Rechtsprechung
   BVerwG, 18.02.1999 - 3 C 10.98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,1810
BVerwG, 18.02.1999 - 3 C 10.98 (https://dejure.org/1999,1810)
BVerwG, Entscheidung vom 18.02.1999 - 3 C 10.98 (https://dejure.org/1999,1810)
BVerwG, Entscheidung vom 18. Februar 1999 - 3 C 10.98 (https://dejure.org/1999,1810)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,1810) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Ärztliche Weiterbildung; praktischer Arzt/praktische Ärztin; Facharzt für Allgemeinmedizin; Weiterbildung in Teilzeit; Vollzeitausbildung; Diskriminierungsverbot.

  • Jurion

    Ärztliche Weiterbildung - Praktischer Arzt - Praktische Ärztin - Praxisausbildung - Vollzeittätigkeit - Facharzt für Allgemeinmedizin - Weiterbildung in Teilzeit - Vollzeitausbildung - Diskriminierungsverbot

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Teilweiser Ausschluß von Teilzeitarbeit bei Weiterbildung zur praktischen Ärztin rechtmäßig

  • Max-Planck-Institut (Kurzinformation)
  • aerzteblatt.de (Kurzinformation)

    Teilzeittätigkeit und Weiterbildung: Vereinbarkeit mit Europäischem Gemeinschaftsrecht

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Ausbildungsrecht; teilweiser Ausschluß von Teilzeitarbeit bei Weiterbildung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 108, 289
  • NJW 1999, 2752
  • NVwZ 1999, 1114 (Ls.)
  • EuZW 1999, 572
  • DVBl 1999, 1046



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • BVerfG, 09.01.2001 - 1 BvR 1036/99

    Zur Vorlagepflicht an den EuGH

    gegen das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 18. Februar 1999 - BVerwG 3 C 10.98 -.

    Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 18. Februar 1999 - BVerwG 3 C 10.98 - verletzt die Beschwerdeführerin in ihrem Grundrecht aus Artikel 101 Absatz 1 Satz 2 des Grundgesetzes.

    Das Bundesverwaltungsgericht wies die Revision zurück (BVerwGE 108, 289 ff.).

  • BVerwG, 08.11.2001 - 3 C 7.01

    Voraussetzungen des Qualifikationsgrades einer Praktischen Ärztin - Versagung des

    Die dagegen gerichtete Revision hat der beschließende Senat durch Urteil vom 18. Februar 1999 (BVerwG 3 C 10.98 - BVerwGE 108, 289) zurückgewiesen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.06.2005 - 8 B 940/05

    Bundesamt darf Einsicht in Tierversuchsstudie zu genetisch verändertem Mais

    BVerwG, Urteil vom 18.2.1999 - 3 C 10.98 -, BVerwGE 108, 289.
  • VG Münster, 30.07.2009 - 8 K 169/09

    Flüchtlingsschutz, Qualifikationsrichtlinie, Familiennachzug

    Daher handelt es sich um unterschiedliche Regelungsbereiche und es liegt keine Inkonsistenz oder Normenkollision, s. insoweit EuGH, Urteil vom 9. September 2003, Rs. C-25/02, Rinke; BVerfG, Beschluss vom 9. Januar 2001 - 1 BvR 1036/99 -, NJW 2001, 1267; BVerwG, Urteil vom 18. Februar 1999 - 3 C 10.98 -, BVerwGE 108, 289, zwischen den beiden Richtlinien vor.
  • BVerwG, 31.01.2002 - 3 B 106.01

    Überprüfung der Vorschriften des Gemeinschaftsrechts am Maßstab der nationalen

    Es ist allgemein anerkannt, dass die Vorschriften des Gemeinschaftsrechts grundsätzlich nicht der Überprüfung am Maßstab der nationalen Grundrechtsbestimmungen unterliegen (vgl. Senatsurteil vom 18. Februar 1999 - BVerwG 3 C 10.98 - BVerwGE 108, 289, 296 [BVerwG 18.02.1999 - 3 C 10/98] m.w.N.).
  • VG Sigmaringen, 02.04.2003 - 1 K 58/02

    Keine Teilzeit für Soldat

    Durch die genannten Gründe wäre auch eine mittelbare Diskriminierung im Sinne der Richtlinie 76/207/EWG des Rates vom 09.02.1976 zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung von Männern und Frauen hinsichtlich des Zugangs zur Beschäftigung, zur Berufsbildung und zum beruflichen Aufstieg sowie in bezug auf die Arbeitsbedingungen (Amtsblatt Nr. L 039 vom 14.02.1976 Seite 40) gerechtfertigt, wenn diese Richtlinie auf die Frage der Teilzeitbeschäftigung anwendbar wäre (vgl. BVerwG, Urteil vom 18.02.1999 - 3 C 10/98 - BVerwGE 108, 289, dort offen gelassen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht