Rechtsprechung
   BVerwG, 18.08.2015 - 9 BN 2.15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,23166
BVerwG, 18.08.2015 - 9 BN 2.15 (https://dejure.org/2015,23166)
BVerwG, Entscheidung vom 18.08.2015 - 9 BN 2.15 (https://dejure.org/2015,23166)
BVerwG, Entscheidung vom 18. August 2015 - 9 BN 2.15 (https://dejure.org/2015,23166)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,23166) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    GG Art. 3 Abs. 1, 105 Abs. 2a Satz 1; AO § 3 Abs. 1
    Steuer; Benutzen von Pferden; Halten; Pferdehalter; Pferdesteuer; örtliche Aufwandsteuer; Örtlichkeitsbezug; Einkommensverwendung; persönlicher Lebensbedarf; privater Aufwand; Einkommenserzielung; wirtschaftliche Leistungsfähigkeit; Widerspruchsfreiheit der Rechtsordnung; Lenkungszweck; Steuergerechtigkeit; Stückzahlmaßstab; örtliche Radizierung; Wirklichkeitsmaßstab; Wahrscheinlichkeitsmaßstab; Nebenzweck.

  • Bundesverwaltungsgericht

    GG Art. 3 Abs. 1, 105 Abs. 2a Satz 1
    Steuer; Benutzen von Pferden; Halten; Pferdehalter; Pferdesteuer; örtliche Aufwandsteuer; Örtlichkeitsbezug; Einkommensverwendung; persönlicher Lebensbedarf; privater Aufwand; Einkommenserzielung; wirtschaftliche Leistungsfähigkeit; Widerspruchsfreiheit der Rechtsordnung; Lenkungszweck; Steuergerechtigkeit; Stückzahlmaßstab; örtliche Radizierung; Wirklichkeitsmaßstab; Wahrscheinlichkeitsmaßstab; Nebenzweck.

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 105 Abs 2a S 1 GG, Art 3 Abs 1 GG, § 3 Abs 1 AO
    Zulässigkeit der Pferdesteuer

  • Jurion

    Erhebung einer örtlichen Aufwandsteuer für das Halten und entgeltliche Benutzen von Pferden für den persönlichen Lebensbedarf

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Abs. 2a S. 1; GG Art. 3; AO § 3 Abs. 1
    Erhebung einer örtlichen Aufwandsteuer für das Halten und entgeltliche Benutzen von Pferden für den persönlichen Lebensbedarf

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (18)

  • lto.de (Kurzinformation)

    Beschwerde von Reitverein abgewiesen: Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Pferderecht - Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • Jurion (Kurzinformation)

    Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • Jurion (Kurzinformation)

    Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • Jurion (Kurzinformation)

    Aufwandsteuer für Pferdehaltung

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    BVerwG billigt gemeindliche Pferdesteuersatzung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • kanzlei-schenderlein.de (Kurzinformation)

    Zur Erhebung einer Pferdesteuer

  • bayrvr.de (Kurzinformation)

    Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • anwaltauskunft.de (Kurzinformation)

    Pferdesteuer: Der Amtsschimmel wiehert

  • przytulla.de (Kurzinformation)

    Pferdesteuer - Neue Einkommensquelle für Städte und Gemeinden ?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Gemeinden dürfen Pferdesteuer erheben

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Kommunale Pferdesteuer

  • treffpunkt-kommune.de (Kurzinformation)

    Ort der Unterbringung

Besprechungen u.ä.

  • examensrelevant.de (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Art. 1054 IIa GG, Art. 106 VI 1 GG
    Besteuerung von Pferdehaltung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ 2016, 620
  • DÖV 2015, 1018



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)  

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.04.2016 - 14 A 1648/15

    Wettbürosteuer rechtens

    Rspr., vgl. m. w. N.: BVerfG, Beschluss vom 15.1.2014 - 1 BvR 1656/09 -, juris, Rn. 47; BVerwG, Beschluss vom 18.8.2015 - 9 BN 2.15 -, juris, Rn. 5, 7.

    vgl. BVerfG, Urteil vom 27.10.1998 - 1 BvR 2306/96 u. a. -, BVerfGE 98, 265 (301); BVerwG, Beschluss vom 18.8.2015 - 9 BN 2.15 -, juris, Rn. 14; Urteil vom 11.7.2012 - 9 CN 1/11 -, BVerwGE 143, 301, Rn. 29.

  • BVerwG, 29.06.2017 - 9 C 8.16

    Dortmunder Wettbürosteuer derzeit unzulässig

    Insbesondere dürfen den Normadressaten nicht gegenläufige Regelungen erreichen, die die Rechtsordnung widersprüchlich machen (BVerfG, Urteile vom 7. Mai 1998 - 2 BvR 1991, 2004/95 - BVerfGE 98, 106 und vom 27. Oktober 1998 - 1 BvR 2306/96 u.a. - BVerfGE 98, 265 ; BVerwG, Urteil vom 11. Juli 2012 - 9 CN 1.11 - BVerwGE 143, 301 Rn. 29, Beschluss vom 18. August 2015 - 9 BN 2.15 - Buchholz 401.69 Sonst.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.04.2016 - 14 A 1728/15

    Wettbürosteuer rechtens

    Rspr., vgl. m. w. N.: BVerfG, Beschluss vom 15.1.2014 - 1 BvR 1656/09 -, juris, Rn. 47; BVerwG, Beschluss vom 18.8.2015 - 9 BN 2.15 -, juris, Rn. 5, 7.

    vgl. BVerfG, Urteil vom 27.10.1998 - 1 BvR 2306/96 u. a. -, BVerfGE 98, 265 (301); BVerwG, Beschluss vom 18.8.2015 - 9 BN 2.15 -, juris, Rn. 14; Urteil vom 11.7.2012 - 9 CN 1/11 -, BVerwGE 143, 301, Rn. 29.

  • VG Kassel, 18.01.2019 - 7 K 1/16

    Zur Pferdesteuerpflicht eines Reitvereins

    Die beim Bundesverwaltungsgericht erhobene Beschwerde hatte keinen Erfolg (BVerwG, Beschluss vom 18.08.2015 - 9 BN 2/15 -, juris).

    Die Pferdesteuersatzung der Beklagten genügt diesen verfassungsrechtlichen Anforderungen und ist insoweit mit höherrangigem Recht vereinbar (so auch Hess. VGH, Beschluss vom 08.12.2014 - 5 C 2008/13.N -, juris; bestätigt durch BVerwG, Beschluss vom 18.08.2015 - 9 BN 2/15 -, juris).

    Vorliegend kann der Kläger weder als Steuerpflichtiger i. S. d. § 4 Abs. 1 der Pferdesteuersatzung herangezogen werden (dazu unter a)), noch ist er nach § 4 Abs. 2 der Pferdesteuersatzung entrichtungspflichtig (dazu unter b)) (zur Unterscheidung: BVerwG, Beschluss vom 18.08.2015 - 9 BN 2/15 -, Rn. 12, juris; Birk , in: Driehaus, Kommunalabgabenrecht, 38. EL März 2008, § 3, Rn. 122).

  • BVerwG, 11.12.2015 - 9 BN 7.15

    Übernachtungsteuer; Gleichartigkeit; Abwälzbarkeit; örtliche Radizierung

    Mittelbare Auswirkungen einer Steuer außerhalb des Gemeindegebiets berühren ihre örtliche Radizierung nicht (vgl. etwa für die Pferdesteuer BVerwG, Beschluss vom 18. August 2015 - 9 BN 2.15 - KommJur 2015, 415 = juris Rn. 10 und zur Hundesteuer BVerwG, Beschluss vom 25. April 2013 - 9 B 41.12 - Buchholz 401.65 Hundesteuer Nr. 13 Rn. 7).
  • OVG Niedersachsen, 28.11.2016 - 9 LC 335/14

    Erhebung der Spielgerätesteuer von Spielhallenbetreiber; kein Verstoß gegen

    Das Verwaltungsgericht ist zutreffend davon ausgegangen, dass ein Abgabengesetzgeber nach der Kompetenzordnung des Grundgesetzes und dem Rechtsstaatsprinzip aufgrund einer Abgabenkompetenz nur insoweit lenkend in den Kompetenzbereich eines Sachgesetzgebers übergreifen darf, als die Lenkung weder der Gesamtkonzeption der sachlichen Regelung noch konkreten Einzelregelungen zuwider läuft (vgl. BVerfG, Urteile v. 7.5.1998 - 2 BvR 1876/91 u. a. - juris Rn. 121; - 2 BvR 1991/95 u.a. - juris Rn. 58; Beschluss v. 3.5.2001, a.a.O., Rn. 12; BVerwG, Beschlüsse v. 11.3.2010 - 9 BN 2.09 - juris Rn. 20; v. 25.4.2012 - 9 B 10.12 - juris Rn. 3; v. 18.8.2015 - 9 BN 2.15 - juris Rn. 14).
  • VG Köln, 25.01.2017 - 24 K 6820/15

    Heranziehung des Betreibers einer Spielhalle zu Vergnügungssteuern für

    Eine Aufwandsteuer im Sinne des Art. 105 Abs. 2a GG soll die in der Einkommensverwendung für den persönlichen, über die Befriedigung des allgemeinen Lebensbedarfs hinausgehenden Lebensbedarf zum Ausdruck kommende wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Steuerschuldners bzw. bei einer - wie hier - indirekt erhobenen Steuer des Steuerträgers treffen, st. Rspr., vgl. z.B. Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Beschluss vom 18. August 2015 - 9 BN 2/15 -, juris Rn. 5 m.w.N.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Urteil vom 13. April 2016 - 14 A 1599/15 -, juris Rn. 24.

    Von der Steuerwirkung her verlangt die Vorschrift lediglich, dass die Steuer wegen der Begrenzung ihrer unmittelbaren Wirkungen auf das Gemeindegebiet nicht zu einem die Wirtschaftseinheit berührenden Steuergefälle führen kann, vgl. BVerfG, Beschluss vom 6. Dezember 1983 - 2 BvR 1275/79 -, BVerfGE 65, 325 (349); BVerwG, Beschluss vom 18. August 2015 - 9 BN 2.15 -, juris Rn. 5; OVG NRW, Beschluss vom 9. Oktober 2015 - 14 A 1851/15 -, juris.

  • BVerwG, 13.10.2016 - 9 BN 1.16

    Übernachtungsteuer; Überprüfbarkeit des Übernachtungsanlasses

  • VG Minden, 19.03.2019 - 5 K 3314/18
  • VG Wiesbaden, 02.03.2017 - 1 L 392/16
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.10.2015 - 14 A 1851/15

    Rechtmäßigkeit der Vergnügungssteuer hinsichtlich einer Qualifizierung als eine

  • VG Oldenburg, 19.11.2015 - 2 A 1939/14

    Zweitwohnungsteuer; Bemessungsgrundlage

  • VG Köln, 23.11.2016 - 24 K 3471/15

    Besteuerung des Vermittelns oder Veranstaltens von Pferde- und Sportwetten in

  • VG Köln, 23.11.2016 - 24 K 3034/15

    Besteuerung des Vermittelns oder Veranstaltens von Pferde- und Sportwetten in

  • VG Münster, 14.10.2015 - 9 K 399/15

    Erhebung der Zweitwohnungssteuer in Münster rechtmäßig

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht