Rechtsprechung
   BVerwG, 17.02.1971 - IV C 86.68   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1971,124
BVerwG, 17.02.1971 - IV C 86.68 (https://dejure.org/1971,124)
BVerwG, Entscheidung vom 17.02.1971 - IV C 86.68 (https://dejure.org/1971,124)
BVerwG, Entscheidung vom 17. Februar 1971 - IV C 86.68 (https://dejure.org/1971,124)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,124) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen der Zulässigkeit des Verwaltungsrechtsweges - Rechtsweg für die Geltendmachung eines Schadensersatzanspruchs aus der Verletzung öffentlich-rechtlicher Pflichten - Anspruch auf Ersatz eines Verzugsschadens aus einem öffentlich-rechtlichen Verhältnis - ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BVerwGE 10, 163
  • BVerwGE 37, 231
  • NJW 1971, 1053 (Ls.)
  • MDR 1971, 605
  • DVBl 1970, 293
  • DVBl 1971, 412
  • DÖV 1971, 386
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BVerwG, 30.04.2002 - 4 B 72.01

    Rechtsweg; Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte; Verschulden bei

    Auch das Urteil des beschließenden Senats vom 17. Februar 1971 - BVerwG IV C 86.68 - (BVerwGE 37, 231) stellt auf den aktuellen Sachzusammenhang zu Ansprüchen aus Amtshaftung ab.
  • BGH, 05.07.1990 - III ZR 166/89

    Rechtsweg für Ansprüche auf Schadensersatz wegen der Verletzung von

    § 40 Abs. 2 Satz 1 VwGO findet auf solche Ansprüche keine Anwendung; denn er betrifft nur Ansprüche gegen die öffentliche Hand (BGHZ 43, 269, 277; vgl. auch Senatsurteile vom 7. Februar 1963 - III ZR 70/61 - LM VwGO § 40 Nr. 9 - und vom 21. Dezember 1964 - III ZR 70/63 - BB 1965, 142), nicht solche die von der öffentlichen Hand gegen Privatpersonen erhoben werden (BVerwGE 18, 72, 78; 37, 231, 236).
  • OLG Saarbrücken, 10.07.2012 - 4 U 143/11

    Schadensersatzansprüche nach irrtümlicher Entsorgung eines sichergestellten,

    Hierdurch soll eine Verdoppelung des Rechtswegs infolge des Zusammentreffens zwischen Verwahrungs- und Amtshaftungsansprüchen vermieden werden (vgl. BGHZ 43, 269 (277); BVerwGE 37, 231 (235 f); LG Köln, NJW 1965, 1440; MünchKomm(BGB)-Hüffer, 4. Auflage, § 688 BGB, Rdnr. 59 u. 66 f; Staudinger-Reuter, Neubearbeitung 2006, Vorbem zu §§ 688 ff BGB, Rdnr. 52; Ossenbühl, Staatshaftungsrecht, 5. Auflage, 8. Teil, III. 1, S. 360 ff).
  • OVG Thüringen, 22.08.2001 - 1 ZO 651/99

    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht, Verwaltungsprozessrecht;

    Bereits für die vor dem 1.1.1977 geltende Fassung der Vorschrift hat das Bundesverwaltungsgericht eine einschränkende Auslegung dahingehend vertreten, dass Schadensersatzansprüche des Bürgers gegen den Staat wegen Verschuldens bei Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages jedenfalls dann vor den Verwaltungsgerichten geltend zu machen sind, wenn diese in Sachzusammenhang mit dem Anspruch auf Erfüllung dieses Vertrages und nicht in Sachzusammenhang mit gleichzeitig geltend gemachten Amtshaftungsansprüchen stehen (vgl. BVerwG, Urteil vom 29.5.1973 - VII C 2.72 -, DÖV 1974, 133; vgl. auch BVerwG, Urteil vom 17.2.1971 - IV C 86.68 -, BVerwGE 37, 231, 238).

    Die bei Schaffung der Verwaltungsgerichtsordnung und der Einführung der verwaltungsgerichtlichen Generalklausel in § 40 Abs. 1 VwGO erst im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens erfolgte Hinzufügung des § 40 Abs. 2 Satz 1 sollte sicherstellen, dass der ordentliche Rechtsweg für solche öffentlich-rechtlichen Streitigkeiten erhalten blieb, in denen ein enger Zusammenhang mit der Enteignung und der Amtshaftung gegeben war (vgl. im Einzelnen die Darstellung in BVerwGE 37, 231, 235).

  • BVerwG, 29.05.1973 - VII C 2.72

    Verschulden bei Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrages - Verschuldens

    So sind sich die Gerichte darüber einig, daß Ansprüche des Staates gegen den Bürger wegen Verletzung öffentlich-rechtlicher Pflichten nicht unter § 40 Abs. 2 Satz 1 VwGO fallen (so BGHZ 43, 269; BVerwGE 37, 231 [236] mit weiteren Hinweisen).

    Auch das Bundesverwaltungsgericht (BVerwGE 37, 231 [238]) hat den Rechtsweg zu den Zivilgerichten davon abhängig gemacht, daß ein Sachzusammenhang mit einem Amtshaftungsanspruch besteht und dieser aktuell ist.

  • OLG Saarbrücken, 18.06.2002 - 4 U 270/01

    Schadensersatzanspruch aus einem öffentlichrechtlichen Verwahrungsverhältnis

    Hierdurch soll eine Verdoppelung des Rechtswegs infolge des Zusammentreffens zwischen Verwahrungs- und Amtshaftungsansprüchen vermieden werden (vgl. BGHZ 43, 269 (277); BVerwGE 37, 231 (235 f); LG Köln, NJW 1965, 1440; MünchKomm(BGB)-Hüffer, 3. Auflage, § 688 BGB, Rdnr. 58 u. 65 f; Staudinger-Reuter, 13. Bearb., Vorbem zu §§ 688 ff BGB, Rdnr. 52; Eyermann/Fröhler, 11. Auflage, § 40 VwGO, Rdnr. 94; Tipke/Kruse-Kruse, Abgabenordnung, 16. Auflage, 86. Ergänzungslieferung, § 286 AO, Rdnr. 17; Schwarz-Schwarz, Abgabenordnung, 89. Ergänzungslieferung, § 286 AO, Rdnr. 4).
  • BGH, 12.10.1971 - VI ZR 87/69

    Rechtsweg für den Anspruch auf Rückzahlung einer Subvention auf dem Gebiet der

    Sie, falls man den Anspruch auf Rückzahlung der 185.000 DM als einen ausschließlich öffentlich-rechtlichen Anspruch ansieht, zu nötigen, diesen vor den Verwaltungsgerichten, den Anspruch auf Ersatz des Zinsschadens vor dem ordentlichen Gericht einzuklagen, obschon beide Ansprüche auf demselben Sachverhalt beruhen, könnte nicht als sinnvolle Regelung angesehen werden (so auch BVerwG Urteil vom 17. Februar 1971 - IV C 86/68 - MDR 1971, 605 für einen ähnlichen Fall).
  • VGH Baden-Württemberg, 29.12.1989 - 10 S 2252/89

    Schadensersatzanspruch der Gemeinde - Leistungsbescheid und Umdeutung

    Er eröffnet den ordentlichen Rechtsweg, wenn der einzelne wegen der Verletzung öffentlich-rechtlicher Pflichten die nicht auf einem öffentlich-rechtlichen Vertrag beruhen, auf Schadensersatz klagt, nicht dagegen, wenn er von der öffentlichen Hand mit Ersatzansprüchen überzogen wird (vgl. BVerwG, Urt. v. 17.2.1971, BVerwGE 37, 231; BGH, Urt. v. 25.2.1965, BGHZ 34, 277).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.10.2012 - 16 E 1324/11

    Statthaftigkeit des Rechtsweges bei Geltendmachung höherer Leistungen nach dem

    Selbst wenn mit einer verbreiteten Auffassung diese als rechtspolitisch verfehlt betrachtete Bestimmung eng auszulegen sein sollte, vgl. BVerwG, Urteil vom 17. Februar 1971 IV C 86.68 , juris, Rn. 17 bis 21 (= BVerwGE 37, 231); P. Stelkens/Kallerhoff, in Stelkens/Bonk/Sachs, Verwaltungsverfahrensgesetz, Kommentar, 6. Aufl. (2001), § 97 Rn. 4; Murach, BayVBl. 2001, 682 ff.; Scherer, NVwZ 1986, 540 f.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 17. Februar 1971 IV C 86.68 , a. a. O., Rn. 22; Schoch, Festschrift für C.F. Menger, 1985, S. 305, 322 bis 324; Sodan, in Sodan/Ziekow, VwGO, Kommentar, 3. Aufl. (2010), § 40 Rn. 568.

  • BVerwG, 17.02.1971 - IV C 17.69

    Keine Verzinsung von Erschließungsbeiträgen nach Bundesrecht

    Ob ein Anspruch auf Verzugs- oder Prozeßzinsen, wenn er von der öffentlichen Hand erhoben wird, überhaupt den Begriff des Schadensersatzanspruches aus der Verletzung öffentlich-rechtlicher Pflichten erfüllen, kann, ist zweifelhaft (vgl. dazu mit Nachweisen das Urteil vom 17. Februar 1971 - BVerwG IV C 86.68 -).
  • BVerwG, 21.04.1971 - V C 45.69

    Kriegsschadenrente wegen Erwerbsunfähigkeit

  • VGH Baden-Württemberg, 30.04.1980 - VI 1836/79
  • BVerwG, 13.02.1976 - VII A 4.73

    Zuverfügungstellung einer Bundesbehörde - Erledigung von Landesaufgaben -

  • BVerwG, 06.02.1987 - 4 C 60.83

    Schadensersatzansprüche - Gewässer-Anlieger - Gewässer-Unterhaltspflichtiger -

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.04.1973 - V A 966/71
  • BGH, 26.11.1974 - VI ZR 124/72

    Rechtsweg für Ansprüche aus ungerechtfertigtem Steuerarrest

  • BGH, 23.06.1975 - III ZR 76/73

    Anforderungen an die Ermittlung des Rechtsweges - Zulässigkeit des Rechtswegs zu

  • BGH, 21.05.1975 - III ZR 8/72

    Klage auf Schadensersatz wegen Vornahme einer Amtspflichtverletzung - Erwecken

  • BVerwG, 07.06.1989 - 8 B 23.89

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Anspruch auf

  • FG Düsseldorf, 08.03.1999 - 18 V 6743/98
  • BVerwG, 26.10.1973 - VII B 53.73

    Rechtsweg bei einem Schadensersatzansprcuh bei Abschluss eines

  • BVerwG, 01.10.1971 - VII B 79.70

    Anspruch auf Erteilung von Ausfuhrgenehmigungen und Erstattungszusagen - Trennung

  • BSG, 11.03.1976 - 7 RAr 152/74
  • BGH, 21.11.1974 - III ZR 100/72

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Zahlung einer auf Grund einer

  • LSG Hessen, 14.03.1973 - L 1 Ar 1104/71

    Auskunftserteilung; Dritter; Geltendmachung; Rechtsweg; Schadensersatzpflicht;

  • OVG Niedersachsen, 28.10.1991 - 3 A 344/88

    Rückforderung; Prämienrate; Betriebsumstellung; Agrarsubventionen; Landwirtschaft

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht