflicht einer Fernuniversität und Schließung eines Studienganges

    Eine verallgemeinernde Anwendung des Herstellungsanspruchs wird in Ermangelung entsprechender Rechtsvorschriften abgelehnt (Beschluß vom 16. Juni 1986 - BVerwG 2 B 67.86 - ): Es wird darauf verwiesen, daß auf dem Gebiet des allgemeinen Verwaltungsrechts das in der Verletzung von Betreuungspflichten liegende unrechtmäßige Verwaltungshandeln nur im Rahmen zulässigen Verwaltungshandelns ausgeglichen werden kann (BVerwGE 79, 192 [BVerwG 24.03.1988 - 3 C 48/86]).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.03.2009 - 3 L 260/07

    Zum Nachweis der Abgabe von Anträgen auf Leistung von Ausbildungsförderung und

    Der in der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (vgl. etwa BSGE 50, 88; 51, 89; 52, 145) entwickelte Anspruch auf Herstellung desjenigen Zustandes, der entstanden wäre, wenn sich der Sozialleistungsträger von vornherein rechtmäßig verhalten hätte, ist auf den Bereich des Verwaltungsrechts nicht ohne weiteres übertragbar und insbesondere auch im Bereich des Ausbildungsförderungsrechts nicht anwendbar (vgl. BVerwG, Urt. v. 18.04.1997 - 8 C 38.97 -, NJW 1997, 2966 ff. = [...]; Urt. v. 09.03.1990 - 7 C 94.88 -, Buchholz 11 Art. 20 GG Nr. 118 = [...]; Urt. v. 24.03.1988 - 3 C 48.86 -, BVerwGE 79, 192 (194) = [...]; Beschl. v. 16.06.1986 - 2 B 67.86 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160 = [...]; speziell für das Ausbildungsförderungsrecht: std.
  • BVerwG, 07.03.2007 - 9 B 9.07

    Anspruch auf Erstattung von Avalkosten als Folge eines rechtswidrigen

    Der Folgenbeseitigungsanspruch richtet sich auf die Wiederherstellung jenes rechtmäßigen Zustandes, der unverändert bestünde, wenn es zu dem rechtswidrigen Eingriff nicht gekommen wäre (grundlegend Urteil vom 19. Juli 1984 - BVerwG 3 C 81.82 - BVerwGE 69, 366 [BVerwG 19.07.1984 - 3 C 81/82]; Beschluss vom 16. Juni 1986 - BVerwG 2 B 67.86 - Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 160; Urteil vom 6. September 1988 - BVerwG 4 C 26.88 - BVerwGE 80, 178 [BVerwG 06.09.1988 - 4 C 26/88]; Urteil vom 26. August 1993 - BVerwG 4 C 24.91 - Buchholz 11 Art. 14 GG Nr. 280 S. 66; Schoch, VerwArch.
  • BVerwG, 01.06.1987 - 1 B 3.87

    Voraussetzungen und Geltungsbereich der Divergenzrevision - Anspruch auf erneute

  • VG Köln, 04.12.2017 - 7 L 3672/17

    Verpflichtung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

  • OVG Niedersachsen, 26.03.1998 - 4 O 1603/98

    Sozialrechtlicher Herstellungsanspruch;; Bestandskraft; Herstellungsanspruch,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht