Rechtsprechung
   BVerwG, 18.09.2003 - 3 C 31.02   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    AMG § 4 Abs. 18, § 9 Abs. 1, § 10 Abs. 1 Nr. 1, § 11 Abs. 1 Nr. 5, § 21 Abs. 3 Satz 1, § 28 Abs. 1 und 2, § 29 Abs. 1, § 63, § 84 ff.; RiLi 2001/83/EG Art. 54 Buchst. k, Art. 59 Abs. 1 a
    Arzneimittelzulassung; Beschriftung des Behältnisses; Packungsbeilage; pharmazeutischer Unternehmer.

  • Bundesverwaltungsgericht

    AMG § 4 Abs. 18, § 9 Abs. 1, § 10 Abs. 1 Nr. 1, § 11 Abs. 1 Nr. 5,
    Arzneimittelzulassung; Beschriftung des Behältnisses; Packungsbeilage; pharmazeutischer Unternehmer.; Arzneimittelsicherheit; Arzneimittelzulassung; Behältnis; Beschriftung; Fertigarzneimittel; Identität; Inverkehrbringen; Packungsbeilage; pharmazeutischer Unternehmer; Transparenz; Zulassungsinhaber; Zulassungspflicht

  • Judicialis

    Arzneimittelzulassung; Beschriftung des Behältnisses; Packungsbeilage; pharmazeutischer Unternehmer

  • Jurion
  • Jurion

    Kennzeichnung eines zulassungspflichtigen Fertigarzneimittels; Pflicht zur Bezeichnung des Zulassungsinhabers als pharmazeutischer Unternehmer; Doppeldeklaration des pharmazeutischen Unternehmers; Kennzeichnung der Behältnisse und äußeren Umhüllungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Arzneimittelzulassung; Beschriftung des Behältnisses; Packungsbeilage; pharmazeutischer Unternehmer

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2004, 179
  • DVBl 2004, 842 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • VG Köln, 03.08.2005 - 24 K 6498/02
    Nachdem die Klägerin die Klage zunächst damit begründet hat, dass eine Verpflichtung zur Angabe des Mitvertreibers und zur Angabe jeden Herstellers nicht aus dem AMG abzuleiten sei, trägt sie nach den Urteilen des Bundesverwaltungsgerichts vom 18. September 2003 - 3 C 31.02 und 3 C 32.02 - vor: Es sei nur derjenige Mitvertreiber in der Packungsbeilage aufzuführen, der das Arzneimittel auch tatsächlich in den Verkehr bringe, nicht aber sämtliche andere Mitvertreiber, die zwar Mitvertriebsrechte besäßen, das Produkt aber nicht tatsächlich in den Verkehr brächten.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 18. September 2003 - 3 C 31.02 -, NVwZ-RR 2004, 179-180 und - 3 C 32.02 - (zu der Frage der Angabe des Zulassungsinhabers als pharmazeutischem Unternehmer neben einem Mitvertreiber).

  • SG Berlin, 31.05.2013 - S 81 KR 1980/10

    Abschlagspflicht gemäß § 130a Abs. 3 Buchst. b) SGB V bgzl. eines

    Zwar bleibt der Zulassungsinhaber pharmazeutischer Unternehmer, wenn der Vertrieb über Dritte erfolgt, vgl. Urteil des BVerwG vom 18. September 2003, 3 C 31/02.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht