Rechtsprechung
   BVerwG, 19.02.1971 - VII C 43.67   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1971,76
BVerwG, 19.02.1971 - VII C 43.67 (https://dejure.org/1971,76)
BVerwG, Entscheidung vom 19.02.1971 - VII C 43.67 (https://dejure.org/1971,76)
BVerwG, Entscheidung vom 19. Februar 1971 - VII C 43.67 (https://dejure.org/1971,76)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,76) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Umfang des Rückwirkungsverbots - Berichtigung eines Versehens in einer Gesetzesfassung durch den Gesetzgeber - Berichtigungsnotwendigkeit als Ausnahme vom Rückwirkungsverbot - Grundlagen der Auslegung unklarer Rechtssätze

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 37, 252
  • MDR 1971, 688
  • DVBl 1971, 505
  • JR 1971, 431
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (43)

  • BVerfG, 03.09.2009 - 1 BvR 2384/08

    Keine Verletzung der Berufsfreiheit eines Spielgeräteaufstellers durch

    Ein schutzwürdiges Vertrauen darauf, von einer solchen Abgabe verschont zu werden, kann dann nicht entstehen (vgl. zu Beiträgen und Gebühren: BVerwG, Urteil vom 22. November 1968 - IV C 87.68 -, DVBl 1969, S. 273 f.; Urteil vom 26. Juni 1970 - IV C 134.68 -, DVBl 1970, S. 835; BVerwGE 50, 2 ; 64, 218 ; 67, 129 ; Beschluss vom 7. Februar 1996 - 8 B 13/96 -, Buchholz 401.9 Beiträge Nr. 36; Beschluss vom 19. Oktober 2006 - 9 B 7/06 -, [...], Rn. 8; für kommunale Steuern: BVerwGE 37, 252 - Schankerlaubnissteuer; Beschluss vom 28. August 2007 - 9 B 15/07-, BFH/NV 2008, Beilage 1, S. 80 - Spielautomatensteuer und Beschluss vom 31. März 2008 - 9 B 30/07 -, Buchholz 11 Art. 20 GG Nr. 191 - Spielautomatensteuer; vgl. ferner Driehaus, in: Driehaus, Kommunalabgabenrecht, § 2 Rn. 35 [September 2005] m.w.N.).
  • BVerwG, 15.04.1983 - 8 C 170.81

    Rechtmäßigkeit einer Beitragssatzerhöhung bei rückwirkender Ersetzung einer wegen

    Dem etwaigen Vertrauen der Betroffenen, einen Beitrag nicht zahlen zu müssen, fehlt die Schutzwürdigkeit, weil die Betroffenen mit der Heranziehung zu einem Beitrag rechnen müssen (BVerfG, Urteil vom 19. Dezember 1961, a.a.O., S. 272; BVerwG, Urteile vom 19. Februar 1971 - BVerwG VII C 43.67 - BVerwGE 37, 252 [253] undvom 15. Dezember 1978 - BVerwG 7 C 3.78 - Buchholz 401.8 Verwaltungsgebühren Nr. 6 S. 9 [10]).
  • VG Karlsruhe, 30.01.2014 - 2 K 2233/13

    Abwassergebühren: Kosten für Regenbecken, Abschreibungen für künftige

    Das Bundesverwaltungsgericht hat mehrfach herausgestellt, dass der grundsätzlich gegen die Rückwirkung belastender Vorschriften schützende Vertrauensschutz ausnahmsweise dann nicht durchgreift, "wenn der Bürger nach der rechtlichen Situation in dem Zeitpunkt, auf den der Eintritt der Rechtsfolge vom Gesetz zurückbezogen wird, mit d i e s e r Regelung rechnen musste" (vgl. BVerwG, Urteil vom 19.02.1971 - VII C 43.67; Hervorhh. nicht im Original).
  • BVerwG, 20.11.1990 - 1 C 30.89

    Neueinführung von Konzessionsabgaben ist erlaubt

    Fällt wie hier eine Rechtsnorm wegen Verfassungswidrigkeit weg, so dürfen die Betroffenen nämlich nicht ohne weiteres davon ausgehen, daß es damit sein Bewenden habe; sie müssen sich vielmehr darauf einrichten, daß der Gesetz- oder Verordnungsgeber in angemessener Frist auf die für ihn neue Rechtslage reagieren wird (vgl. dazu etwa BVerfGE 13, 261 ; BVerwGE 37, 252 ).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 01.06.2011 - 8 A 10399/11

    Keine Erweiterung des ALDI-Marktes in Neustadt a. d. W.

    Lässt sich eine Norm aber sowohl in einer Weise auslegen, die zu ihrer Rechtswidrigkeit führt, als auch in einer Weise, die zu ihrer Rechtmäßigkeit führt, so ist die normerhaltende Auslegung zu wählen (vgl. BVerwG, Urteil vom 19.02.1971 -7 C 43.67 -BVerwGE 37, 252).
  • BVerwG, 15.12.1978 - 7 C 3.78

    Ausnahmen vom Rückwirkungsverbot - Rückwirkende gebührenrechtliche Regelung -

    Der Vertrauensschutz greift jedoch dann nicht ein, wenn der Bürger in dem Zeitpunkt, auf den der Eintritt der Rechtsfolge vom Gesetz zurückbezogen wird, mit dieser Regelung rechnen mußte (vgl. BVerfGE 13, 261 [272]; 22, 330 [347]; 48, 1 [20]; Urteil des Senats vom 19. Februar 1971 - BVerwG 7 C 43.67 - [BVerwGE 37, 252/253 f.]).

    Durch die rückwirkende Geltung der neuen Gebührenregelung erhielt der angefochtene Gebührenbescheid nachträglich eine rechtliche Grundlage und damit zugleich die Wirkung einer Verjährungsunterbrechung (vgl. Beschluß des Senats vom 23. Februar 1972 - BVerwG 7 B 17.71 - [Buchholz 401.67 Schankerlaubnissteuer Nr. 13]; ebenso Beschlüsse des Senats vom 24. Februar 1972 - BVerwG 7 B 26.71, 27.71 und 28.71 - vgl. ferner BVerwGE 37, 252 [255]; OVG Münster, Urteil vom 12. November 1969 [OVGE 25, 145/151 f.]).

  • BVerwG, 16.01.1976 - IV C 25.74

    Ersatzvornahme - Zahlungsanspruch - Vollziehbarkeit der Verfügung

    Ob der erkennende Senat im vorliegenden Fall die Auslegung dieses § 5 nach den dafür allgemein geltenden Regeln hätte an sich ziehen können, mag auf sich beruhen (vgl. dazu etwa das Urteil vom 19. Februar 1971 - BVerwG VII C 43.67 - in BVerwGE 37, 252 [257]).
  • VG Karlsruhe, 30.01.2014 - 2 K 2473/13

    Heranziehung eines Miterben als Gesamtschuldner für die Abwassergebühr;

    Das Bundesverwaltungsgericht hat mehrfach herausgestellt, dass der grundsätzlich gegen die Rückwirkung belastender Vorschriften schützende Vertrauensschutz ausnahmsweise dann nicht durchgreift, "wenn der Bürger nach der rechtlichen Situation in dem Zeitpunkt, auf den der Eintritt der Rechtsfolge vom Gesetz zurückbezogen wird, mit dieser Regelung rechnen musste" (vgl. BVerwG, Urteil vom 19.02.1971 - VII C 43.67; Hervorhh. nicht im Original).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.12.2000 - 9 A 2228/97

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen von fleischhygienerechtlichen Gebührenbescheiden

    vgl. BVerfG, Urteil vom 19. Dezember 1961 - 2 BvL 6/59 -, BVerfGE 13, 261 (271); Beschluss vom 23. März 1971 - 2 BvL 2/66 -, 2 BvR 168 u.a./66 -, BVerfGE 30, 367 (385); Beschluss vom 14. Mai 1986 - 2 BvL 2/83 -, BVerfGE 72, 200 (257 ff.); Beschluss vom 15. Oktober 1996 - 1 BvL 44, 48/92 -, DVBl. 1997, 420; ferner BVerwG, Urteil vom 19. Februar 1971 - 7 C 43.67 -, KStZ 1971, 116.
  • VG Freiburg, 21.11.2019 - 9 K 560/19

    Flächenhaftes Naturdenkmal; Naturgebilde; Höchstgröße; Duldungsverfügung;

    Schranke dieser Auslegung ist der durch Wortlaut und gesetzgeberischen Zweck bestimmte Gesetzessinn; keinesfalls darf das gesetzgeberische Ziel in einem wesentlichen Punkte verfehlt oder verfälscht werden (vgl. zum Ganzen BVerwG, Urteil vom 19.02.1971 - VII C 43.67 -, BVerwGE 37, 252, juris Rdnr. 36 m.w.N.).

    Ging demnach der Gesetzgeber bei Erlass des Gesetzes - bzw. hier der Verordnungsgeber bei Erlass der streitigen Verordnung - von einer rechtlichen Voraussetzung aus, die in Wirklichkeit nicht vorlag, so ist dem Gericht eine Auslegung, die dem Gesetz auch ohne Vorliegen dieser Voraussetzung Sinn und Bestand gibt, jedenfalls dann möglich, wenn diese Auslegung dem aus der Entstehungsgeschichte zu schließenden und mit dem Wortlaut zu vereinbarenden Willen des Gesetzgebers entspricht (vgl. BVerwG, Urteil vom 19.02.1971 - VII C 43.67 -, BVerwGE 37, 252, juris Rdnr. 37 m.w.N.).

  • BVerwG, 23.02.1972 - VII B 106.70

    Wirksamkeit einer rückwirkenden Steuerordnung - Begründung der Revision mit

  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 04.06.1999 - 3 L 273/98

    Pharmazeutische Zentren, Apotheken, Treuhandanstalt, Gewinnabführung

  • BVerwG, 17.04.1973 - VII C 23.72

    Heranziehung zu einer Getränkesteuer - Rückwirkende Korrektur einer wegen

  • BVerwG, 15.04.1983 - 8 C 167.81

    Verpflichtung zur Zahlung von Kanalbenutzungsgebühren - Rechtmäßigkeit der

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 88.65

    Rückwirkender Erlass einer gemeindlichen Steuerordnung - Zahlung einer

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 94.67

    Zahlung einer Schankerlaubnissteuer für das Betreiben einer Schankwirtschaft -

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 93.67

    Rückwirkender Erlass einer gemeindlichen Steuerordnung - Zahlung einer

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 92.67

    Zahlung einer Schankerlaubnissteuer für das Betreiben einer Schankwirtschaft -

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 91.67

    Zahlung einer Schankerlaubnissteuer für das Betreiben einer Schankwirtschaft -

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 90.67

    Zahlung einer Schankerlaubnissteuer für das Betreiben einer Schankwirtschaft -

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 89.67

    Zahlung einer Schankerlaubnissteuer für das Betreiben einer Schankwirtschaft -

  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 87.67

    Zahlung einer Schankerlaubnissteuer für das Betreiben einer Schankwirtschaft -

  • BVerwG, 13.08.1981 - 8 B 85.81

    Zurückweisung einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision -

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.10.2010 - 8 A 507/09

    Anforderungen an die Zulassung der Berufung bei potentiellem Vorliegen

  • BVerwG, 24.02.1972 - VII B 28.71

    Steuerrechtliche Ausgestaltung der Zahlungspflicht einer Schankerlaubnissteuer

  • BVerwG, 23.02.1972 - VII B 17.71

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Erhebung einer Schankerlaubnissteuer u.a. mit

  • BVerwG, 25.11.1971 - I C 15.70
  • BVerwG, 19.02.1971 - VII C 95.67

    Zahlung einer Schankerlaubnissteuer für das Betreiben einer Schankwirtschaft -

  • VG Berlin, 18.09.1990 - 8 A 360.88

    Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) für den

  • BVerwG, 25.08.1978 - 7 B 123.77

    Kanalanschlussbeitrag - Heilung eines zunächst rechtswidrigen Beitragsbescheides

  • BVerwG, 27.12.1976 - 4 B 91.76

    Anforderungen an das Vorliegen eines Anspruchs auf Zulassung der Revision im

  • BVerwG, 13.08.1974 - I B 54.74

    Beschwerde gegen Nichtzulassung der Revision gestützt auf den Grund der

  • BVerwG, 24.02.1972 - VII B 26.71

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Erhebung einer Schankerlaubnissteuer mit

  • BVerwG, 25.11.1971 - I C 17.70

    Erhebung von ersparter Umsatzsteuer - Zahlung eines Ersparnisbetrages -

  • BVerwG, 15.10.1971 - VII C 96.67

    Verfassungsrechtliche Zulässigkeit der Verpächterhaftung im

  • VG Düsseldorf, 25.06.2002 - 17 K 6464/99

    Abfallrechtliche Zulässigkeitsvoraussetzungen einer Gebührennachforderung für die

  • BVerwG, 16.02.1973 - VII B 37.72

    Befugnis des Satzungsgebers zur Ersetzung einer ungültigen Steuerordnung durch

  • BVerwG, 16.02.1973 - VII B 33.72

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung

  • BVerwG, 24.02.1972 - VII B 27.71

    Rückwirkende Auferlegung einer öffentlich-rechtlichen Leistungspflicht

  • BVerwG, 15.10.1971 - VII C 52.67

    Rückwirkung einer Steuerordnung - Vorverlegung des Beginns des ersten

  • BVerwG, 23.06.1971 - VII B 83.69

    Voraussetzungen für die Schankerlaubnissteuer - Rückwirkender Erlass einer

  • BVerwG, 15.08.1974 - VII B 23.73

    Voraussetzung der Schankerlaubnissteuer - Rückwirkender Erlass einer

  • BVerwG, 23.06.1971 - VII B 84.69
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht