Rechtsprechung
   BVerwG, 18.10.1989 - 2 B 138.89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,7800
BVerwG, 18.10.1989 - 2 B 138.89 (https://dejure.org/1989,7800)
BVerwG, Entscheidung vom 18.10.1989 - 2 B 138.89 (https://dejure.org/1989,7800)
BVerwG, Entscheidung vom 18. Januar 1989 - 2 B 138.89 (https://dejure.org/1989,7800)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,7800) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Fristlose Entlassung eines Beamten auf Probe - Entlassung eines Beamten auf Probe wegen eines Dienstvergehens - Unterstützung der Ehefrau bei der Ausübung der Prostitution als Dienstvergehen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Sachsen, 27.03.2015 - 6 A 256/12

    Disziplinarverfahren, Dienstvergehen, Polizeibeamter, vorsätzliche Straftaten,

    Ein Polizeibeamter, der seine Ehefrau bei deren Prostitution unterstütze und den Nutzen aus der Prostitution der Ehefrau ziehe, könne die Achtung und das Vertrauen, die sein Beruf erfordere, dadurch beeinträchtigen, dass er sich in nachhaltige Verbindung mit einem Milieu begebe, das erfahrungsgemäß für Kriminalität verschiedenster Art besonders anfällig sei (BVerwG, Beschl. v. 18. Oktober 1989 - 2 B 138.89 -, juris Rn. 2).

    Hinzu kommen weitere Anhaltspunkte für Persönlichkeitsmängel, wie der vom Beamten unterzeichneten "Pakt mit dem Satan" sowie die Tatsache, dass er sich mit der Nebentätigkeit in ein Milieu begeben hat, das erfahrungsgemäß für Kriminalität verschiedenster Art besonders anfällig ist (vgl. BVerwG, Beschl. v. 18. Oktober 1989 - 2 B 138.89 -, juris Rn. 2).

  • OVG Schleswig-Holstein, 05.10.1999 - 3 M 29/99
    Es hätte sich der Antragstellerin aufdrängen müssen, daß sie sich in ein für Kriminalität besonders anfälliges Milieu begeben hatte (vgl. BVerwG, Beschl. v. 18.10.1989 - 2 B 138/89-, Buchholz 237.2 § 67 BlnLBG Nr. 5).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht